DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Die V6-Sensation

(mf) Die V7-Wette gilt als die Königswette, das Flaggschiff im deutschen Trabrennsport. Sie ist, genau wie die Viererwette der Galopper, bei jeder Austragung mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro versehen, darunter geht nichts. Etwas mehr geht dagegen immer, und so zaubert der Veranstalter in Mönchengladbach etwas gĂ€nzlich Neues aus dem Hut, das schon im Vorfeld fĂŒr bemerkenswerte Aufmerksamkeit gesorgt hat: Die 1 Euro-V6 mit 12.500 Euro Garantie, erstmals durchgefĂŒhrt am kommenden Sonntag, 30. Januar.

In Zusammenarbeit mit dem nicht nur in Traberkreisen allerhöchste WertschĂ€tzung genießenden Berliner GeschĂ€ftsmann und Großwetter „High Roller“, der im Vorjahr schon das durchaus erfolgreiche „Only-Winner“-Projekt in Mönchengladbach angeschoben hat, werden nun ein weiteres Mal neue Wege beschritten. „Der „Only Winner“ lief gut und hat dem Rennverein betrĂ€chtliche Umsatzsteigerungen gebracht“, fĂŒhrt der Initiator aus. „Aber in Anbetracht der hĂ€ufig relativ formgemĂ€ĂŸen EinlĂ€ufe in Mönchengladbach hatten wir Bedenken, dass die dortige V6 fĂŒr ein bislang ja auch nicht eingetretenes Only Winner-Ereignis auf Dauer zu einfach sein könnte.“

Also wurde fĂŒr 2022 umdisponiert und, um hohe Auszahlungen zu ermöglichen, der Grundeinsatz von 20 Cent auf einen Euro erhöht, verbunden mit der spektakulĂ€ren Dauer-Garantie von 12.500 Euro an jedem Renntag. Denn das ist allen Beteiligten wichtig: „Das Angebot steht und wird nicht verĂ€ndert, egal an welchem Wochentag, um welche Uhrzeit oder mit wie stark besetzten Feldern die Rennen stattfinden.“ Und noch eins wird garantiert passieren: Sollte ein Jackpot entstehen, wird der in voller Höhe unverzĂŒglich, d.h. immer am nachfolgenden Renntag, ausgespielt.

Findet jemand die Wette „zu teuer“, wird ihm von den Verantwortlichen sogleich erklĂ€rt, dass dem nicht so ist. Jeder Wetter hat irgendwann schon einmal eine V7 abgegeben, bei der er in einem Rennen z.B. fĂŒnf Pferde markiert hat. Beim V7-Grundeinsatz von 20 Cent kostet dieses Rennen in der Multiplikation einen Euro. Denkt man es sich weg, ist es kein Unterschied, wenn man eine V6 gleich mit dem Einsatz „1 Euro“ spielt. Aber halt, einen Unterschied gibt es doch: In der Mönchengladbacher V6 kann man mindestens 12.500 Euro gewinnen – mehr als in jeder normalen V7-Wette, und das das ganze Jahr lang. Los geht es am kommenden Sonntag, 30. Januar.