Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Cup im Reich der Mitte

Am kommenden Sonntag steht in Hong Kong einer der wichtigsten Renntage des Jahres an. Mit der Hong Kong Vase, dem Hong Kong Sprint, der Hong Kong Mile und dem Hong Kong Cup finden ab 6:55 Uhr deutscher Zeit die vier wichtigsten Rennen des Jahres in Sha Tin statt. F├╝r mich sind die Rennen dort besonders interessant, da auch einige japanische Pferde an den Start gehen. Aber nicht nur das, die internationale Elite trifft sich in Hong Kong: Da h├Ątten wir unter anderem die Breeders Cup Siegerin Loves Only You, Mogul oder Golden Sixtie.

Das erste Highlight ist die Hong Kong Vase, ein Gruppe I-Rennen ├╝ber 2400 Meter, in dem es die einheimischen Pferde schwer haben d├╝rften. Es gibt wenige Pferde dort, die auf dieser weiten Distanz zurechtkommen. Ihre Paradedistanz liegt bei 2000 Metern, ├╝ber diesen Weg wird auch das Derby gelaufen. Dieses Rennen wandert aufgrunddessen regelm├Ą├čig ins Ausland. Der Vorjahressieger ist ebenfalls am Start, hei├čt Mogul und kommt aus dem Stall von Aiden OÔÇÖBrien. Ich denke allerdings, dass er es dieses Mal schwer haben wird, da ihm derzeit ein bisschen die Form f├╝r solch ein Rennen fehlt. Von den Ausl├Ąndern sch├Ątze ich Pyledriver am st├Ąrksten ein. Er bekam ein Aufbaurennen in Lingfield auf PSF, diese Aufgabe l├Âste er mit Bravour und nun ist er so weit. Au├čerdem gef├Ąllt mir der Japaner Glory Vase. Er wird es den Pferden aus Hong Kong nicht leichtmachen, denn ihn reitet Jo├úo Moreira, ein echter Ausnahmejockey. Meine Dreierwette lautet also: Pyledriver, Glory Vase, Mogul.

Im Hong Kong Sprint geht es danach ├╝ber schnelle 1200 Meter. Ich hoffe der Sprint geht nach Japan. Danon Smash hat das Rennen im letzten Jahr gewonnen. Im Sattel sitzt Yuka Kawada, der Siegreiter von Loves Only You im Breeders Cup. Auch wenn er nicht unbedingt die beste Form auf der Hand hat, denke ich, dass es reichen wird. Au├čerdem habe ich f├╝r den Besitzer fr├╝her in Deutschland viel geritten; und auch gewonnen. Auch Resistencia und Pixie Night sind gute Sprinter aus Japan, die auch f├╝r das internationale Niveau genug Klasse haben. Etwas Kleingeld setze ich aber trotzdem nicht auf sie, sondern auf Hot King Prawn, denn es reitet Ryan Moore und er wird lang am Toto stehen. Das k├Ânnte die Wette f├╝r die ├ťberraschung sein.

Die Hong Kong Mile bleibt meiner Meinung nach in Hong Kong. Golden Sixtie hat von 20 Rennen in Hong Kong nur eines nicht gewonnen. Der Wallach hat im Derby gesiegt und war auch im Vorjahr der Sieger ├╝ber die Meile. Das ist seine Paradedistanz und ich habe keine Zweifel daran, dass er gewinnt. Ich wette ihn auch f├╝r eine Quote unter 20 f├╝r zehn. Meine Sympathiewette geht aber nat├╝rlich nach Japan und an Salios aus der deutschen Stute Salomina. Er wird von seinem Derbyjockey Damian Lane geritten und war damals zweiter. Schon beim Derby sagte sein Trainer mir, dass er eigentlich ein Meiler ist. Ich hoffe also, dass Damian Lane das Gaspedal findet und gebe ihm auch Vorfahrt vor den anderen (st├Ąrker eingesch├Ątzten) Japanern.

Der Hong Kong Cup ist mit fast 3,5 Millionen Euro dotiert und einfach super gut besetzt. Die klare Favoritin ist Loves Only You. Sie gewann bekannterma├čen den Breeders Cup als erstes japanisches Pferd in der Historie. Auch im Jahr davor hat sie sich schon international bewiesen. Wenn sie die Reisen gut weggesteckt hat, f├╝hrt kein Weg an ihr vorbei. Allerdings habe ich auch in diesem Rennen eine Sympathiewette parat. Hishi Iguazu habe ich selbst viermal in seiner Karriere geritten. Noriyuki Hori ist au├čerdem meiner Meinung nach der beste Trainer Japans. 2020 habe ich mit ihm einmal gewonnen, danach hat er sich extrem gesteigert, aber der Trainer hat auch immer betont, dass er ein sp├Ątes Pferd ist. Auf dieser gro├čen B├╝hne ist er sicherlich eines der letzten Pferde, das ich noch pers├Ânlich geritten habe. Deswegen setzte ich mein Geld auf Hishi Iguazu.

Gegen├╝ber diesen Rennen ist die Dortmunder Sandbahn dann doch eher 2. Liga. Meine Meinung.