Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mittwoch: Letzte Etappe zum GNT 2021

(dip) Mit der 14. und zugleich letzten Etappe zum “Grand National du Trot” (Gruppe III, 85.000 €, 2850 Meter) endet am Mittwoch die diesjährige Frankreich-Tour der Traber, bevor es dann am 5. Dezember zum traditionellen großen Finale in Vincennes kommen wird. Mit 9 CRACK MONEY (Mathieu Mottier) und dem bei bislang allen dreizehn Rennen dieser Serie an den Ablauf kommenden Punktesammler 4 DEGANAWIDAH (Francois Lecanu) sind die zwei Führenden des Gesamtklassements auch diesmal wieder mit dabei. Für beide geht es hier aufgrund des recht komfortablen Punktepolsters maximal um die in solchen Situationen so gern bemühte “goldene Ananas”, will heißen, dass sie längst für das Finale qualifiziert sind, andererseits aber eine passende, weil völlig zwanglose Gelegenheit vorfinden, sich nochmal für den übernächsten Sonntag den finalen Schliff zu holen und die derzeitige Form zu überprüfen. Favorit auf den letzten Etappensieg dürfte 8 GOUT BAROQUE (Alexandre Abrivard) werden, der sich mit seiner Gewinnsumme soeben noch im ersten Band wiederfindet, was seine Aussichten natürlich zusätzlich vergrößert. Über die enorme Klasse des Hengstes gibt es ohnehin keinerlei Zweifel, denn sein dritter Platz im September im “Critérium des 5 ans”, sowie vor allem sein Gruppe II-Sieg im Frühjahr gegen keinen Geringeren als Ganay de Banville, der sich mit Jean-Michel Bazire erst vor drei Tagen als Dritter im “Prix de Bretagne” vorzeitig die direkte Fahrkarte für den “Amérique” Ende Januar sichern konnte, sprechen allemal für Goût Baroque. Auch die aktuelle Verfassung des Fünfjährigen könnte besser kaum sein, gewann er doch bereits den 12. Wertungslauf zum GNT in La Capelle, als er den auch diesmal wieder anwesenden 4 FLY SPEED (Jean-Philippe Monclin) in einem geradezu heroischen, fast die gesamte Zielgerade andauernden Duell mit einem kurzen Kopf bezwang. Neben dem im September bereits in Pornichet siegreichen Fly Speed kommen mit dem zu großer Form aufgelaufenen und unlängst in Nantes erfolgreich gewesenen 1 EDDY DU VIVIER (Cédric Terry), sowie dem Argentan-Triumphator 13 FIRE CRACKER (Eric Raffin)  noch zwei weitere Etappensieger der diesjährigen Tour an den Ablauf, wobei Fire Cracker allerdings ein Band schlechter aufgestellt ist und 25 Meter mehr laufen muss. Im Zulagenband finden sich mit den bereits von der Europa-Tour bekannten 14 BLUES D`OURVILLE (Benjamin Rochard) und 15 EXPRESS JET (Gabriele Gelormini), dem diesjährigen “Trophée Vert”-Sieger 16 CLARCK SOTHO (Matthieu Abrivard), sowie dem zuletzt in Laval stark gelaufenen 13 BRILLANT MADRIK (Leo Abrivard) einige weitere, teils sogar prominente Namen wieder. A propos “prominente Namen”: Besonders erfreulich und demnach auch erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das Comeback von 11 FALCAO DE LAURMA (Thierry Duvaldestin/Foto), der sich nach mehr als einem Jahr Abstinenz erstmals wieder im Renngeschehen zurückmeldet. Der Gewinner von drei Halbklassikern, sowie dem “Critérium des 4 ans” von 2019 stellt sich nach seiner langen verletzungsbedingter Pause erstmals wieder vor. Das Rennen findet am Mittwoch um 13.50 Uhr als 4. Rennen in Le Mans statt.