DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

GNT in Pornichet: 10. Etappe mit vielen Stars

(dip) Gleich zu Beginn der aus insgesamt acht PrĂŒfungen umfassenden Karte in Pornichet steht die 10.Etappe zum “Grand National du Trot” (85.000 € / 2725m) an. Insgesamt 16 Teilnehmer werden um 13.50 Uhr den Renntag eröffnen, wobei auch ein Großteil der heimischen Fahrerelite in der knapp 10.000 Einwohner großen Gemeinde an der französischen AtlantikkĂŒste zugegen sein wird, was die Veranstaltung ganz sicher auch aus wetttechnischer Sicht zusĂ€tzlich aufwertet. Champion Eric Raffin bietet dabei 7 FAVORI DE L`ITON auf, der mit seiner Gewinnsumme noch so eben ins erste Band hineinpasst, was in Verbindung mit der unverĂ€ndert guten Form des Wallachs sicher nicht die schlechtesten Voraussetzungen fĂŒr ein gutes Abschneiden sind. Gemeinsam mit dem ebenfalls in Top-Verfassung antretenden kĂŒrzlichen Gruppe III-Sieger 3 FLY SPEED (Jean Philippe Monclin), sowie dem nach einer alles in allem enttĂ€uschenden ersten JahreshĂ€lfte mittlerweile prĂ€chtig in Schwung gekommenen 2 EDDY DU VIVIER (CĂ©dric Terry) dĂŒrften dies die chancenreichsten Vertreter aus dem ersten Band sein, wenngleich der von Franck Nivard ins Rennen geschickte 4 CADET mit nun wieder verĂ€ndertem Beschlag sicher stĂ€rker gehen wird als am vergangenen Freitag in Laval und 6 FESTIF CHARMANT (Francois Lecanu) einen Ansatz aus einer allerdings etwas schwĂ€cher besetzten Aufgabe aus Cabourg mitbringt. Der absolute Hingucker des Rennens startet allerdings im zweiten Band. 13 ELIE DE BEAUFOUR (Jean-Michel Bazire) gewann im vergangenen Jahr ungeachtet eines verheerenden Fehlers zu Beginn des Rennens sogar das Finale des “GNT” in Vincennes. Der bei bislang 27 Starts nicht weniger als 21 Mal zum Zuge gekommene Wallach beendet mit diesem Rennen zwar eine immerhin siebenmonatige Rennpause, allerdings lĂ€sst der vom “maĂźtre” gewĂ€hlte Beschlag eher keinen Vorbereitungsstart fĂŒr den Wallach erwarten, sondern dĂŒrfte vielmehr als eine Art Kampfansage zu verstehen sein. Mit 11 FAIRPLAY DÂŽURZY (Romain Congard), hat der französische Rekord-Champion zudem noch ein zweites Eisen im Feuer. Der letztjĂ€hrige Dritte aus dem “Europachampionat der FĂŒnfjĂ€hrigen” verfĂŒgt zweifellos ĂŒber viel Klasse und gab vor elf Tagen als sehr guter Dritter in einem Gruppe III-Rennen ein ĂŒberzeugendes Comeback. 15 FRIC DU CHENE (Gabriele Gelormini), sowie der gewinnreichste Teilnehmer 16 CASH DU RIB (Jean Loic Claude Dersoir) mĂŒssen aus dem dritten Band in dieses Rennen hinein gehen, was in Anbetracht der teilweise doppelten Zulage von bis zu 50 Metern zumindest hinsichtlich eines möglichen Sieges unter normalen UmstĂ€nden ein zu großes Handicap darstellen dĂŒrfte. Deutlich besser sieht es da fĂŒr Fric du ChĂȘnes Zucht – und TrainingsgefĂ€hrten 9 EURO DU CHENE (Mathieu Abrivard) aus. Der Wallach gewann etwas ĂŒberraschend die achte Etappe der Tour in Les Sables-d`Olonne und hat auch diesmal wieder mit dem amtierenden  Vize-Champion seinen Lieblingsfahrer an Bord.