Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Amerikanische Siege in den Sprint-Rennen

Das erste der neun Breeders’ Cup-Rennen war der Breeders’ Cup Filly & Mare Sprint, ein √ľber 1400 Meter der Sandbahn f√ľhrendes Gruppe I-Rennen f√ľr dreij√§hrige und √§ltere Stuten, das mit einer Million Dollar dotiert war. Lediglich f√ľnf Pferde kamen an den Start, und die Amerikaner waren dabei unter sich.
 
Der Sieg ging an die von Michael McCarthy trainierte 7,2:1-Chance Ce Ce, eine f√ľnfj√§hrige Elusive Quality-Tochter, die unter Jockey Victor Espinoza gegen die Au√üenseiterin Edgeway (John Sadler/Joel Rosario) gewann. Die Titelverteidigerin, und 1,4:1-Favoritin Gamina (Bob Baffert/John Velasquez), die zuvor neun von zehn Rennen gewonnen hatte, musste sich nach einem Rennen von der Spitze aus diesmal mit dem dritten Platz begn√ľgen.

Im Breeders’ Cup Turf Sprint, ebenfalls mit einer Million Dollar dotiert, und als Gruppe I-Rennen mit einer Million Dollar dotiert, kamen mit den von Kevin Ryan trainierten Glass Slippers und Emaraaty Ana, sowie Adrian McGuinness’ A Case Of You drei europ√§ische Pferde an den Start, doch hatten diese mit dem Sieg nichts zu tun. Der ging n√§mlich an den von Wesley Ward trainierten Favoriten Golden Pal. Der dreij√§hrige Uncle Mo-Sohn, der im vergangenen Jahr beim Breeders’ Cup den Juvenile Sprint gewonnen hatte, siegte unter Irad Ortiz jr. Start-Ziel gegen Lieutenant Dan (Steven Miyadi/Geovanni Franco) und Charmaine’s Mia (Philip D’Amato/Flavien Prat). 3,5:1 gab es auf den Sieg des Dreij√§hrigen.

Lesen bei GaloppOnline