Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Die Jagd nach 12.500 Euro beginnt

(mf) Am Sonntag in M├Ânchengladbach ist es soweit: Im Rahmen der bereits um 12.30 Uhr beginnenden (erster Start um 12.50 Uhr) acht Rennen umfassenden Veranstaltung wird erstmals die bereits hei├č diskutierte 1 Euro-V6 mit der extrem hohen Garantie-Auszahlung von 12.500 Euro ├╝ber die B├╝hne gehen. Dieser Betrag ├╝bertrifft sowohl das, was im Rahmen der noch schwierigeren V7 wie auch der Viererwette bei den Galoppern ├╝blich ist. In beiden Wettarten werden stets ÔÇ×nurÔÇť 10.000 Euro garantiert.

Endlich wieder der Champion

Die V6 beginnt mit dem 3. Rennen und wird sportlich noch durch die Anwesenheit von Dauerchampion Michael Nimczyk aufgewertet. Nach krankheitsbedingter Auszeit ist der Goldhelm erstmals seit drei Wochen wieder auf einer deutschen Rennbahn aktiv und in drei V6-Rennen aktiv. Zum Auftakt besitzt er mit dem frischen Sieger Kaiserhof Newport beste Aussichten, steht aber gegen den gro├č in Schwung gekommenen Georgies Joker (Joch Holzschuh) und weitere Formpferde keineswegs schon im Ziel. St├Ąrker k├Ânnte die Favoritenstellung von Nimczyk in V6-2 sein, wo Beachcomber nach bisherigen Eindr├╝cken lediglich die Trainingsgef├Ąhrtin LadyÔÇÖs Convital (Robbin Bot) f├╝rchten muss. W├Ąhrend V6-3 v├Âllig offen scheint, da sich in der Anf├Ąngerklasse niemand bislang nachhaltig angeboten hat, und man im anschlie├čenden Amateurfahren die Qual der Wahl zumindest zwischen den in den letzten Wochen in M├Ânchengladbach siegreichen Its Showtime (J├Ârg Hafer), Lady Quick (Cathrin Nimczyk) und Kathy Scott (Thomas Maa├čen) hat, absolviert der Champion seine letzte Tagesfahrt in V6-5. Die f├╝nffache Vorjahressiegeri9n Prigana kann gewinnen, muss aber nicht. Mit Favori de la Basle (Wolfgang Nimczyk), Fast and Furious (Robbin Bot) oder Kiss Me Bo (Niels Jongejans) sind gleichwertige Gegner mit von der Partie.

Die Entscheidung ├╝ber Sieg oder Niederlage in der V6 f├Ąllt im letzten Rennen des Tages, wo erneut die Amateure unter sich sind. Alles spricht nach Papierform f├╝r Speedway (Nico B├Âker), nur seine Abneigung gegen den Winner-Circle nicht. Vier Mal in Folge war der Wallach Zweiter, gewonnen hat er in seiner Laufbahn bei bislang 22 Auftritten noch nie.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 207 Versace Diamant, ist seit zehn Starts immer Erster oder Zweiter, und gegen die heutige Konkurrenz k├Ąme eine Niederlage ├╝berraschend.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 805 Speedway, tritt nach vier Ehrenpl├Ątzen in Folge mit der klar besten Gesamtform an, aus der Wette darf er trotz der Sieg-Allergie nicht sein.

pferdewetten.de-Au├čenseiter des Tages: 101 Georgies Bueraner, ging in Dinslaken au├čen herum h├Âchst beachtlich und steht mit der Fahrererlaubnis extrem vorteilhaft in der Partie.