DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Mittwoch: Mittags-Quinté in Enghien mit Top-Fahrern

(dip) Gleich zum Auftakt der aus insgesamt acht Rennen bestehenden Traberkarte wird am Mittwoch in Enghien die QuintĂ© + ausgetragen. Im “Prix des Gobelins” (60.000 € / 2875 Meter), einer fĂŒr Ă€ltere Stuten mit einer maximalen Gewinnsumme von 252.00 € ausgeschriebene PrĂŒfung, könnte die Favoritin aus dem zweiten Band kommen. 15 EILEEN (Romain Derieux) gab nach einer mehrmonatigen Pause unlĂ€ngst einen gar nicht mal so schlechten Wiedereinstand in Vincennes ab. Die Stute wird nun gefördert und vor allem auch wieder ohne Hintereisen in diese Aufgabe gehen, was in der Vergangenheit bei ihr bereits oftmals SchlĂŒssel zum Sieg war. Trotz der 25 Meter Zulage, die auf dieser Distanz angesichts ihres Könnens und auch ihrer Vorliebe fĂŒr die Enghiener Piste gewiss zu verschmerzen sein dĂŒrften, sollte sie bei einigermaßen normalem Rennverlauf in der Siegentscheidung mit dabei sein. Gleiches könnte man auf den ersten Blick auch von 10 EVA DE GUERINIERE (Mathieu Abrivard) erwarten, denn die Stute reist mir einem frischen Sieg aus Toulouse an und ist mit ihrer Gewinnsumme im ersten Band bestens aufgestellt. Allerdings tritt die SiebenjĂ€hrige zum ersten Mal ĂŒberhaupt in ihrer Karriere auf einem Linkskurs an, weshalb zumindest leichte Zweifel ob des bevorstehenden unbekannten Terrains erlaubt sind. Auch Frankreichs Nummer eins bei den Berufsfahrern ist in der Königswette mit am Start. 6 ELISE DE BEYLEV (Eric Raffin) wird dabei auch ganz sicher auf die Fahrership des Champions hoffen mĂŒssen, denn die jĂŒngste Formen der SiebenjĂ€hrigen werden hier kaum ausreichen. Allerdings hatte die Stute vor ziemlich genau einem Jahr ihre mit Abstand beste Phase in ihrer Karriere, als sie quasi von Sieg zu Sieg eilte und der sprichwörtliche “goldene Herbst” bei ihr zumindest aus sportlicher Sicht tatsĂ€chlich gĂŒlden war. Und wem sonst, wenn nicht Eric Raffin, wĂ€re es am ehesten zuzutrauen, die Stute wieder auf Kurs, bzw. in diesem Fall in die QuintĂ© zu bringen? Auch 8 EXTASE DU BOUFFEY (Franck Nivard/Foto) darf auf eine prominente und nachweislich starke Hand bauen. Die Stute offenbarte bislang zwar eine gewisse Abneigung gegen die Bahn in Enghien, wĂ€re aber rein vom Potenzial und speziell mit Franck Nivard an der Leine fĂŒr einen Top Five-Platz nicht aus der Welt. Letzteres gilt sogar verstĂ€rkt auch fĂŒr 12 ETOILE DU PERCHE (David Thomain), deren letzte Streichform auf einer Grasbahn nicht ĂŒberbewertet werden darf. Die Stute hat mit einem der besten Catchdriver Frankreichs schon fĂŒnf gemeinsame Siege feiern können und war auch bei ihrem vorletzten Start in Vincennes gut gewettet, scheiterte dort allerdings an einer Galoppade im ersten Bogen. Bleibt sie diesmal auf den Beinen, ist auch sie eine Kandidatin fĂŒr die ersten fĂŒnf PlĂ€tze. Mit 16 EFFIGIE ROYAL (Pierre-Edouard Mary), fĂŒr die sicher ein schnelles Rennen hilfreich wĂ€re, sowie einer 2 EN FOLIE (Pierre-Yves Verva) in ihrer Vorjahresform kommen noch zwei weitere Teilnehmerinnen in den erweiterten Kreis fĂŒr die ersten fĂŒnf RĂ€nge. Freunde von chancenreichen Außenseitern und von etwas spekulativen Wetten könnten hier möglicherweise bei 11 ELECTION COQUINE (Francois Lecanu) auf ihre Kosten kommen. Die Stute enttĂ€uschte zwar bei ihren letzten Starts und bekam daraufhin auch eine dreimonatige Pause verordnet, aber die Tatsache, dass sie bei ihrem Comeback nahezu perfekt in dieses Rennen passt und ihr bei dieser Gelegenheit auch gleich wieder die Eisen abgenommen werden, lĂ€sst zumindest auf eine gewisse Zuversicht im Umfeld schließen.Die QuintĂ© wird am Mittwoch um 13.50 Uhr im ersten Rennen in Enghien gestartet und ist bei www.pferdewetten.de bewettbar.