DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V64 aus Mantorp: Jackpot zum Wochenbeginn und erneut Kolgjini fĂŒr Nimczyk

(jlsr) Nach zwei mehr als favoritenlastigen V64-Runden am letzten Donnerstag in Åby am Donnerstag und in Örebro am Freitag kommt es direkt zu Wochenbeginn zu einer erneuten Jackpot-Ausspielung in der V64, die dieses Mal aus Mantorp kommt und ca. 150.000 Euro extra im ersten Rang bereithĂ€lt. Das kleine Nest direkt an der Autobahn E4 und ca. 25 Kilometer von Linköping gelegen, aus deren Trabrennbahn einst GrĂ¶ĂŸen wie Inas Scot und Oasis Bi, die auf dieser Bahn vorbereitet wurden. Auch wenn solche Stars am heutigen Montag, den 24.01.2022 nicht an den Start kommen, lohnt sich ein Blick in die Startliste der V64, die wie immer um 19:30 Uhr mit dem vierten Rennen beginnt. Denn neben einigen Formpferden kommen auch wieder zwei Starter aus dem Quartier von Wolfgang und Michael Nimczyk an den Start, die – wie bereits gestern im Rahmen des „Grand Slam 75“ in Halmstad – erneut von Adrian Kolgjini pilotiert werden. Zudem hat einer der beiden Nimczyk-Starter sogar die QualitĂ€t und Klasse, als eine von zwei BĂ€nken in einem V64-System zu fungieren.

Die Rede ist von Lancaster (Nr. 8 / Adrian Kolgjini), der im dritten V64-Rennen, dem sechsten Rennen des Tages, an den Ablauf kommt. Auch wenn die Startnummer alles andere als ideal ĂŒber den heute geforderten kurzen Weg ist, dĂŒrfte der fĂŒnfjĂ€hrige Bold Eagle Sohn aus dem Besitz von Karin Walter-Mommert und Hans Brocker nach dem grandiosen Sieg in Halmstad vor knapp zwei Wochen, als man die heutige Distanz von 1640 Meter in 1:10,5 absolvierte, heute keine Gegner fĂŒrchten, so dass ein erneuter Sieg unter normalen UmstĂ€nden mehr als realistisch erscheinen sollte. Einzig die noch mit halbwegs guten Formen anreisenden D’Amore (Nr. 10 / Anders KĂ€llberg) und Dolley’s U.N.G. (Nr. 1 / Göran B. Andersson), der zuletzt jedoch eher im MontĂ© ĂŒberzeugen konnte, könnten Lancaster hier einen Strich durch die Rechnung machen, aber mit einer Bank Lancaster sollte man in diesem V64-Rennen trotz des Fahrerwechsels zu Adrian Kolgjini gut aufgestellt sein.

Vertraut man auf die Kombi Nimczyk – Kolgjini auch ein zweites Mal, dĂŒrfte Free Bird (Nr. 4 / Adrian Kolgjini) im abschließenden sechsten V64-Rennen, dem neunten Rennen des Abends, eine lukrative(re) Bank darstellen. Der im Besitz von Michael Nimzcyks Onkel Hans Brocker stehende Ready Cash Sohn zeigte sich bei seinem ersten Schwedenauftritt auf heutiger Bahn direkt siegreich und begeisterte auch zuletzt als Zweiter zu einem StallgefĂ€hrten mit seinem heutigen Fahrer in JĂ€gersro, so dass auch heute ein Sieg durchaus im Bereich des Machbaren liegen sollte. Zwar stehen mit Je t’aime Explosiv (Nr. 9 / Andreas Lövdal), der zuletzt zweimal auf der heutigen Bahn gewinnen konnte, und Sato (Nr. 1 / Carl Johan Jepson) zwei harte Brocken als Gegner fest, trotzdem sollten die letzten beiden Auftritte von Free Bird in Schweden Hoffnungen machen, dass er seine Serie in Schweden ausbauen und als Erster ĂŒber die Linie laufen könnte, so dass er eine mehr als lukrative Bank darstellen könnte.

Ein perfekter Auftakt in die neue Woche mit einem Jackpot von mehr als 150.000 Euro in der V64 aus Mantorp und einem chancenreichen Quartier Nimczyk, welchen man sich nicht entgehen lassen sollte. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natĂŒrlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Mantorp vom 24.01.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Neben seinen zwei Fahrten fĂŒr nach Nimczyk-Quartier bringt Adrian Kolgjini auch einen einzigen Starter aus dem eigenen Stall mit, was einen besonderen Hinweis wert ist, und Affinity Face (Nr. 5 / Adrian Kolgjini) sollte auch in dieser heutigen Gesellschaft am Ende die Nase vorn haben.    

PlatzanwÀrter des Tages:

V64-6 (Rennen 9): Ein wenig im Formtief steckt Riptide R.D. (Nr. 10 / Pierre Nyström). Der Gift Kronos Sohn ist vor gar nicht allzu langer Zeit noch regelmĂ€ĂŸig in der V75 zu sehen gewesen und könnte heute aufgrund seiner Klasse durchaus auf dem Podium landen.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Vielleicht ist heute bei What a Winner (Nr.7 / Peter Johansson) der Name nach den zwei tollen Siegen in Halmstad und Kalmar erneut der Name Programm?!