Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 am Montag aus Mantorp: Extra-Weihnachtsgeld durch „Dubbel-Jackpot“?

(jlsr) Als das Programm für die V64 am heutigen Montagabend mit Start um 19:30 Uhr (Start des ersten Rennens um 18:20 Uhr) veröffentlicht wurde, freute man sich auf der Trabrennbahn in Mantorp, der sympathischen Kleinstadt ca. 30 Kilometer von Linköping gelegen, auf einen vorweihnachtlichen Abend mit spannenden Trabrennen und guter Unterhaltung. Doch dass am vergangenen Freitag im Rahmen der V64 in Solvalla rund um die „Goldklockan“ sich die Favoriten die Klinke in die Hand gaben und dadurch der zweite und dritte Rang der V64 nicht ausbezahlt wurden und ein Doppel-Jackpot entstand, ahnte man noch nicht, dass dieser direkt am heutigen Montagabend ausgespielt wird. Doch zur Freude des Teams rund um Bahnchefin Linda Nordvall ist dies der Fall, so dass sich die weihnachtlich geschmückte Rennbahn (Foto) über besonderen Zuspruch bei den Fans freuen darf, denn immerhin geht es um ein „Extra-Weihnachtsgeld“ von mehr als 700.000 Euro in der V64, die auf den ersten Blick nicht allzu schwer erscheint, es doch aber an der einen oder anderen Stelle in sich haben dürfte. Daher sollte die Auswahl der möglichen Bänke geschickt und taktisch gewählt werden.

Die erste von unseren zwei www.pferdewetten.de Bänken sollte sich im zweiten V64-Rennen, dem fünften Tagesbewerb verstecken. Auch wenn der Startplatz nicht ideal ist, müsste diesen Lauf der Dreijährigenserie der von Johan Untersteiner trainierte Don’taskDon’ttell (Nr. 8 / Stefan Persson) für sich entscheiden. Der Maharajah Sohn ist sehr nobel gezogen und konnte bei drei Starts bereits einen zweiten Platz und einen Sieg feiern, nur beim Debüt gab es die „rote Karte“. Johan Untersteiner schwärmt schon von einem neuen „Star“ im Stall und rechnet sich kommende Saison einiges mit dem Wallach aus. Schafft es Stefan Persson, Don’taskDon’ttell glatt in die Partie zu bringen, dürften auch Bontoni Degato (Nr. 4 / Carl Johan Jepson) und More than Strong (Nr. 2 / Magnus Djuse) auf verlorenem Posten stehen. Verlockend günstig steht Baron Muscles (Nr. 9 / Per Lennartsson) in der Partie, der bei optimalen Rennverlauf jedoch allen ein Schnippchen schlagen könnte, unter normalen Umständen aber gegen Don’taskDon’ttell den Kürzeren ziehen müsste.

Bank Nummer zwei sollte dann im vierten V64-Lauf, dem siebten Rennen der Tageskarte zu finden sein, und hier kommt die gleiche Kombination Untersteiner / Persson wieder an den Start und könnte den zweiten Tagessieg hier mit Global Compassion (Nr. 9 / Stefan Persson) unter Dach und Fach bringen. Auch wenn die letzte Leistung in Axevalla als Streichresultat gewertet werden muss, zeigte die Bird Parker Tochter zuvor in Halmstad eine bombastische Leistung, mit der sie sich heute in diesem Rennen vor niemanden verstecken müsste. Kenneth Haugstad möchte mit dem erstmals von ihm pilotierten Back to Work (Nr. 1 / Kenneth Haugstad) ebenso vorne mit dabei sein wie der deutsch registrierte Ronando (Nr. 8 / Kim Eriksson), die Formen aus den letzten Starts sollten jedoch nicht reichen, um Global Compassion hier ernsthaft in Gefahr zu bringen, so dass die von Johan Untersteiner trainierte Stute eine lukrative zweite Bank darstellen sollte.

Eine V64 mit einem spontanen „Dubbel-Jackpot“ von mehr als 700.000 Euro, spannende Rennen und die Chance auf „Extra-Weihnachtsgeld“, wer am heutigen Abend nicht in Mantorp mit dabei ist, ist selbst schuld. Alle Rennen aus Mantorp und die V64 sind natürlich hier auf www.pferdewetten.de bewettbar!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Mantorp vom 20.12.2021:

Siegkandidat des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Über Global Compassion (Nr. 9 / Stefan Persson) wurde bereits alles gesagt. Leichter kann es die Stute fast nicht antreffen, so dass sie eigentlich nur an sich selbst scheitern kann.    

Platzanwärter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Der letzte Start von der in Deutschland ebenfalls bestens bekannten Lady Larissa (Nr. 9 / Stefan Persson) aus dem Training von Peter Untersteiner zeigte einen klaren Aufwärtstrend. Diesen kann die Prodigious Tochter heute untermauern und sollte in diesem Feld unter die ersten Drei kommen.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-6 (Rennen 9): Hans Crebas hat seinen Stall aktuell in sehr guter Form, so dass gegen nicht allzu übermächtige Gegner ein Sieg vom deutsch registrierten und im niederländischen Besitz stehenden Isan (Nr. 2 / Hans Crebas) zwar keine Sensation wäre, aber bestimmt zu lukrativen Odds versüßt werden würde…