Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Deutscher Meister gesucht

(mf) Am ersten Tag des hochkarätigen Grand Prix-Meetings in Hamburg-Bahrenfeld stehen am Sonnabend ab 13.30 Uhr im Rahmen einer Zehn-Rennen-Veranstaltung die Amateure im Mittelpunkt. In der traditionellen Deutschen Amateurmeisterschaft geht es in Vorläufen und Finale nicht nur um 30.000 Euro, sondern auch um den begehrten Titel. Anders als im Championat, wo am Jahresende die erzielten Siege zählen, reichen zweimal drei Minuten, um zu Ruhm und Ehren zu kommen.Jeweils zwölf Pferde treten in den beiden Vorläufen an, die des zweiten müssen aufgrund ihrer höheren Gewinnsummen im Finale beim Bänderstart 20 Meter Vorgabe leisten. Dabei ist alles, was Rang und Namen hat: Titelverteidiger Hans-Jürgen von Holdt, der deutsche Champion Thomas Maaßen, Weltrekordler Andreas Schwarz und die aufstrebende Newcomerin Emma Stolle. Alles gleichmäßig übers Land verteilt, denn aus jedem Regionalbereich sind Spitzen-Amateure zur Stelle.

Im ersten Vorlauf sieht es nach einem Dreikampf zwischen Dan CG (Emma Stolle), Workaholic Diamant (Andreas Schwarz) und Pastors Girl (Christoph Pellander) aus. 19 Saisonsiege haben die drei Pferde zusammen auf dem Konto, doch sicher ist nichts, es sind weitere formstarke Kandidaten mit von der Partie.

Der zweite Vorlauf sieht nicht ungünstigen für die Norddeutschen aus, denn Quandor (Lesley Renner) und One Penny Black (Hans-Jürgen von Holdt) treten mit respektablen Formen an. Noch stärker als die beiden ist wohl Julnick Shark (Peter Neisius), aber der Startplatz in der zweiten Reihe ist mitunter gerade auf der relativ kleinen Hamburger Bahn nicht ohne Tücken beim Rennverlauf.

Ein Monté mit Top-Reiterinnen aus Deutschland und den Niederlanden sowie zwei höher dotierte Zweijährigen-Rennen mit aufstrebenden Talenten sind weitere Highlights des Nachmittags. In der V6-Wette werden für diese Wettart ungewöhnlich hohe 10.000 Euro Mindestauszahlung garantiert, auch die in den beiden Amateurvorläufen spielbare Viererwette verspricht angesichts der kopfstarken Felder und ihrer Ausgeglichenheit attraktive Quoten.