Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Franzosen gehen wieder auf Europa-Tournee

(mf) Seit einigen Jahren ist sie ein bew├Ąhrtes Marketing-Instrument, gleicherma├čen f├╝r die Gewinnung von Wettern wie f├╝r den Export von franz├Âsischer Trabern, und erlebt nach einj├Ąhriger Corona-Pause am Sonntag in Wolvega ein Comeback: Die Tour Europ├ęen du Trotteurs Francais.

Mit 50.000 Euro ist die Dotierung im 3. Rennen (19.10 Uhr) ├╝ppig und entspricht der auch bei den weiteren Etappen in Avenches/Schweiz (14. September), Son Pardo/Mallorca (26. September) und Gelsenkirchen (10. Oktober) ausgelobten, bevor es beim Finale in Mons/Belgien am 23. Oktober sogar um den doppelten Rennpreis geht. Zus├Ątzliche Pr├Ąmien f├╝r Trainer und Fahrer von insgesamt 30.000 Euro, die nach einer Punktwertung vergeben werden, vers├╝├čen das Ganze. Wie attraktiv die Rennserie auch f├╝r die Franzosen selber ist, zeigt ein Blick auf die Siegerlisten der vergangenen Jahre: Gruppe I-Sieger und Prix dÔÇÖAmerique-Starter wie Billie de Montfort (2018, 2019) oder Bird Parker (2017) sind dort ebenso zu finden wie weitere Million├Ąre, z.B. Swedishman (2016) u.a.

In Wolvega ist sogar das Quartier von ÔÇ×MaitreÔÇť Jean-Michel Bazire vertreten, die Fahrleine nimmt in Vertretung des Frankreich nur selten verlassenden vielfachen Champions wie so oft bei Auslandsstarts des Stalles kein Geringerer als der mehrfache Prix dÔÇÖAmerique-Sieger Jos Verbeeck in die Hand. In Frankreich selbst hat der Belgier nach Auseinandersetzungen mit den Steuerbeh├Ârden keine Lizenz mehr erhalten, ist aber unver├Ąndert ein ├╝berall gern gesehener Klassefahrer. Mit dem in Enghien und Cagnes sur Mer drei Mal in Folge Zweitplatzierten Feydeau Seven hat Bazire dem 64-J├Ąhrigen den Favoriten der Pr├╝fung an die Hand gegeben, zumal der Startplatz 4 auf der 2.600 m-Distanz passend ist. Starke Formen, wenngleich auf bislang etwas niedrigerem Niveau, bringt auch El Greco Bello (Rick Ebbinge, Nr. 12) mit, ├╝ber die Dayan Winner (Hugues Monthul├ę, Nr. 14) auf den ersten Blick nicht verf├╝gt. Allerdings war der Achtj├Ąhrige aus dem Top- Stall von Trainer Sebastien Guarato zuletzt auch auf Gruppe I-Parkett u.a. gegen Face Time Bourbon unterwegs und kann als Au├čenseiter deshalb durchaus eine Rolle spielen.