DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Donnerstag: Letztes Gruppe-Rennen des Jahres in Vincennes

(dip) Langsam, aber sicher bewegt sich das Jahr 2021 auf seine letzten Stunden zu. Und pĂŒnktlich zum Ende eines aus sportlicher Sicht aufregenden und auch bemerkenswerten Rennjahres, gibt es am Donnerstag auf dem plateau de Gravelle in Paris-Vincennes zumindest fĂŒr die Vertreter des Jahrgangs 2018 noch einmal eine Möglichkeit, gutes Geld zu verdienen. Dabei kommt es in dem an 6.Stelle des Programms angebotenen “Prix de Chateau Chinon” (Gruppe III, 80.000 €, 2700 Meter) quasi zu einer Art erweiterter Neuauflage des “Prix de Mansle” vom 12.Dezember, wo es ĂŒber allerdings etwas kĂŒrzerer Distanz schon einmal eine PrĂŒfung fĂŒr gewinnsummenbeschrĂ€nkte DreijĂ€hrige gab, aus der mit 3 LOUIS E LOBELL (Eric Raffin) ein im Vorfeld zumindest nicht zwingend erwarteter Sieger hervorging. Der vom deutschen Trainer Maik Esper vorbereitete hollĂ€ndische Derbyzweite ĂŒberrannte dabei auf den letzten 250 Metern alles und jeden, und schlug letzten Endes unter neuer Rekordverbesserung von 1:12,0 fĂŒr den durchschnittlichen Kilometer als Erster an. Die diesmal 600 Meter lĂ€ngere Strecke sollte fĂŒr “Louis” kein Problem darstellen, musste er doch auch im heimischen Derby eine Ă€hnliche Distanz absolvieren. Mit den vor drei Wochen klar bezwungenen 1 CANTAB AS (Christophe Martens), 4 CONDOR BAR (Mario Minopoli jr.),  8 COCIS MP (Gabriele Gelormini) und 11 IRON MESLOIS (Pierre Belloche) sind vier sicherlich revanche-ambitionierte Gegner ebenso wieder mit von der Partie, wie der seinerzeit an einer Galoppade gescheiterte 6 CAIO TITUS BOND. Der einige Wochen zuvor in Vincennes bereits auf sogar noch etwas lĂ€ngerem Weg gut gelaufene Italiener tritt diesmal in der Hand des jungen Francois Lagadeuc an, der schon seit geraumer Zeit fĂŒr viel Furore in Frankreich sorgt. Der 28-jĂ€hrige Aufsteiger der letzten beiden Jahre, der sich momentan mit 132 Jahressiegen auf Rang 6 im französischen Championat wiederfindet und damit im Ranking immerhin vor so etablierten Namen wie Jean-Philippe Monclin, Gabriele Gelormini, Thierry Duvaldestin oder auch Jean-Michel Bazire liegt, feierte erst am vergangenen Sonntag mit dem Sieg im CitĂ©rium Continental seinen ersten Gruppe I-Sieg, was zugleich der vorlĂ€ufige Höhepunkt seiner bisherigen Karriere bedeutet. Die Reihe der zahlenmĂ€ĂŸig ohnehin stark vertretenen Pferde aus dem italienischen C-Jahrgang wird u.a. durch die Zweit – und Drittplatzierten des Stutenderbys 9 CALYPSO DI POGGIO (Adrien Lamy), bzw. 5 COCO CHANEL EFFE (Björn Goop), sowie durch 10 CASH BANK BIGI (Yoann Lebourgeouis) erweitert, die unlĂ€ngst bereits ihr erstes Vincennes-Gastspiel auf Gruppe-Ebene, auf allerdings kĂŒrzerer Strecke, siegreich gestalten konnte, wenngleich sie dabei nicht unwesentlich von einer spĂ€ten Galoppade einer Konkurrentin profitierte. Die im selben Rennen als Siebte ĂŒber die Linie gelaufene 7 COLLIER (Alexandre Abrivard) könnte hier vom Fahrerwechsel profitieren und damit ebenso interessant und chancenreich sein, wie Jean-Michel Bazires Neuerscheinung 12 DUSKTODAWN BOOGIE. Die frisch aus Finnland zum französischen Rekord-Champion ins Training gewechselte Stute gewann im Sommer in ihrer Heimat immerhin ein Gruppe II-Rennen und war außerdem bei drei ihrer letzten vier finnischen Starts erfolgreich. Der sogar schon auf Gruppe I-Ebene platzierte 13 IKACOU DES CINTY (Gabriel Angel Pou Pou), sowie die beiden gewinnreichsten Teilnehmer im Feld 14 IMAGINE DARLING (Etienne Dubois) und 15 ITALIENNE (David Thomain)  vervollstĂ€ndigen den Kreis der chancenreichen Teilnehmer in diesem letzten Gruppe-Rennen des Jahres in Vincennes, das planmĂ€ĂŸig um 16.45 Uhr gestartet wird.
pferdewetten.de – Tipp:  6 CAIO TITUS BOND – 15 ITALIENNE – 3 LOUIS E LOBELLchancenreicher Außenseiter: 12 DUSKTODAWN BOOGIE