Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„High Noon“ mit Weihnachts-Jackpot in Mönchengladbach

(mf) Nicht nur die älteren unter uns erinnern sich an den Western-Klassiker „12 Uhr mittags“, im amerikanischen Originaltitel „High Noon“. Seitdem wird das Geschehen um Schauspieler-Legende Gary Cooper immer dann gedanklich herangezogen, wenn es um sich zuspitzende Duelle geht. So wie im Amateurchampionat der deutschen Trabrennfahrer. 17:16 steht es aktuell für Titelverteidiger Thomas Maaßen gegen seine hartnäckige Herausforderin Emma Stolle (Foto), und am Sonnabend in Mönchengladbach könnte es zumindest eine Vorentscheidung geben. Denn mehr Spannung geht kaum, wenn acht von neun Rennen des Tages (1. Start um 13.00 Uhr) von Amateuren bestritten werden und die beiden Kontrahenten, auf die mittlerweile das ganz Land schaut, acht (Maaßen) bzw. sieben (Stolle) Mal in den Starterlisten auftauchen. Aber egal, wie es am Ende des Tages, an dem Thomas Maaßen auf dem Papier die etwas besseren Chancen haben könnte, aussieht: Wirklich entschieden ist tatsächlich noch nichts, denn nur 24 Stunden später ist Emma Stolle bereits wieder fünf Mal in Karlshorst am Start. Mindestens zwei ihrer Starter dort gelten als Elfmeter, und vielleicht dauert es ja tatsächlich bis zum Silvestertag, bis wir den Amateurchampion kennen werden.

High Rollers 5.000 Euro-V6-Weihnachtsjackpot

Nach dem Ende der mehrmonatigen Only-Winner-Aktionen, die dem Veranstalter in Mönchengladbach in V6- und Viererwette eindrucksvolle Umsatzsteigerungen brachten, wird noch einmal nachgelegt: Wie von Anfang an geplant, gibt es zum Saisonabschluss einen Jackpot, der sich im Laufe der V6-Only Winner-Tage aufgebaut hatte, und nun ausgeschüttet wird, weil ein Only Winner-Fall nicht eingetreten ist. Satte 5.000 Euro spendiert MG-Unterstützer High Roller noch einmal, und nicht nur seine Fans danken für das ungewöhnliche Engagement. Die V6-Wette läuft über die Rennen 4-9 und hat offene und zahlenmäßig gut besetzte Prüfungen zu bieten, so dass sich auf dem Umsatz- wie Quotensektor einiges tun dürfte.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: VästerboLookhat You (8. Rennen), wurde nach einem verheerenden Startfehler noch bemerkenswerter Dritter und soll jetzt den Championatskampf positiv beeinflussen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: Inas Stone (6. Rennen), griff in Hamburg aus zweiter Position an und ging für einen Moment sogar wie die Siegerin.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: Bitcoin (1. Rennen), begann wie eine Rakete, kam dann aus dem Konzept und verlor viel Boden, den er weitgehend wieder aufholte.