Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Knicks Go gewinnt Breeders' Cup Classic

Eine rein amerikanische Sache war in Del Mar das Hauptrennen des Breeders’ Cups, der Breeders’ Cup Classic. Denn alle acht Starter des mit sechs Millionen Dollar dotierten Gruppe I-Rennens √ľber 2000 Meter der Sandbahn wurden in den Staaten trainiert. Vier Dreij√§hrige trafen dabei auf vier √§ltere Pferde. Aus der Reihe der Dreij√§hrigen kam auch der Favorit. Das war der von Brad Cox f√ľr Godolphin trainierte Tapit-Sohn Essential Quality, der unter Luis Saez als 2,9:1-Chance in die Startmaschine einr√ľckte.
 
Doch der Belmont Stakes-Sieger konnte seiner Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden, denn er landete nur auf dem dritten Platz. Dennoch ging der Sieg an seinen Trainer Brad Cox, als der f√ľnfj√§hrige Schimmel Knicks Go (4,2:1), den man von den √§lteren Pferden am h√∂chsten eingesch√§tzt hatte, unter Joel Rosario von der Spitze aus zu einem leichten Sieg kam. Platz zwei belegte der von Bob Baffert trainierte Kentucky Derbysieger Medina Spirit (John Velasquez).
 
Im Breeders’ Cup Distaff, dem mit zwei Millionen Dollar dotierten 1800 Meter-Rennen auf der Sandbahn f√ľr dreij√§hrige und √§ltere Stuten, kam die Favoritin aus Mexiko, denn die von Fausto Gutierrez trainierte Super Saver-Tochter Letruska kam mit sieben Siegen bei ihren letzten acht Starts an den Start.

Doch in einem superschnell gelaufenen Rennen spielte die 2,7:1-Favoritin am Ende √ľberhaupt keine Rolle. Ganz anders sah das bei der f√ľnfj√§hrigen Orfevre-Tochter Marche Lorraine aus, die f√ľr den zweiten japanischen Sieg an diesem Abend, und f√ľr den zweiten Sieg ihres Trainers Yoshito Yahagi sorgte, als sie unter Oisin Murphy nach einem Fotofinish mit einem hauchd√ľnnen Vorteil vor Dunbar Road (Chad Brown/Jose Ortiz) gewann, hinter der Malathaat (Todd Pletcher/John Velasquez) Dritte wurde. 50,9:1 gab es auf den Sieg von Marche Lorraine.

Lesen bei GaloppOnline