Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Freitag in Cagnes-sur-mer: Auftritt des Königs

(dip) Eine f√ľr franz√∂sische Trab-Enthusiasten geradezu perfekte Konstellation ergibt sich am kommenden Freitag. Mit den Bahnen in Paris-Vincennes (ab 13.50 Uhr) und Cagnes-sur-mer (Beginn: 16.27 Uhr) erwartet den geneigten Trabrennsport-Fan eine knapp 6 1/2-st√ľndige sportliche Dauerbefeuerung, die s√§mtliche etwaige Alternativplanungen f√ľr den Nachmittag, bzw. fr√ľhen Abend √ľberfl√ľssig werden lassen. Das sportliche Highlight dieser insgesamt 16 Rennen findet dabei an der franz√∂sischen Mittelmeerk√ľste statt, wenn im “Prix Pierre Desir√©-Allaire” (Gruppe III, 80.000 ‚ā¨, 2925 Meter) die besten √§lteren Pferde aus dem S√ľd-Osten des Landes an den Ablauf kommen. Zwar hatte man insgeheim sicher auf etwas mehr als zehn Teilnehmer gehofft, aber immerhin wurde damit exakt die Vorjahreszahl der Starter, und damit zugleich das Minimalziel des Veranstalters erreicht. Als gro√ües Plus f√ľr dieses Rennen erweist sich dabei nat√ľrlich die allerdings auch allgemein erwartete Teilnahme von 6 ECUREIL JENILOU (Gwen Junod), der nicht zu Unrecht den Beinamen “le roi de Cagnes” – also “der K√∂nig von Cagnes” – tr√§gt und in seinem Wohnzimmer immer zu Top-Leistungen aufgelegt ist. Seit Beginn seiner Karriere im Jahr 2017 gewann er auf dem “Hippodrome de la C√īte d`Azur” nicht weniger als 16 Rennen, was eine Sieg-Performance von √ľber 50% bedeutet! Im Gegensatz zu seinen letzten beiden Starts, in denen der unmittelbar vor dem Erreichen der 500.000 ‚ā¨-Marke stehende Achtj√§hrige jeweils durch eine Zulage gehandicapt war, muss der Wallach diesmal keinerlei Vorgabe leisten und avanciert damit zu einem klaren Sieganw√§rter. Zu den Gegnern des “K√∂nigs” z√§hlt vor allem der Vorjahressieger 9 ALCOY (Foto, Christophe Martens), der seine derzeit gute Verfassung erst noch vor wenigen Wochen im “Prix du Luxembourg” in Vincennes unter Beweis stellte, den er mit einem hervorragenden Ehrenplatz beendete. Hinter Alcoy lief vor zw√∂lf Monaten in diesem Rennen 8 ELSA DE BELFONDS (Nicolas Ensch), die hier aller Voraussicht nach ihr letztes Rennen der Karriere bestreiten wird, √ľber die Linie. Ungeachtet dessen geht die Stute hier ohne Eisen ins Rennen, was nach dem alles in allem ordentlichen Comeback vor drei Wochen eher weniger nach gem√§chlichem Ausklang der Karriere ausschaut, sondern vielmehr auf eine Kampfansage hindeuten l√§sst. Auch die Tatsache, dass der ohnehin in diesem Winter in Cagnes recht erfolgreich agierende Trainer Nicolas Ensch die Stute selbst f√§hrt, l√§sst die Vorjahreszweite im Vorfeld chancenreicher erscheinen, als die beiden Trainingsgef√§hrten 2 ESPRIT MYSTIC (Jean-Charles F√©ron) und 3 EDEN BASQUE (Guillaume Lemoine). Mit 10 ECLAT DE GLOIRE (Loris Garcia) meldet sich aber ein weiterer, durchaus ernst zu nehmender Kandidat zu Wort. Im letzten Jahr als Co-Favorit in diesem Rennen an einem deutlich zu aufw√§ndigen Rennverlauf in der Todesspur gescheitert, hat der gewinnreichste Teilnehmer im Feld nat√ľrlich einiges gutzumachen, was dem Gesamtsieger der letztj√§hrigen “Tour Europ√©en du Trotteur Francais”-Serie aber sicher auch zuzutrauen ist. Der √ľber den schnellsten Rekord aller zehn Teilnehmer verf√ľgende Halbbruder der seinerzeit im “Europa-Championat der F√ľnfj√§hrigen” sogar schon auf h√∂chster Gruppe-Ebene erfolgreich gewesenen F√©erie Wood, wurde zudem speziell auf dieses Rennen vorbereitet, was f√ľr die Konkurrenz Warnung genug sein d√ľrfte. Der elfj√§hrige 4 BARON DU BOURG (J√©r√©my van Eeckhoute), sowie der immerhin auch schon zehn Lenze z√§hlende 7 CASH DU RIB (Jean-Loic Claude Dersoir) sind die beiden Senioren im Feld, die man zwar nicht unbedingt als Sieger erwarten darf, speziell im Falle von Cash du Rib aber auch nicht voreilig untersch√§tzen sollte. Das erste und bislang auch einzige Gastspiel des Wallachs endete im vergangenen Sommer immerhin auf Rang drei (hinter Ecureil J√©nilou und Elsa de Belfonds, aber immerhin vor Eclat de Gloire). Von den beiden verbliebenen Teilnehmern bekam der in diesem Jahr immerhin schon einmal siegreich gewesene 5 DIABLO DU NOYER (David B√©kaert) den Vorzug gegen√ľber seinem Trainingsgef√§hrten 1 GUEVARA DU PONT (Kevin Devienne). Der “Prix Pierre Desir√©-Allaire” wird am Freitag in Cagnes-sur-mer als 4.Rennen planm√§√üig um 18.15 Uhr gestartet.¬†¬†
pferdewetten.de-Tipp: 6 Ecureil Jénilou Р9 Alcoy Р8 Elsa de Belfonds  chancenreicher Außenseiter: 10 Eclat de Gloire