DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Invincible Warrior wird Favoritenrolle gerecht

Sein Halbbruder Invincible Really hat es bis zu einer Ausgleich I-Platzierung gebracht. Und auch Invincible Warrior scheint ein ordentliches Pferd zu sein, denn am Sonntag kam der vierjĂ€hrige Flamingo Fantasy-Sohn von Daniel Paulick bei seinem erst fĂŒnften Start bereits zu seinem zweiten Sieg.
 
Geritten von Jozef Bojko siegte der Dunkelbraune im Ausgleich IV ĂŒber 1400 Meter der Geraden Bahn als 2,5:1-Favorit leicht gegen Tuo Sogno und Royal Lips. “Er ist ein ordentliches Pferd, der Bruder ist auch gut, ich denke er wird Ausgleich II oder Ausgleich I können”, so Jozef Bojko nach dem Sieg des Wallachs. “Eventuell lĂ€uft er noch einmal in Dresden in zweieinhalb Wochen. Ich denke, dass er auf Dauer auf weiteren Wegen noch besser ist”, so der Siegtrainer nach dem Rennen.
 
Eine halbe Stunde zuvor hatte sich im Sieglosenrennen ĂŒber 1800 Meter fĂŒr den Derbyjahrgang der von Dominik Mose trainierte Rufolo bei seinem neunten Start aus der Maidenklasse verabschiedet, als er sich unter Sibylle Vogt gegen den starken Schlussangriff von Möwe ins Ziel rettete. Platz drei ging hier an Flamingo Art. “Er war relativ frĂŒh vorne, zum Schluss wurde es etwas knapp, aber es hat gereicht”, so Dominik Moser im Absattelring.

 

Lesen bei GaloppOnline