Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„V75 Winter Burst“ Teil 3 aus Solvalla: Divisionsfinalläufe und Gruppe II im Fokus

(jlsr) Nach zwei Etappen des „V75 Winter Burst 2021“ geht es am heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag, den 26.12.2021, in die Hauptstadt nach Stockholm, wo auf der dortigen „Elitloppet-Bahn“ Solvalla die letzten Divisionsfinalläufe des Jahres ausgefahren werden. Beginn der V75 ist wie an einem Samstag um 16:20 Uhr, allerdings startet die V75 ausnahmsweise nicht mit dem fünften, sondern mit dem sechsten Rennen der Tageskarte. Im Fokus stehen neben den einzelnen Finalläufen der verschiedenen Klassen auch der „Gerd Lindmarks Lopp“, ein Gruppe II Rennen für die beste Tagesklasse, welches allein mit knapp 60.000 Euro dotiert ist. Und weil an einem solchen Finaltag in Solvalla fast schon traditionell einiges passiert, ist es durchaus ratsam, sein V75-System auf zwei Bänken zu stützen, die in diesen ausgeglichenen Feldern gar nicht so leicht zu finden sein dürften.

Die wahrscheinlich sicherste Bank des Tages findet sich im siebten Rennen der der Tageskarte, im zweiten V75-Rennen. Denn gemäß der Leistung aus Åby von vor zwei Wochen, als Ikaros Sisu (Nr. 6 / Thomas Uhrberg) trotz eines Startplatzes in der zweiten Reihe am Ende mit knapp zwanzig Längen Vorsprung (!) die Konkurrenz düpierte, kann es hier nur als Sieger den dreijährigen Googoo Gaagaa Sohn geben. Fighter Simoni (Nr. 12 / Carl Johan Jepson) kam nach einem verdeckten Rennen in dem von Ikaros Sisu gewonnenen Rennen noch stark auf, hatte aber nie die Chance auf den Sieg, und könnte heute nach einem ähnlichen Verlauf aus zweiter Reihe ebenfalls weit vorne landen. Nicht weniger beeindruckend als Ikaros Sisu war der Sieg von Gordon Brodde (Nr. 1 / Petter Lundberg) in Romme letzte Woche, jedoch sollte der von Svante Ericsson trainierte Wallach die innere Startnummer nur bedingt nutzen können, da er nicht der schnellste Beginner ist. Es spricht also viel für einen Sieg von Ikaros Sisu.

Die zweite Bank des Tages dürfte sich im zehnten Rennen, dem fünften V75-Rennen des Tages verstecken. Kann in diesem „Klass I“ Finale Beckham (Nr. 2 / Mika Forss) die Leistung von vor zwei Wochen aus Åby wiederholen, als er eine schon verloren geglaubte Partie auf dem Open Stretch mit unbändigem Kampfeswillen noch umbog, dürfte es gegen den vierjährigen Napoleon Bar Sohn keine Opposition geben. Zwar reist Kimi di Quattro (Nr. 9 / Ulf Ohlsson) mit zwei Siegen aus Romme und Solvalla an, hat aber neben dem Handicap der zweiten Startreihe bei seinen letzten Starts keinen „Biss“ gezeigt, so dass ein Kampferfolg gegen Beckham eher unwahrscheinlich zu sein scheint. Auch Außenseiter Express Lime (Nr. 4 / Stefan Persson) und Your Dreamlove (Nr. 12 / Jörgen Westholm) können an einem guten Tag vorne mitmischen, sollten aber gegen einen Beckham in Form keine Chance haben, so dass er eine interessante zweite Bank sein dürfte.

Die bereits dritte Runde im „V75 Winter Burst 2021“ mit tollem Sport, Finalläufen um jeweils mehr als 22.000 Euro für das siegreiche Gespann und ein kurzweiliger zweiter Weihnachtsfeiertag! Wer da nicht dabei ist und eine V75 riskiert, kann auch nicht gewinnen! Daher am besten heute noch eine V75 tippen und abgeben – natürlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag in Solvalla vom 26.12.2021:

Siegkandidat des Tages:

V75-6 (Rennen 11): 15 Pferde aus vier Bändern über 3140 Meter Grunddistanz, dieses Rennen hat Potential für eine große Überraschung. Und doch könnte hier Carry Cash (Nr. 11 / Örjan Kihlström), der mit drei Siegen im Gepäck auf die Reise geht, am Ende ganz vorne liegen. Der von Jörgen Westholm trainierte Ready Cash Sohn liebt die langen Distanzen und sollte sich in diesem Rennen die V75-Schleife holen. 

Platzanwärter des Tages:

V75-7 (Rennen 12): Unico Broline (Nr. 12 / Erik Adielsson) siegte in Åby über den Open Stretch, als er höher eingeschätzte Gegner locker überlief. Die Startnummer ist ähnlich mau wie vor zwei Wochen, so dass auch heute ein Platz unter den ersten Dreien durchaus möglich sein sollte.   

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-1 (Rennen 6): Wer knapp 400 Kilometer für ein Rennen aus Sundsvall nach Stockholm und abends wieder zurückfährt, rechnet sich bestimmt etwas aus. Diese Annahme sollte auf Algot Zonett (Nr 6 / Daniel Wäjersten) zutreffen, der achtjährige Maharajah Sohn kommt mit guten Formen nach Solvalla, hat aber ausgerechnet vor vier Wochen im letzten Divisionsfinale gepatzt. Folgt heute die Wiedergutmachung?