Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Vincennes am Donnerstag: Drei Gruppe-Rennen unter dem Sattel РAdrien Lamy vor Jubiläumstreffer

(dip) Mit einem f√ľr einen Donnerstag eher ungew√∂hnlich reichhaltigen Angebot an h√∂her dotierten Pr√ľfungen geht es am Nachmittag auf der Pariser Nobelbahn in Vincennes weiter. Insgesamt drei Gruppe-Rennen stehen im Rahmen, der aus insgesamt acht Pr√ľfungen umfassenden sportlichen Karte im Mittelpunkt, wobei diesmal ausnahmslos die Satteltraber einige lukrative Bet√§tigungsfelder finden werden. Den Auftakt machen hierbei die Dreij√§hrigen, die geschlechtergetrennt in zwei 60.000ern ihr Gl√ľck versuchen, bzw. ihr K√∂nnen unter Beweis stellen. Frei nach dem Motto “Ladys first”, kommen im 3.Rennen zun√§chst die Stuten an den Ablauf. Im “Prix Holly du Locton” (Gruppe III, 60.000 ‚ā¨, 2175 Meter) finden sich im neunk√∂pfigen Starterfeld immerhin drei aktuelle Siegerinnen wieder, von denen 9 JUNON DU LEARD (Paul Ploquin) vermutlich den gr√∂√üten Anhang finden wird. Viermal war die Stute bisher am Start und erzielt dabei mit drei Siegen und einem zweiten Platz eine exzellente Ausbeute, wobei sie sich bei ihrem j√ľngsten Erfolg auch nicht von einem Startfehler aufhalten lie√ü. Fast logisch also, dass man sie auch in diesem Rennen wieder weit vorne erwarten darf, doch pikanterweise findet sich auch ihre bislang einzige Bezwingerin in diesem Feld wieder. Gegen 4 JORDANIE (Adrien Lamy) gab es Mitte Januar eine knappe Niederlage, die die Ploquin-Stute ganz sicher richtigstellen m√∂chte. Allerdings wird auch Jordanies Reiter Adrien Lamy ein diesmal sogar ganz besonders starkes Interesse daran haben, dieses Rennen zu gewinnen, denn der 29-J√§hrige, der erst vor wenigen Tagen im “Prix de Cornulier” mit Etoile Bruy√®re, wie schon im Jahr zuvor, einen hervorragenden dritten Platz belegt hat, steht bei derzeit 399 Mont√©-Siegen unmittelbar vor seinem 400.Erfolg. Mit 5 JULIA DE LA NOE (Eric Raffin), sowie der vom Champion aufgebotenen 7 JIPSY DU NOYER (Mathieu Mottier) werden zwei weitere frische Siegerinnen den Platz aber zumindest nicht kampflos r√§umen und mit 3 JOSEFINE DE BAILLY (Francois Lagadeuc) ist dar√ľber hinaus eine weitere formstarke Kandidatin unter Order.

pferdewetten.de-Tipp: 9 Junon de Léard Р4 Jordanie Р5 Julia de la Noé  chancenreicher Außenseiter: 7Jipsy du Noyer

Im 5.Rennen kommen dann im “Prix Edouard Marcillac” (Gruppe III, 60.000 ‚ā¨, 2175 Meter) die Hengste und Wallache des Geburtsjahrs 2019 an den Start. Sollte es f√ľr Adrien Lamy eine gute Stunde zuvor noch nicht mit dem Jubil√§umstreffer geklappt haben, findet der Gewinner von bereits f√ľnf Gruppe I-Rennen hier eine weitere, vielleicht sogar noch bessere Chance vor, um zu “runden”. Mit 9 JOLLY ROGER (Adrien Lamy) ist er bei bislang zwei gemeinsamen Auftritten noch unbesiegt und speziell der feine Erfolg vor vier Wochen macht Lust auf mehr. Der Sohn des nur wenige Tage zuvor leider eingegangenen Dr√īle de Jet bezwang dabei auf der “schwarzen Asche” von Vincennes die auch diesmal wieder zu den Gegnern z√§hlenden¬† 8 JUBY DE BAILLY (Mathieu Mottier) und 1 JASON DU CONROY (Alexis Collette), ohne dabei an seine Grenzen gehen zu m√ľssen. Diesmal kommen mit dem zuletzt deutlich gesteigerten 5 JOKER D`ARBAZ (Thibaut Dromigny), dem auf dieser Distanz bereits zum Zuge gekommenen 6 JASPER DES PRES (Guillaume Martin), sowie dem beim bislang einzigen Mont√©-Versuch gleich erfolgreich gewesenen 7 JOISO POKER PRO (Benjamin Rochard) einige weitere unangenehme Herausforderer hinzu. Nach der √ľberaus starken letzten Form k√∂nnte der Hauptgegner aber auch10 JASPERS TURGOT (Eric Raffin) hei√üen, der nach nun mehreren guten und sehr guten Platzierungen f√ľr seinen ersten Sieg langsam f√§llig ist.¬†

pferdewetten.de-Tipp: 9 Jolly Roger Р10 Jaspers Turgot Р8 Juby de Bailly  chancenreicher Außenseiter: 6 Jasper des Prés

Ganz am Ende des Programms d√ľrfen sich die Trabreit-Fans dann im “Prix Paul Bastard” (Gruppe II, 120.000 ‚ā¨, 2700 Meter) auf ein Wiedersehen mit einigen der besten f√ľnfj√§hrigen Mont√©-Spezialisten Frankreichs freuen. Allen voran muss in diesem Zusammenhang nat√ľrlich 10 HIRONDELLE DU RIB (Jean-Loic Claude Dersoir) genannt werden, die sich unl√§ngst als j√ľngste Teilnehmerin sogar im “Prix de Cornulier” versuchte, dort aber disqualifiziert wurde. Diesmal hat es die letztj√§hrige Siegerin aus dem “Prix du Pr√©sident de la R√©publique” wieder um einiges einfacher. Wie schon bei ihrem erw√§hnten Gruppe I-Erfolg im vergangenen Sommer, trifft sie auch hier wieder auf 8 HOPLA DES LOUANGES (Anthony Barrier), die allerdings seitdem nicht mehr √ľberzeugen konnte und mittlerweile dreimal in Folge an Galoppaden scheiterte. Etwas st√§rker erscheinen zumindest nach aktuellen Eindr√ľcken sowohl 9 HYTTE DU TERROIR (Alexandre Abrivard), als auch die k√ľrzlich bereits in einem Halbklassiker v√∂llig √ľberraschend zum Zuge gekommene 5 HERA DE BANVILLE zu sein, die diesmal mit Eric Raffin ins Rennen geschickt wird, da ihre etatm√§√üige Reiterin hier mit der ebenfalls f√ľr familieneigene Farben laufenden 2 HERBUE DES VALOIS (Camille Levesque) engagiert ist. Auch die beiden Leblanc-Sch√ľtzlinge 3 HARLEY CHARENTAISE (Mathieu Mottier) und 4 HAPPY AND LUCKY (Adrien Lamy), sowie der unl√§ngst in dieser Hand auf Gruppe II-Parkett schon einmal stark gegangene 6 HECTOR DES CHAMPS (Francois Lagadeuc) w√§ren bei passendem Rennen in der Entscheidung keine √úberraschung, w√§hrend es 7 HEARTBREAKER ONE (Hanna Huygens) hier ohne weitere Steigerung ebenso zu¬† schwer haben wird, wie die im letzten Jahr zweimal in freilich deutlich leichteren Aufgaben erfolgreich gewesene 1 HAPPY STAR DRY (Alexis Collette).¬†

pferdewetten.de-Tipp: 10 Hirondelle du Rib Р5 Héra de Banville Р9 Hytte du Terroir  chancenreicher Außenseiter: 9 Hopla des Louanges