DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Japan Cup Time

Der kommende Sonntag ist fĂŒr mich persönlich ein echter Feiertag, denn es ist Japan Cup Time. Es heißt frĂŒh aufstehen, denn der Japan Cup wird um 7:40 Uhr deutscher Zeit, traditionell als 12. Von 12 Rennen, gelaufen. Dieses Rennen ist nicht nur fĂŒr mich ein Highlight, sondern natĂŒrlich auch ein Höhepunkt im internationalen Rennkalender. Ich selbst hatte das GlĂŒck dreimal Teil dieses riesigen Spektakels zu sein. Im Jahr 2014 wurde ich mit Ivanhowe sechster in einem super stark besetzten Japan Cup. Mit Ito war ich leider nur letzter, er kam mit den Bedingungen ĂŒberhaupt nicht zurecht. Mit Guignol wurde ich respektabler neunter. Das Erlebnis bei diesem Rennen live vor Ort zu sein ist schon unglaublich, selbst teilzunehmen und vor mehr als 100000 Zuschauern zu reiten ist unvorstellbar.

Heute wurden endlich die Startnummern ausgelost und alle Mitfavoriten sind super dabei weggekommen. Contrail der Topfavorit startet aus der 2, Shahryar der zweite Favorit geht aus der Nummer 4 ins Rennen. Broome startet aus der 3, das französische Pferd Gland Glory aus der 6 und Christoph Lemaire auf Authority aus Box 7. Damit haben wir eigentlich auch schon alle wichtigen Pferde dieses Rennens genannt. Nur der O’Brien Starter Japan bekam die 18 zugelost, zu dem Thema kommen wir spĂ€ter.

ZunÀchst einmal gehen wir alle wichtigen Kandidaten der Reihe nach durch:

Der absolute Favorit des Rennens ist Contrail, der letztjĂ€hrige Triple Crown Sieger. Er war zweiter im Japan Cup zu Almond Eye, einem echten Ausnahmepferd. Alleine diese Tatsache macht ihn zum alleinigen Favoriten auf den Sieg. Selbst wenn er nachher am Toto keine 20 fĂŒr 10 steht, werde ich ihn wetten. FĂŒr mich ist er das zu schlagende Pferd. Im Sattel sitzt außerdem Yuichi Fukunaga, Contrails stĂ€ndiger Reiter. Er hatte die Qual der Wahl zwischen Contrail und dem Derbysieger Shahryar. Seine Entscheidung fiel ihm leicht. Sie sind das Team to beat. Es wird ein richtiger Kracher.

Shahryar ist der zweite Favorit. Wie bereits erwĂ€hnt hat er das Derby gewonnen. Ihn reitet Yuga Kawada, der gerade erst mit Loves Only You im Breeders Cup siegreich war. Shahryar und Überleben, der Ritt von Mirco Demuro, sind die einzigen beiden DreijĂ€hrigen im Feld, das macht das Ganze nicht leichter. Dort hat er ĂŒbrigens Geschichte geschrieben, denn die Stute ist das erste japanische Pferd, dem dieses KunststĂŒck gelang. Ich nehme Shahryar aber trotzdem nicht ganz ernst, er wird nicht auf meinem Wettschein zu finden sein.

Auch die französische Stute Gland Glory, die von Cristian Demuro geritten wird, ist fĂŒr mich kein Pferd fĂŒr den Japan Cup. Grand Glory und Shahryar werden beide es beide meiner Meinung nach schwer haben. Sogar Lemaire und Demuro haben sich ganz vorsichtig darĂŒber geĂ€ußert, dass Contrail das zu schlagende Pferd sein wird.

Stell sich die Frage, wer also der Gegner von Contrail sein wird? Es ist ĂŒbrigens lange her, dass ein Pferd aus dem Ausland den Japan Cup gewinnen konnte. Der letzte Sieger war im Jahr 2005 Alkaased mit Frankie Dettori, das liegt mehr als 15 Jahre zurĂŒck. Es wird also schwer fĂŒr die EuropĂ€er. Ich denke trotzdem eine kleine Sieg/Platz-Wette auf Broome könnte sich lohnen. Er kommt aus dem Stall von Aiden O‘Brien und ihn reitet Ryan Moore. Broome gewann nicht nur den Grand Prix de Saint-Cloud, sondern wurde auch zweiter im Breeders Cup. Wenn er die Reise gut wegsteckt hat, ist er fĂŒr mich der Platzkandidat Nummer eins.

Christophe Lemaire musste sich zwischen Authority und Aristoteles entscheiden. Logischerweise fiel seine Wahl auf Auhtority, der eigentlich ein Gruppe II-Pferd ist. Ich denke zwar, dass er gut laufen wird, aber mehr als Platz ist meiner Meinung nach nicht drin.

Kommen wir nun zu dem Pferd mit dem eingĂ€ngigen Namen Japan. Aus Sympathie werde ich nĂ€mlich dennoch noch eine kleine Wette auf Japan riskieren. Er stammt aus japanischen Besitz ebenso wie Broome. Deswegen kommt er auch im Japan Cup an dem Start, trainiert wird aber auch er von Aidan O‘Brien. Leider hat er mit der Nummer 18 die schlechteste Startnummer erwischt, aber sein Reiter Yutaka Take liebt es frei galoppieren zu können. Ich glaube das könnte zu Japan, der als DreijĂ€hriger Dritter im Epsom Derby war, passen. Auch die Distanz wird ihm entgegenkommen. Japan im Japan Cup.

Meine Wette lautet daher: Contrail auf Sieg und Broome und Japan auf Platz! Meine Meinung.