DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Grand Slam 75 mit Jackpot aus Boden: Wie erfolgreich sind die finnischen GĂ€ste?

(jlsr) Das neue Jahr ist gerade einmal zwei Tage alt, da gibt es schon den ersten großen Jackpot von ĂŒber 1,4 Millionen Euro zu gewinnen, der zusammen mit den EinsĂ€tzen an diesem Sonntag sogar eine Auszahlung von 2,4 Millionen Euro möglich machen könnte. Stattfinden wird dieses erste “Jackpot-Festival” hoch im Norden auf der nördlichsten Trabrennbahn Schwedens in Boden, ca. 100 Kilometer sĂŒdlich vom Polarkreis entfernt, denn hier findet am heutigen 02.01.2022 die erste „Grand Slam 75“ Veranstaltung des Jahres statt. Die Wettervorhersage geht von Schneefall und knackigen -13°C aus, so dass es die eine oder andere Überraschung geben dĂŒrfte. Das Programm, welches durch zahlreiche finnische GĂ€ste massiv aufgewertet wird, verspricht in jedem Falle einen kurzweiligen und spannenden Sonntagnachmittag, so dass das Mitspielen beim „Grand Slam 75“, bei dem es analog zur V75 darum geht, die sieben Sieger aus den Rennen vier bis zehn auf den Schein zu bekommen, nahezu Pflicht ist. Um ein möglichst chancenreiches System auf die Beine zu stellen, sollte man sich in jedem Falle fĂŒr zwei BĂ€nke entscheiden, die es heute in Boden durchaus zu finden gibt:

Denn direkt im ersten GS75-Rennen, dem vierten Rennen des Tages mit Startzeit um 15:00 Uhr, kommt mit Lexington Tooma (Nr. 3 / Jens Eriksson) ein siebenjĂ€hriger Wallach an den Ablauf, der in den letzten Monaten stets sehr ansprechende Leistungen gezeigt und zuletzt bei der V75 in UmeĂ„ einen guten vierten Platz nach „unmöglichem“ Rennverlauf geholt hat. Heute trifft es der Crazed Sohn um einiges leichter an und sollte als Schnellstarter auch von der guten Ausgangslage profitieren können. Richtig gut in Schwung gekommen ist zwar wieder der ehemals bei Conrad Lugauer im Training gestandene NolimitJimmit (Nr. 6 / Micael Melander), der Ende November in UmeĂ„ ein Rennen fĂŒr sich entscheiden konnte, allgemein ist der achtjĂ€hrige Fuchs aber ĂŒber die Sprinterstrecke besser aufgehoben und dĂŒrfte heute gegen Lexington Tooma das Nachsehen haben. „Abstauber“ in diesem Rennen könnte Toutre (Nr. 8 / Ove A. Lindqvist) sein, der in UmeĂ„ vor Lexington Tooma ins Ziel kam, heute aber mit der schlechteren Nummer zu kĂ€mpfen hat, so dass eine Formumkehr mehr als wahrscheinlich ist.

Die zweite Bank des Tages dĂŒrfte dann im abschließenden siebten GS75-Rennen, dem zehnten Tagesbewerb, versteckt sein. Denn mit Honky Tonk Angel (Nr. 11 / Krister Söderholm) kommt ein frischer Sieger aus Boden an den Ablauf, der Mitte Dezember bei seinen beiden letzten Auftritten auf der heutigen Bahn derart ĂŒberzeugte, dass auch heute ein Start aus der zweiten Reihe kein Problem darstellen sollte. Einzig Lokalmatadorin Sandra Eriksson könnte mit Soleil d’Inverne (Nr. 10 / Sandra Eriksson) zum echten PrĂŒfstein werden, jedoch war der Zola Boko Sohn bei seinen letzten beiden Auftritten in Boden weit von seiner Glanzform entfernt und muss erst wieder Vertrauen in die eigene Leistung finden. Ellen Degeneres (Nr. 5 / Jorma SĂ€rkiniva) – nicht die bekannte US-Talkerin – zeigte zuletzt einen Ansatz und könnte von der guten Nummer profitieren, aber unter normalen UmstĂ€nden sollte sich Honky Tonk Angel den Sieg in dieser abschließenden PrĂŒfung holen.

Spannende Wettbewerbe, ein Jackpot und ein mehr als unterhaltsamer Nachmittag aus Boden, daher an diesem Sonntag unbedingt dabei sein und mitwetten, ob Zwilling, Sieg- oder Platzwette, eine Dreierwette oder eine GS75 – alles ist möglich – natĂŒrlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum GS75-Renntag in Boden vom 02.01.2022:

Siegkandidat des Tages:

GS75-2 (Rennen 5): Jones Legacy (Nr. 6 / Jani Hartikainen) reist mit guten Formen aus Finnland an und zeigte beim zweiten Platz in Oulu, als man nur knapp unterlag, dass man im Moment gut im Form ist. Ein Sieg gegen die heutigen 10 Kontrahenten dĂŒrfte daher fest eingeplant sein.    

PlatzanwÀrter des Tages:

GS75-3 (Rennen 6): Gut im ersten Band untergekommen ist Wilde (Nr. 5 / Jessica Lindgren). Nach einem zweiten Platz in UmeĂ„ und einem Sieg auf der heutigen Bahn sollte mit dem Bandvorteil ein Platz auf dem Podest heute nur Formsache sein.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

GS75-4 (Rennen 7): Mika Forss und Petri Salmela, diese Kombination steht normalerweise fĂŒr Erfolg. Heute steuert der ehemalige Europameister Ladybug Lara (Nr. 5 / Mika Forss), die sich in UmeĂ„ vor zehn Tagen nachhaltig angekĂŒndigt hatte. Ein Sieg der fĂŒnfjĂ€hrigen Stute gegen die heutigen Gegner wĂ€re keine allzu große Sensation.