Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Divisionsfinalläufe, Kriteriumsfinale und V75 – toller Sport in Solvalla am Samstag

Es ist mal wieder Finalzeit in der „Svensk Trav League“, und am kommenden Samstag werden im Rahmen der V75 nicht nur die Divisionsfinalläufe auf der Hauptstadtbahn in Solvalla ausgetragen, sondern auch noch die Finale zum „Svensk Travkriterium“ für dreijährige Hengste und Wallache und zu den „Trav Oaks“ für dreijährige Stuten. Ein rundum volles Programm mit tollem Sport, spannenden Rennen und grandiosen Gewinnchancen in der V75 versprechen einen kurzweiligen Samstagnachmittag.

Auf der Suche nach zwei Banken für die V75 sollte man sofort im fünften Tagesbewerb, dem ersten V75-Rennen mit Start um 16:20 Uhr fündig werden, denn hier startet mit Admiral As (Nr. 4 / Örjan Kihlström) einer der „Ultrafavoriten“ des Renntags im Finale der „Silverdivision“. Nach dem letzten überzeugenden Sieg in Sundsvall vor vier Wochen hat der Ready Cash Sohn pausiert und wurde von Trainer Reijo Liljendahl konsequent auf diesen Finallauf vorbereitet, in dem es allein rund 20.000 Euro für das siegreiche Gespann als Preisgeld zu gewinnen gibt. Es ist nur schwer vorstellbar, dass Admiral As dieses Rennen verliert, gefährlich werden könnte ihm höchstens Rackham (Nr. 5 / Robert Bergh), der zuletzt zwei Rennen überzeugend für sich entscheiden konnte, nun aber mit einem anderen Fahrer an den Start geht. Chapuy (Nr. 9 / Åke Lindblom) kann von diesem Startplatz seine Startschnelligkeit ebenfalls nicht ausspielen, daher sollte der Sieg Admiral As‘ hier absolute Formsache sein.

Eine zweite, wenn auch etwas riskantere Bank, findet man im neunten Rennen, dem fünften Rennen der V75, und wieder kommt das gleiche Gespann wie beim ersten Bankvorschlag an den Ablauf: Perpetuate (Nr. 9 / Örjan Kihlström) gewann seine Qualifikation für dieses „Klass I“ Finale in Gävle derart souverän, dass der vierjährige Wallach aus dem Training von Reijo Liljendahl hier ebenfalls wieder zu einem vollen Erfolg kommen könnte. Die Konkurrenz ist jedoch nicht von Pappe, insbesondere Mateo de Reve (Nr. 4 / Björn Goop) und der stets kurz vor der Linie noch abgefangene Global Workaholic (Nr. 6 / Joakim Lövgren) werden es Perpetuate nicht leicht machen, der jedoch auf die perfekte Renneinteilung des „Icemans“ hoffen kann und dieses Rennen nach Hause bringen sollte.

In den beiden Finalläufen zum „Svensk Travkriterium“ und zu den „Trav Oaks“ sollte man mit Francesco Zet (Nr. 3 / Örjan Kihlström) und Red Lady Express (Nr. 2 / Erik Adielsson) rechnen können.