DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Freitag: Vincennes erstrahlt im neuen Licht – “007” in der QuintĂ©?

(dip) Ein im wahrsten Sinne historischer Renntag erwartet die Traberfans am kommenden Freitag Abend in Paris-Vincennes. Aufgrund einer komplett neu installierten Belichtungsanlage ist ab sofort jeder noch so kleine Winkel auf der sogenannten “großen Bahn” einsehbar, womit die speziell in den Wintermonaten frĂŒh einziehende Dunkelheit zukĂŒnftig weder den Aktiven, noch den Zuschauern und FunktionĂ€ren zu schaffen machen wird und ab sofort vom ersten bis zum letzten Meter eines jeden Rennens alles problemlos erkennbar ist. Die Veranstalter haben fĂŒr dieses besondere Ereignis keine Kosten und MĂŒhen gescheut und bieten ihren Besuchern zur Feier des Tages einige Bonbons der besonderen Art an, wie zum Beispiel Stallbesichtigungen, eine Happy Hour, diverse Light-Shows oder auch die Möglichkeit, mit einem Begleitbus vereinzelte Rennen einmal aus einer gĂ€nzlich anderen Perspektive verfolgen zu können. Das sportliche Programm kann da wenige Wochen vor dem Start des Wintermeetings zwar qualitativ nicht ganz mithalten und serviert dem wettenden Publikum stattdessen eine normale Portion Alltagssport, doch erstrahlt im 3.Rennen immerhin die abendliche QuintĂ© erstmals im neuen Pariser Licht – und dies pĂŒnktlich zur prime time um 20.15 Uhr. Die passenderweise mit dem Titel “Prix QuintĂ© + Night Session” ĂŒberschriebene und mit 67.000 € dotierte PrĂŒfung ĂŒber 2700 Meter sieht Ă€ltere Pferde bis zu einer Gewinnsumme von 351.000 € am Start, in der es zu einer echten Revanchepartie zwischen 7 TJACKO ZAZ (Nicolas Bazire), 9 ZEROZEROSETTE GAR (Mathieu Abrivard)  und 5 FLY SPEED (Jean-Philippe Monclin) kommen wird, die vor zwei Wochen in exakt dieser Reihenfolge ĂŒber die Linie liefen, wobei am Ende zwischen den beiden Erstplatzierten lediglich ein “kurzer Kopf” lag. Eine Formumkehr zu Gunsten von “007” wĂ€re sicher keine große Überraschung, zumal der Sieger von vor vierzehn Tagen diesmal auch nicht Jean- Michel Bazire im Sulky hat, sondern Sohn Nicolas. Mit 2 MARCELLO WIBB (Christophe Martens), 3 HOLY WATER (Gabriele Gelormini), 4 HELENA DI QUATTRO (Eric Raffin), dem bestĂ€ndigen 16 ECHO DE CHANLECY (Tony Le Beller) und vielleicht auch mit 14 CLASSIC HAUFOR (Charles Julien Bigeon) könnten die weiteren in Frage kommenden Kandidaten fĂŒr die mitunter lukrative FĂŒnferwette gefunden sein, wĂ€hrend 10 DROP DES DURIEZ (Franck Nivard) erst einmal zeigen muss, dass er die ordentlichen Platzierungen aus der Provinz auch im “temple du trot” abrufen kann. Erster Sieger des gesamten Rennabends könnte um 18.45 Uhr im “Prix Atropos” 3 ARMOUR AS (Gabriele Gelormini) sein. Der der fĂŒr die Farben der mit Abstand besten Amateurfahrerin Italiens laufende Wallach bezwang vor 14 Tagen unter anderem zwei, der auch diesmal wieder anwesenden Gegner mit großer SouverĂ€nitĂ€t, verlor den Sieg aber im Nachhinein am grĂŒnen Tisch.  Ein weiteres, besonders interessantes Rennen dĂŒrfte etwas spĂ€ter noch der “Prix Etamin” sein, der an 6.Stelle des Programms entschieden wird. Hier tritt mit dem zuletzt dreimal hintereinander zum Zuge gekommenen 5 ICARE DE MONTFORT (Alain Laurent) ein Bruder der 2,5 Millionen schweren Top-Stute Billie de Montfort an, weshalb der dreijĂ€hrige Wallach sicherlich in einem besonderen Fokus stehen wird. Der Start dieses 6.Rennens ist fĂŒr 21.44 Uhr vorgesehen.