Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

V64 aus Halmstad: Stattlicher Jackpot und Nimczyk-Chance als Bank?!

(jlsr) Nach zwei sehr favoritenlastigen V64-Veranstaltungen letzte Woche in G√∂teborg und Ume√• hat sich in der beliebten Wettart bereits wieder ein stattlicher Jackpot von mehr als 700.000 Euro angesammelt, der am kommenden Montag, den 10.01.2022 ab 19:30 Uhr in Halmstad zur Aussch√ľttung kommt und die V64 einmal mehr zu einer sehr lukrativen Angelegenheit macht. Aber nicht nur der Jackpot sollte ein Anreiz sein, auf der Bahn im westschwedischen Halland dabei zu sein, denn erneut steigt auch Michael Nimczyk, der deutsche Goldhelm und Champion der Berufsfahrer in den Sulky. Nachdem der 35-J√§hrige in den letzten Wochen schon f√ľr Aufsehen in Schweden gesorgt hat, greift er heute wieder mit einem chancenreichen Pferd an, welches durchaus das Potential hat, eine der beiden B√§nke im V64-System zu sein.

Die Rede ist von Lancaster (Nr. 8 / Michael Nimczyk), der im zweiten V64-Rennen des Tages, dem f√ľnften Rennen der Karte, an den Start kommt. Zwar scheint die Ausgangslage mit Startplatz 8 √ľber 1640 Meter Autostart nicht ideal zu sein, doch der f√ľnfj√§hrige Bold Eagle Sohn zeigte bei seinem letzten Auftritt in J√§gersro vor einigen Wochen seine ganze Klasse und unterlag nur knapp, so dass heute gegen nicht allzu starke Gegnerschaft trotz der ung√ľnstigen Startnummer der erste Sieg in Schweden gelingen sollte. Aufpassen sollte Lancaster einzig auf den ebenfalls aus zweiter Reihe startenden Forest Man (Nr. 10 / Stefan Persson), der mit zwei Siegen auf der heutigen Bahn an den Ablauf kommt, und den von Sofia Aronsson trainierten Bordeaux Ale (Nr 2 / Gustav Johansson), der jedoch aus einer knapp dreimonatigen Pause kommt und diesen Start vielleicht noch ben√∂tigt. Daher stehen die Chancen gut, dass Michael Nimczyk mit Lancaster hervorragend als erste lukrative Bank in der V64 sticht.

Eine zweite Bank in dieser V64-Runde zu finden, d√ľrfte nicht einfach werden, da alle anderen Rennen recht ausgeglichen besetzt sind, doch mit etwas Mumm k√∂nnte im abschlie√üenden sechsten V64-Rennen, dem neunten Tagesbewerb, eine weitere deutsche Vertreterin als Bank fungieren: Die Rede ist von Lisa Lisieux (Nr. 2 / Henrik Thomsen), die mit guten Formen aus D√§nemark anreist, ihren ersten Start in Schweden in J√§gersro vor knapp drei Wochen jedoch nicht erfolgreich gestalten konnte. Kann die siebenj√§hrige deutsche Ready Cash Tochter aus dem Besitz von Holger Tillmann an ihre letzten Leistungen aus Nyk√∂bing und Odense ankn√ľpfen, sollte sie hier auch gegen Global Countess (Nr. 7 / Hanna L√§hdekorpi) und Ups Face (Nr. 10 / Stefan Persson) die Oberhand behalten und k√∂nnte mal wieder eine deutsche Doppelbank verwirklichen, die dann die V64 durchaus lukrativ ‚Äď nicht nur aufgrund des Jackpots von 700.000 Euro ‚Äď machen d√ľrfte.

Vor dem Beginn der eigentlichen V64 lohnt sich schon einmal ein Blick ins zweite Rennen des Tages, welches um 18:42 Uhr gestartet wird, denn hier kommt mit Goop (Nr. 1 / Michael Nimczyk) ein sehr talentierter vierj√§hriger Fuchshengst an den Ablauf, der bereits in Hamburg und M√∂nchengladbach seine Visitenkarte abgegeben hat und gegen zehn Gegner durchaus f√ľr einen weiteren Schwedenerfolg des deutschen Goldhelms sorgen k√∂nnte.

Eine interessante, ausgeglichene und spannende V64 mit einem Doppeljackpot von 700.000 Euro und zwei deutschen B√§nken erwartet alle Freunde des schwedischen Trabrennsports am Montag aus Halmstad, so dass Mitspielen und Mitfiebern wieder einmal Pflicht ist ‚Äď nat√ľrlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de ‚Äď Tipps zum V64-Renntag in Halmstad vom 10.01.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Keegan Trot (Nr. 8 / Hanna L√§hdekorpi) steht √ľber die geforderten 2640 Meter als Langstreckenspezialist √ľber dem Feld und sollte hier leicht zu einem vollen Erfolg kommen.

Platzanwärter des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Der Stall von Conrad Lugauer feierte im letzten Jahr tolle Erfolge und ist heute mit Spartak Face (Nr. 7 / Marc Elias) prominent vertreten. Auch wenn der Startplatz √ľber 1640 Meter nicht ideal ist, sollte ein Platz auf dem Podium f√ľr den achtj√§hrigen Viking Kronos Sohn auf jeden Fall drin sein.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Can Lane (Nr. 2 / Johan Untersteiner) kommt aus ganz anderen Aufgaben und konnte bereits mehrfach auch in der V75 triumphieren. Seit einigen Monaten sucht der neunj√§hrige Pastor Stephen Sohn seine Form, zeigte zuletzt aber mit zwei zweiten Pl√§tzen wieder einen klaren Aufw√§rtstrend. Vielleicht reicht es heute schon f√ľr den ersten vollen Erfolg im Jahr 2022?