Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Vincennes am Samstag: GNT-Sieger Cleangame mit Doppelzulage – Dauerduell Ici c`est Paris vs Idéale du Chêne im Gruppe II-Monté

(dip) Exakt 24 Stunden vor dem sonntäglichen Großkampftag, in dem mit dem Prix de Cornulier das erste Gruppe I-Rennen des Jahres 2022 ganz gewiss die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird, werden auf dem plateau de Gravelle in Vincennes am Samstag Nachmittag neun Rennen angeboten, deren sportliche Höhepunkte sich auf zwei Halbklassiker verteilen. Mit dem auch internationalen Pferden zugänglichen “Prix de Brest” (Gruppe III, 90.00 €, 2850 Meter) gibt es dabei ein Wiedersehen mit 16 CLEANGAME (Jean-Michel Bazire), der sich in seiner erfolgreichen Karriere nicht zum ersten Mal mit einer Doppelzulage konfrontiert sieht, was bekanntlich die Kleinigkeit von 50 Metern Zulage bedeutet. Dass der weltweit beste, noch im aktiven Renngeschehen befindliche Wallach prinzipiell ein solches Handicap bewältigen kann, bewies er erst noch vor wenigen Wochen im Finale zum Grand National du Trot (GNT), das er nach 2019 bereits zum zweiten Mal für sich entscheiden konnte. Auch in diesem Rennen scheint ein weiterer Sieg des Bazire-Schützlings nicht unmöglich zu sein, wenngleich speziell der ein  Band vor ihm eindrehende 15 CE BELLO ROMAIN (Anthony Barrier) ihm sicher mehr als nur gefährlich werden kann. Der mit dem schnellsten Rekord aller Teilnehmer antretende und wie Cleangame zehnjährige Wallach kann auf ein alles in allem sehr erfolgreiches Jahr 2021 zurückblicken, in dem ihm u.a. vier Siege auf ähnlichem oder sogar noch etwas höherem Parkett gelangen. Im letzten direkten Aufeinandertreffen mit Cleangame unterlag er zudem nur verhältnismäßig knapp gegen den doppelt so reichen Bazire-Crack, wobei dort beide von der identischen Marke aus ins Rennen gingen. Von den insgesamt zehn Teilnehmern aus dem ersten Band sticht in erster Linie der erfolgverwöhnte 3 EPSOM D`HERFAIE (Eric Raffin) ins Auge, der bislang 17 seiner 27 Rennen als Sieger beendete und in der Hand des Champions zweifellos seinen Anhang finden wird. Ähnlich imposant ist die aktuelle Form von 4 MARCELLO WIBB (Christophe Martens/Foto), der mittlerweile vier Rennen hintereinander gewann und damit seine Ambitionen in dieser Prüfung ebenfalls nicht zu niedrig halten wird. Die erneut von Franck Nivard gefahrene 6 DOUCEUR DU CHENE, sowie die beiden Italiener 7 VALZER DI POGGIO (Gabriele Gelormini) und 8 VICTOR FERM (Alexandre Abrivard) gehen ebenso von der Grundmarke ins Rennen, wie der extrem konstante 10 ECHO DE CHANLECY (Tony Le Beller), während der nach langer Verletzungspause bislang bei weitem noch nicht wieder an seine Bestform anknüpfende 12 FALCAO DE LAURMA (Clement Duvaldestin) ebenso eine Zulage in Kauf nehmen muss, wie der für dieselben Farben wie Cleangame antretende 13 DUEL DU GERS (Matthieu Abrivard), sowie der letztjährige Sieger der “Tour Européen du Trotteur Francais” 14 ECLAT DE GLOIRE. pferdewetten.de – Tipp: 16 Cleangame – 15 Ce Bello Romain – 3 Epsom d`Herfraie  chancenreicher Außenseiter: 4 Marcello Wibb
Das zweite Gruppe-Rennen des Tages wird dann im 6.Rennen als “Prix de Pardieu” (Gruppe II, 120.000 €, 2175 Meter) unter dem Sattel entschieden, wobei es zu einem erneuten Aufeinandertreffen zwischen 10 ICI C`EST PARIS (David Thomain) und seiner Dauergegnerin 9 IDEALE DU CHENE (Paul Ploquin) kommt. Nach ihrem Gruppe I-Erfolg am 2.Weihnachtsfeiertag hat sich die Stute vorübergehend auf den Jahrgangs-Thron in dieser Disziplin gesetzt, doch dürfte der bei dieser Gelegenheit durch eine frühe Galoppade entscheidend gehandicapte Ici c`est Paris zweifellos in der Lage sein, den Spieß wieder umzudrehen. Das bislang letzte Duell der beiden über die auch diesmal wieder geforderte kurze Disanz endete Anfang Dezember übrigens mit einem knappen Erfolg des Hengstes, so dass hier Rennverlauf und Tagesform möglicherweise den entscheidenden Ausschlag geben werden. pferdewetten.de – Tipp: 10 Ici c`est Paris – 9 Idéale du Chêne – 7 Indigo du Poret   chancenreicher Außenseiter: 6 Isildur Paulois
Die Startzeit für den als 3.Rennen gelaufenen “Prix de Brest”  ist für 15.15 Uhr, die für den “Prix de Pardieu”(6.Rennen) für 17.00 Uhr vorgesehen.