DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V64 Xpress aus Kalmar und Romme – E3 im Fokus

(jlsr) Eine erneute Runde der immer beliebter werdende „V64 Xpress“, in der in rund 60 Minuten insgesamt sechs Sieger aus sechs Rennen auf zwei verschiedenen Bahnen zu treffen sind, steht am kommenden Freitag, den 03.12.2021, ins Haus, dieses Mal teilen sich die Rennbahnen in Kalmar, ganz im SĂŒdosten des Königsreichs gelegen, und Romme, nahe der Stadt BorlĂ€nge im wunderschönen DalalĂ€n gelegen, diese besondere Wette. Im Fokus auf beiden Bahnen stehen weitere E3-Rennen, also höher dotierte LĂ€ufe zu Schwedens grĂ¶ĂŸter DreijĂ€hrigenserie, die traditionell im Sommer mit den großen, nach Geschlechtern getrennten FinallĂ€ufen ĂŒber die Kurz- und Mittelstrecke ihren Höhepunkt findet, an. Auch wenn diese Rennen außerhalb der eigentlichen V64 gelaufen werden, lohnt es sich auch, einen Blick in diese besondere Wettart zu werfen, vor allen Dingen weil die sehr ausgeglichenen Felder an diesem Freitagabend bestimmt fĂŒr hohe Quoten sorgen dĂŒrften: 

Dark Roadster (Nr. 5 / Ida Riesterer) startet direkt im ersten V64-Rennen um 20:30 Uhr auf seiner Heimatbahn in Romme, und sein letzter Auftritt in Örebro Mitte November, den der bereits in mehreren V75-PrĂŒfungen gelaufene Super Photo Kosmos Sohn souverĂ€n gewann, versprach mehr als einen Ansatz, den es nun zu bestĂ€tigen gilt. Über 2140 Meter scheint der fĂŒnfjĂ€hrige Wallach sehr gut aufgehoben zu sein, auch wenn die Gegner, allen voran der ebenfalls bereits in der V75 erfolreiche Whelk  Ribot (Nr. 6 / Jörgen Westholm) und Quarcia (Nr. 9 / Tomas Pettersson) nicht von Pappe sind. Nach dem letzten Laufen kann es trotzdem nur einen Sieger in diesem Rennen geben, so dass Dark Roadster hier als erste Bank durchaus lukrativ stehen sollte.

Die zweite Bank des Tages sollte sich dann in Kamlar im dortigen achten Rennen, dem vierten V64-Rennen des Tages finden: Mit Staro Leonardo (Nr. 3 / Joakim Lövgren) startet hier ebenfalls ein V75 erprobter Kandidat, der nach einer lĂ€ngeren Pause in diesem Jahr pĂŒnktlich in diesem Winter, der ihn laut Aussage seines Trainers durchaus auch noch einmal nach Paris Vincennes fĂŒhren könnte, wieder in Schwung gekommen ist. Drei Siege aus vier Starts, eine Bilanz, die sich durchaus sehen lassen kann, und gerade der letzte Erfolg auf der heutigen Bahn in Kalmar vor drei Wochen hat gezeigt, welches Potential der siebenjĂ€hrige Make it Happen Sohn mitbringt. Kann er diese Form heute bestĂ€tigen, muss er auch Gegner wie Zio Tom Jet (Nr. 2 / Gustav Johansson), Speedy Face (Nr. 8 / Wim Paal) und den in Deutschland bestens bekannten und im Sommer noch in Frankreich aktiven Juan Bros (Nr. 4 / Johan Untersteiner) nicht scheuen.

Eine spannende „V64 Xpress“ mit guten Chancen auf eine lukrative Quote erwartet alle Freunde des schwedischen Rennsports am kommenden Freitag aus Kalmar und Romme, daher lohnt es mit dabei zu sein, natĂŒrlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag aus Romme und Kamlar:

Siegkandidat des Tages:

V64-5 (Rennen 8 aus Romme): Der zum Stall Courant gehörende Hemisphere (Nr. 8 / Jörgen Westholm) konnte bislang die Hoffnungen, die in ihn gesetzt wurden, nicht erfĂŒllen, lediglich bei seinem letzten Auftritt gewann er sehr souverĂ€n. Heute trifft es der VierjĂ€hrige trotz einer schlechten Startnummer sehr passend an und sollte ganz vorne zu finden sein.

PlatzanwÀrter des Tages:

V64-1 (Rennen 6 aus Romme): Give me Ten (Nr. 10 / Klaus Kern) hat immer einmal wieder gute Momente und kennt die Bahn, auf der sein Trainer und Fahrer auch lizensiert ist, bestens. Mitte Oktober bei seinem Sieg in BollnÀs zeigte Give me Ten sein ganzes Können, so dass auch heute ein Platzgeld durchaus anvisiert werden kann.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-6 (Rennen 9 aus Kalmar): Bei seinem letzten Sieg in JĂ€gersro sah Devs Dragon (Nr. 3 / Martijn de Haan) bereits wie der Sieger aus, als er dann doch von den Beinen geriet und disqualifiziert wurde. Trotz dieses Fehlers war der Eindruck sehr aussagekrĂ€ftig, so dass heute die Überraschung, ganz vorne landen zu können, im Bereich des Möglichen liegen sollte.