Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 mit weiterem Jackpot aus Romme zum Auftakt ins Wochenende: Zum Abschluss ein deutscher Adler vorne?

Über 860.000 Euro Umsatz gab es gestern Abend in Åby in der V86, die in den letzten Wochen den Verantwortlichen der ATG wirklich Kopfzerbrechen bereitet: Ein Jackpot folgt dem nächsten, auch gestern gab es wieder die Chance auf einen Mega-Gewinn, doch wie so oft in den letzten Wochen gaben sich auch in Åby wieder die Favoriten die Klinke in die Hand, so dass es auch am heutigen Freitagabend, den 25.02.2022, wieder einen weiteren Jackpot in der V64 von über 130.000 Euro gibt. Gastgeber der V64 ist die im wunderschönen Dalalän gelegene Rennbahn Romme in der Nähe der Stadt Borlänge, die durch die Industriekultur und die nahe gelegene Kupfergrube in Falun neben Pferdesport noch einige weitere Highlights zu bieten hat.

Heute Abend heißt es „Chance zum Aufholen“ auf den sowohl die Trainer-, als auch die Fahrerwertung mit recht großem Abstand anführenden Jörgen, der an diesem Abend nicht in den Sulky steigen wird und nur wenige Pferde aus seinem Lot genannt hat, so dass man auf der Suche nach zwei lukrativen Bänken für die V64 heute durchaus mit Überraschungen rechnen sollte, jedoch könnte aber ein deutscher Vertreter zum Abschluss auf der Jagd nach dem Jackpot eine hilfreiche Bank sein.

Die erste Bank des Tages sollte sich aber bereits im ersten V64-Rennen des Tages, der vierten Tagesprüfung mit Start um 19:30 Uhr befinden, denn eigentlich dürfte sich Make Him Young (Nr. 2 / Per Lennartsson) diesen Vergleich nicht entgehen lassen. Der vierjährige Make it Happen Sohn versuchte sich zwar zuletzt in der V75 in Bollnäs am Neujahrstag, wo er es doch ein wenig zu schwer vorfand, davor war man aber bei vier Starts zweimal siegreich und möchte an diese Form heute Abend wieder anknüpfen. Gemäß der Formen der Teilnehmer aus dem zweiten Band, die auf Make Him Young 20 Meter Rückstand aufholen müssen, sollte der vierjährige Wallach keinen dieser Gegner fürchten müssen, lediglich Valentino Face (Nr. 1 / Richard L. Jansson) könnte zum Spielverderber werden, denn der fünfjährige Father Patrick Sohn zeigte in den letzten Rennen stets gute Leistungen und könnte sich mit Make Him Young ein packendes Duell liefern, welches der Lennartsson-Schützling aber aufgrund der Klasse und der Fahrership am Ende sichern sollte und so eine interessante erste Bank für die V64 bildet.

Gute Chancen auf einen deutschen Sieg und somit eine lukrative Bank gibt es dann im letzten V64-Rennen, dem neunten Vergleich der Karte, denn hier startet der im Besitz des Stalles von Hans Ulrich Bornmann stehende Eagle in the Sky (Nr. 11 / Tomas Pettersson), der vor zwei Wochen auf der heutigen Bahn einen tollen Sieg feiern konnte und auch zuvor mehrfach schon, wie u.a. Anfang Dezember in Örebro, im Winnercircle zu Gast war. Sybille Tinter als Trainerin ist optimistisch, dass der fünfjährige Muscle Massive Sohn auch heute wieder ganz vorne landen wird, wenn er in der Startphase hinter dem Auto auf den Beinen bleibt. Zwar stehen mit Oscar of Sand (Nr. 10 / Ulf Ohlsson), der zuletzt sich auch in der V75 versuchte, dort aber krachend scheiterte, sowie den von Jörgen Westholm trainierten Gitan de Touchyvon (Nr. 9 / Mats Djuse) zwei harte Brocken im Rennen, müssen aber ebenso wie Eagly in the Sky mit der zweiten Startreihe vorliebnehmen, so dass sich ein durchaus spannender Endkampf entwickeln dürfte, an dessen Ende durchaus ein voller Erfolg des Bornmann-Schützlings stehen könnte. Zwar stellt Eagle in the Sky keine „Volksbank“ dar, sollte er jedoch gewinnen, dann dürfte die Chance auf einen dicken Batzen Geld aufgrund des Jackpots nicht all zu gering sein.

Ein spannender Auftakt ins Wochenende mit spannenden Rennen, einem möglichen deutschen Sieger am Ende der V64 und einem Jackpot von über 130.000 Euro in dieser Wettart – Mitwetten ist natürlich wieder einmal Pflicht – hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Romme vom 25.02.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Im „Dubbelcuppen“, einer Rennserie für Kaltblüter mit dem großen Finale in Gävle am 21.05.2022, startet mit S.K.‘s Ariel (Nr. 2 / Jan Roar Mjölneröd) ein Pferd aus prominentem Stall, welches sich zuletzt in Norwegen zweimal nicht platzieren konnte, davor aber zwei Siege aus drei Starts feierte. Da die Gegner heute nicht allzu stark sind und S.K.‘s Ariel noch einen Bandvorteil von 20 Metern genießt, steht dem ersten Sieg im Jahre 2022 für den H.G. Balder Sohn nichts mehr im Wege.

Platzanwärter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Aus ganz anderen Aufgaben kommt Surf’nTurf (Nr. 7 / Per Lennartsson). Vor zwei Jahren trat der sechsjährige Scarlet Knight Sohn häufiger in der V75 an, wenn auch mit mäßigem Erfolg. Auch wenn der Formenspiegel aktuell nicht besonders einladend aussieht, ist ein Platz auf dem Podium bei den heutigen Gegnern im Bereich des Machbaren und sollte für lukrative Platz-Odds sorgen.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Ebenfalls im fünften V64-Rennen startet Porthos Race (Nr. 10 / Åke Lindblom). Der inzwischen zehnjährige Zola Boko Sohn kommt nach zwei ansprechenden Probeläufen erstmals wieder nach knapp eineinhalb Jahren an den Ablauf und könnte direkt wieder an alte Erfolge anknüpfen.