Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 aus Kalmar: Jackpot zum Auftakt ins Wochenende – Marc Elias chancenreich vertreten

(jlsr) Wieder einmal kommt es am heutigen Abend, den 04.02.2022, zu einem recht spontanen Jackpot in der V64, der auf der Rennbahn Kalmar im Südosten des Königsreich gelegen zur Ausspielung kommt. Da gestern in der V64 aus Åby, bei der Michael Nimczyk einen vollen Erfolg mit dem www.pferdewetten.de – Siegkandidaten des Tages Orkan von Haithabu feiern konnte und auch der www.pferdewetten.de Außenseiter des Tages King of Greenwood für lukrative Odds gewonnen hat, aufgrund einiger Favoritensiege der dritte Rang in der V64 nicht zur Ausschüttung gelangte, geht es heute Abend in Kalmar um zusätzliche 150.000 Euro, die im ersten Rang der V64 zugeschlagen werden, so dass sich das Mitspielen an diesem Abend wieder einmal lohnen sollte.

Besonders im Fokus dürfte an diesem Freitagabend in Kalmar der Sohn Conrad Lugauers stehen, denn Marc Elias bringt einige chancenreiche Kandidaten an den Ablauf und sollte in der V64 in jedem Fall beachtet werden, so auch direkt im ersten V64-Rennen des Tages, dem vierten Rennen der Zehn-Rennen-Karte, denn hier steuert der sympathische „Ex-Bayer“ mit Romero (Nr. 4 / Marc Elias) wohl den Tipp des Tages. Der siebenjährige Wallach gewann zwei seiner letzten drei Starts und landete zudem zweimal auf dem Ehrenplatz. Beim letzten Start in Åby vor knapp zwei Wochen hatte er den Rennverlauf komplett gegen sich, so dass heute nicht nur Wiedergutmachung, sondern auch eine erneute Demonstration des Könnens von Romero zu erwarten ist. Im kleinen Feld mit nur sechs Gegnern sollten auch Global Warrior (Nr. 6 / Stefan Persson) und La Paradeta (Nr. 2 / Gustav Johansson), die jedoch mit einem guten fünften Platz aus einem V75-Rennen in Mantorp Anfang Januar eine kleine Referenz mitbringt, den haushohen Favoriten Romero nicht in Gefahr bringen, so dass Marc Elias‘ erste Fahrt in der V64 gleichzeitig eine mehr als interessante Bank darstellt.

Die zweite Bank des Tages sollte sich dann im fünften V64-Lauf, dem achten Rennen der Karte, verbergen. Denn mit Behind Bars (Nr. 7 / Stefan Persson) kommt ein sechsjähriger Maharajah Sohn an den Ablauf, der sich im gesamten letzten Jahr auf ganz anderem Niveau getummelt hat und mehrfach auch in der V75 für Furore sorgte. Johan Untersteiner, Trainer von Behind Bars, hält sehr große Stücke auf den seinem Vater Maharajah sehr ähnlichen Wallach, so dass dieser sich heute in diesem eher mäßig besetzten Rennen nur selbst schlagen kann. Von einem Ausfall Behind Bars‘ könnte am ehesten dann Playit Flax (Nr. 9 / Jörgen Sjunnesson) profitieren, auch wenn die Formen des siebenjährigen Love You Sohnes auch nicht besonders vertrauenserweckend aussehen. Interessanter Außenseiter dürfte der auf der heutigen Bahn trainierte Amoa King (Nr. 6 / Fredrik Persson) sein. Auch wenn der Zola Boko Sohn lange keinen Sieg feiern konnte, landet er mit nahezu brutaler Regelmäßigkeit immer auf Platz drei, dies sogar einmal als 610:10 Außenseiter in der V75 in Jägersro Ende November, so dass ein Sieg des fünfjährigen Wallachs eine Frage der Zeit sein dürfte, auch wenn es schwer vorstellbar ist, dass ihm dies heute gegen die zweite Bank des Tages Behind Bars gelingen wird.

Ein spannender und interessanter Start ins Wochenende mit der V64 aus Kalmar und sehr ausgeglichenen Rennen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Kalmar vom 04.02.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Über Romeo (Nr. 4 / Marc Elias) ist alles gesagt worden. Trotz des letzten Streichresultats sollte der Wallach heute die nächste Siegerschleife einfahren.   

Platzanwärter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Amoa King (Nr. 6 / Fredrik Persson) gelingt – egal ob in V75-Rennen oder im Alltagssport – nahezu immer ein dritter Platz. Dies würde für eine mehr als lukrative Platzquote in diesem Feld schon ausreichen…  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-3 (Rennen 6): Global Beliver (Nr. 1 / Stefan Persson) kommt aus einem Stall, der im Moment mit Four Guys Dream in der V75 für Furore sorgt. Der fünfjährige Donato Hanover Sohn ist gut in dieser Partie untergekommen und kann bei optimalem Verlauf auch vom inneren Startplatz ganz vorne landen.