DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

PĂŒnktlich zum Mittag: Top-Franzosen in der Schweiz

(dip) Nachdem die 2007 ins Leben gerufene “Tour EuropĂ©en du Trotteur Francais” – kurz TETF – im letzten Jahr coronabedingt leider nicht stattfinden konnte, treffen sich die französischen Traber am 14.September bereits zum zweiten Mal zu ihrer diesjĂ€hrigen Europa-Rundreise. FĂŒnf Etappen in fĂŒnf verschiedenen LĂ€ndern stehen innerhalb eines Zeitraums von knapp zwei Monaten auf dem Programm, wobei das stattliche 16-köpfige Teilnehmerfeld am Dienstag Station in der Schweiz macht und um13.05 Uhr der bereits frĂŒhmorgendlich beginnenden Karte auf die 2.350 Meter lange Reise geschickt wird. Im “Prix du PrĂ©sident” ist auch der Sieger der ersten Etappe 2 FEYDEAU SEVEN (Jos Verbeeck), der vor zwei Wochen im Victoria Park von Wolvega (Niederlande) seiner Favoritenstellung vollauf gerecht wurde und letztlich zu einem sicheren Sieg gegen 12 BLUES D`OURVILLE (Pierre Houel), sowie 7 BARON DU BOURG (JĂ©rĂ©my Gaston van Eeckhoute) kam, wieder mit von der Partie. Dass es diesmal erneut zu diesem Ergebnis kommen wird, ist allerdings höchst unwahrscheinlich, denn Frankreichs Star-Trainer SĂ©bastien Guarato wirft hier erstmals einen absoluten HochkarĂ€ter aus seinem reichhaltigen Lot an Top- Pferden in den Ring. 11 CARAT WILLIAMS (Mathieu Abrivard) hat als einziger Teilnehmer im gesamten Feld schon sogar deutlich mehr als eine Million Euro verdient und dĂŒrfte hier ungeachtet der nicht sonderlich gĂŒnstigen Ausgangsposition aus der zweiten Startreihe als Favorit ins Rennen gehen. Der zweifache “AmĂ©rique”-Teilnehmer, der in seiner Heimat mit dem “CritĂ©rium des 5 ans” seinerzeit auch schon ein Gruppe I-Rennen gewinnen konnte, wird dabei von seinem TrainingsgefĂ€hrten 5 ET VOILÀ DE MUZE (Piet van Pollaert) unterstĂŒtzt, der bereits in Wolvega am Wettmarkt recht hoch gehandelt war, letzten Endes aber mit dem sechsten Rang zufrieden sein musste. Der dortige Sieger 2 FEYDEAU SEVEN hat auch diesmal wieder eine niedrige Startnummer gelost und wird erneut vom viermaligen “Prix d`AmĂ©rique”-Sieger Jos Verbeeck (Bild) gesteuert, der bei Trainer Jean Michel Bazire schon seit lĂ€ngerer Zeit die erste Adresse fĂŒr die Auslandsstarts seiner Pferde ist. Mit dem zuletzt ĂŒber freilich kĂŒrzerer Strecke neuen Rekord gelaufenen 9 DRÔLE DE JET (Pierre Vercruysse), dem gleichfalls schon mehr als eine halbe Million Euro schweren 9 ECLAT DE GLOIRE (Loris Garcia), sowie dem frischgebackenen Gesamtsieger der “TrophĂ©e Vert” 15 CLARCK SOTHO (Guillaume Martin) hat das Rennen einige weitere klanghafte und teils promiente Namen der französischen Zucht parat, doch auch heimische Farben dĂŒrfen bei dieser Schweizer TETF-Etappe nicht fehlen. Mit dem fĂŒr eigene Rechnung laufenden 1 CASH DE CAILLON startet der vielfache Champion der Eidgenossen Jean-Bertrand Matthey von ganz innen in diese Aufgabe, doch trotz “Heimspiel” wĂ€re der Wallach in der engeren Entscheidung ebenso eine Überraschung, wie der von Adrian Burger fĂŒr Trainer Philippe Deaugeard gesteuerte 3 CESARIO BELLO. Der “Prix du PrĂ©sident” wird am Dienstag Mittag um 13.05 Uhr als 4.Rennen in Avenches gestartet. Die weiteren WertungslĂ€ufe dieser Serie finden am 26.9.in Son Pardo, sowie am 10.10. in Gelsenkirchen statt, bevor es dann am 23.Oktober zum großen Finale nach Mons geht.