DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Dritte Krone fĂŒr den Derby-Sieger?

(mf) Ein One-Hit-Wonder ist er wahrlich nicht, der Derby-Sieger von 2018 Mister F Daag. Schon gar nicht in Bezug auf seine Erfolge in der Breeders Crown, die am Sonnabend und Sonntag in Berlin-Mariendorf stattfindet und europaweite Beachtung finden wird. Bereits 2017 holte sich der in niederlĂ€ndischem Training (Paul Hagoort) und Besitz (Josef Vanduffel/Foto) stehende Hengst seine erste Krone – als damals ZweijĂ€hriger und sogar als DebĂŒtant auf der Rennbahn. Wenige Wochen nach dem Derby-Sieg 2018 wiederholte er seinen Triumph als DreijĂ€hriger und verpasste ein Jahr spĂ€ter den BC-Hattrick wohl nur deshalb, weil sein Quartier die Teilnahme am finanziell noch wertvolleren Grand Prix de l‘U.E.T., der auch gerne als „Europa-Derby der VierjĂ€hrigen“ bezeichnet wird, vorzog. Ein dritter Rang zu Weltchampion Face Time Bourbon war damals ein respektables Ergebnis. Das Comeback auf Breeders Crown-Ebene misslang im vergangenen Jahr, denn etwas mehr als Platz fĂŒnf hatte man sich fĂŒr den Eurocrack wohl erwartet. Am Sonnabend soll er in der Hand von Robin Bakker zum Abschluss der Mariendorfer Veranstaltung (Start des 1. Rennens: 13.30 Uhr) beim zweiten Versuch in der Kategorie der FĂŒnf- bis SiebenjĂ€hrigen nun VersĂ€umtes nachholen. Zu den Gegnern zĂ€hlt der in BC der Zwei- und DreijĂ€hrigen bereits hinter ihm zweitplatziert gewesene Emilion (Hendrik Grift), der aber nach zwei dis.rot-Auftritten in den Austragungen 2019 und 2020 nur noch Außenseiter ist, wĂ€hrend StallgefĂ€hrte Norton Commander (Michael Nimczyk) immer stĂ€rker wird und als Herausforderer Nr. 1 gilt.

Ein illustres Feld mit alten Bekannten als StargĂ€sten prĂ€sentiert sich auch bei den Stuten im 8. Rennen, wenn die im Vorjahr bei den VierjĂ€hrigen erfolgreiche Rock my Dreams (Josef Franzl) den Coup in der Kategorie der Älteren wiederholen will. Dort war Arendelle (Michael Nimczyk) 2020 schon engagiert und Zweite hinter der inzwischen nicht mehr aktiven Superstute Goldy Stardust, so dass die Position der „Stutenkönigin“ derzeit vakant ist. Sie könnte auch von der aus der Normandie anreisenden Voyage d’Amour (Mike Lenders), Deutschlands schnellster Traberdame auf Mitteldistanzen besetzt werden, und die vor einiger Zeit nach Schweden gewechselte Jacky Bros ist bei der RĂŒckkehr an alte WirkungsstĂ€tte sicher mehr als nur ein Farbtupfer, wenn sich ihr Startrainer Lutfi Kolgjini persönlich nach Berlin begibt.

Zwei fantastisch besetzte BC-HauptlĂ€ufe erwarten die Fans somit am ersten Meetings-Tag, bevor 24 Stunden spĂ€ter die jĂŒngeren JahrgĂ€nge auf genauso herausragendem Niveau antreten. In der V7-Wette lockt eine Garantieauszahlung von 12.500 Euro, am Sonntag werden es in der Königswette der Traber sogar 60.000 inkl. eines Jackpots von mehr als 30.000 Euro sein.