DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Ein Jackpot fĂŒr alle

(mf) Der erste nennenswerte Jackpot der neuen Saison wird anlĂ€sslich der PMU-MatinĂ©e in Hamburg-Bahrenfeld am Montag mit Rennbeginn um 11.00 Uhr ausgeschĂŒttet. Beachtliche 7.400,57 Euro stehen zusĂ€tzlich in der V6-Wette zur VerfĂŒgung, weshalb die Garantie-Auszahlung auf den fĂŒr diese Wettart weit ĂŒberdurchschnittlichen Betrag von 15.000 Euro angehoben wurde. Allgemein wird sogar davon ausgegangen, dass die tatsĂ€chliche Höhe des „Topfes“ noch deutlich darĂŒber liegen wird. Allerdings ist frĂŒhzeitiges AusfĂŒllen des Wettscheins vonnöten, denn die Karte umfasst nur sechs Rennen, die somit allesamt Bestandteil der V6 sind und die logischerweise schon mit der AuftaktprĂŒfung startet.

Nach Papierform ist die Wette alles andere als schwer zu treffen, so dass möglicherweise jeder, auch Wetter mit kleineren Budgets, vom Jackpot profitieren kann. Auszuschließen ist aber wie immer nicht, dass irgendein Affe aus dem Nest fĂ€llt und somit alle Berechnungen ĂŒber den Haufen wird, was hĂ€ufig genug bei den V-Wetten die Quoten extrem beflĂŒgelt hat.

Wer nichts ĂŒberstĂŒrzen will, kommt in der ersten HĂ€lfte der V6 mit vier Reihen aus: Zweierweg zum Auftakt mit 101 Othello PS und 107 Georgies Joker, die beide vier Mal in Folge die PlĂ€tze eins bis drei belegten. Den numerisch selben Zweierweg auch danach mit den beiden bei normalem Verlauf ĂŒber dem Feld stehenden ZuchtgefĂ€hrten 201 Workaholic Diamant und 207 Versace Diamant, im Vorjahr sechs bzw. sieben Mal siegreich gewesen. Kniffliger wird es im 3. Rennen: Entweder vertraut man in der AnfĂ€ngerklasse dem stark aus lĂ€ngerer Pause gekommenen 302 Kovi Stream oder man tut es nicht, aber dann wird es deutlich teurer: ein typischer zweiter Favorit ist in diesem Rennen nicht zu entdecken.

Die zweite V6-HĂ€lfte beginnt mit dem 4. Rennen, das zusĂ€tzlich durch einen Viererwett-Jackpot von fast 2.000 Euro seinen Reiz hat. In beiden Wettarten bedarf es ein paar mehr Markierungen, denn schon die Frage nach dem Sieger ist nicht leicht zu beantworten. Der ĂŒberfĂ€llige 402 London kann ebenso gewinnen wie die nicht weniger formstarken 405 Hockstedt, 406 Pinaki und 407 Rita, wobei das Aufeinandertreffen von Pferden aus unterschiedlichen Regionalbereichen die Analyse nicht leichter macht und sogar der eine oder andere Überraschungskandidat noch weit vorne enden könnte. Ähnlich offen stellt sich das als 5. Rennen gelaufene Amateurfahren dar, wo mit 505 Ouverture, 506 Heavenly Dreamgirl und 508 Waikiki Fortuna mindestens drei SieganwĂ€rter unterwegs, aber noch lĂ€ngst nicht zuhause sind. Zum Abschluss sollte es wie zu Beginn der V6-Wette sein: Zweierweg heißt die Vorgabe, und gemeint sind die beiden frischen Gelsenkirchener Sieger 602 Nordic Jaycee und 606 Mister Ed Heldia. Sie kommen aus komplett unterschiedlichen Gewinnklassen, und dennoch scheint das Duell offen zu sein.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 207 Versace Diamant, hat auf dem Papier nur einen, dafĂŒr aber sehr starken Gegner zu fĂŒrchten.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 505 Ouverture, muss sich nur die gelegentlichen Fehler verkneifen, dann ist die DauerlÀuferin kaum aus der Wette zu denken.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 105 Drachenblut, benötigt ein gleichmĂ€ĂŸig zĂŒgig gelaufenes Rennen, dann ist eine Überraschung nicht ausgeschlossen.