Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V65 aus Momarken: Idealer Wochenausklang mit Jackpot und Norwegens Fahrerelite am Start

(jlsr) Auch wenn sich die Blicke am heutigen Sonntag, den 23.01.2022, natürlich in Richtung Paris-Vincennes richten, wo das wertvollste Trabreiten der Welt, der Prix du Cornulier entschieden wird, lohnt sich auch ein Blick in den hohen Norden, denn nicht nur in Halmstad, wo Michael Nimczyks Stall eine Reihe chancenreicher Pferde anspannt, wird im Rahmen des „Grand Slam 75“ ein Jackpot ausgespielt, auch am frühen Sonntagabend mit Rennbeginn um 18:15 Uhr gibt es noch einmal die Chance auf einen Jackpot in Höhe von mehr als 100.000 Euro, der im Rahmen der V65 aus dem norwegischen Momarken ausgespielt wird. Die Rennbahn in Momarken, in der Kleinstadt Mysen direkt an der Autobahn E18 gelegen, die Stockholm und Oslo miteinander verbindet, ist für ihre sehr eigenwillige Linienführung und den langen Einlauf von über 200 Metern bekannt, so dass durchaus spannende Rennen und die Chance auf eine interessante Quote in der V65 mit dem Jackpot zu erwarten sind. Daher lohnt sich die Suche nach zwei Bänken an diesem Sonntagabend besonders, und vielleicht wird man sogar schon im ersten Rennen fündig.

Denn hier startet mit Teddy Gutten Støen (Nr. 6 / Jan Roar Mjølnerød) ein bereits auch in Schweden schon mehrfach erfolgreicher Kaltblüter, der zwar 60 Meter hinter den Pferden mit den niedrigen Startnummern steht, jedoch nach Klasse hier niemanden fürchten muss. Der vierte Platz zuletzt in Romme war mehr als beeindruckend, und auch Lome Gant (Nr. 3 / Dag-Sveinung Dalen) und Tangen Tore (Nr. 2 / Christina Kjenner) sollten trotz ihrer Bandvorteile vor einer schweren Aufgabe stehen, so dass Teddy Gutten Støen heute sogar die Bank des Tages sein dürfte und einen guten Auftakt in die V65 liefern sollte.

Nach zwei eher undurchsichtigen Rennen dürfte sich dann die zweite Bank im vierten V65-Rennen, welches auch gleichzeitig das vierte Rennen der Abendkarte ist, verbergen. Wenn nämlich Bjørnemyr Klara (Nr. 9 / Hermann R. Tvedt) ihre Form der letzten fünf Auftritte bestätigen kann, ist die sechsjährige Kaltblutstute hier nicht zu boxen. Drei Siege und zwei zweite Plätze aus den letzten fünf Starts, besser geht es fast gar nicht, und insbesondere der letzte Start in Oslo-Bjerke vor knapp zwei Wochen war mit dem überlegenden Sieg so beeindruckend, dass es nur sehr schwer vorstellbar ist, dass im heutigen Vergleich Haugs Loppa (Nr. 3 / Lars Anvar Kolle) oder Ulvenelden (Nr. 8 / Ole Johan Östre) Bjørnemyr Klara ein Beinchen stellen können und ihren vierten Sieg aus fünf Starts verhindern können.

Ein spannender und lukrativer Abschluss des Wochenendes mit einem Jackpot von mehr als 150.000 Euro in der V65 aus Momarken, welchen man sich nicht entgehen lassen sollte. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natĂĽrlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V65-Renntag in Momarken vom 23.01.2022:

Siegkandidat des Tages:

V65-4 (Rennen 4): Ăśber Bjørnemyr Klara (Nr. 8 / Herman R. Tvedt) ist bereits alles gesagt worden. Die Stute kann sich in diesem Rennen nur selbst schlagen und sollte heute einem ungefährdeten Sieg entgegenlaufen.    

Platzanwärter des Tages:

V65-6 (Rennen 6): Auch wenn der Name nichts mit der niederländischen Fluggesellschaft zu tun hat, zeigte K.L.M. L’American (Nr. 3 / Lars Fredrik Kolle) beim letzten Start wahrhaftig Düsenantrieb und siegte leicht in Oslo-Bjerke. Heute trifft es sie sechsjährige Stute anspruchsvoller an, aber ein Platz unter den ersten Dreien ist ihr nach dem Laufen vor eineinhalb Wochen auf jeden Fall zuzutrauen.

Chancenreicher AuĂźenseiter des Tages:

V65-2 (Rennen 2): Vibras Star (Nr. 6 / Per Oleg Midtfjeld) zeigte im November in Biri einen Ansatz und könnte heute gegen nicht allzu schwache Gegner überraschen.