Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V75 aus Axevalla – Jackpot von über 2,5 Millionen Euro und zweimal Erik Adielsson als Bank?

(jlsr) Nachdem sich nach einem verheißungsvollen Auftakt, als ein 22:1-Außenseiter das erste V75-Rennen in Bergsåker letzten Samstag gewinnen konnte, mehr oder weniger die Favoriten die Klinke in die Hand gaben, so dass der dritte Rang der „Königswette“ nicht ausbezahlt wurde, gibt es am heutigen Samstag, den 26.02.2022, neben spannenden Rennen aus Axevalla auch eine zusätzliche Chance auf einen großen Batzen „Extrageld“ in Form eines Jackpots in Höhe von über 2,5 Millionen Euro, der dem ersten Rang der V75 zugeschlagen wird und für sehr interessante Quoten sorgen dürfte. Hinzu kommt, dass die Trabrennbahn in Axevalla, zwischen den Städten Skara und Skövde gelegen, mit 229 Metern über die längste Zielgerade aller schwedischen Trabrennbahnen verfügt und es insbesondere für die führenden Gespanne am Ende immer recht schwer wird, die letzten 200 Meter nicht doch noch abgefangen zu werden. Auch heute dürfte an der einen oder anderen Stelle ein solches Szenario wieder denkbar sein, so dass die Suche nach zwei Bänken für die V75 durchaus knifflig werden dürfte. Daher bietet es sich an, auf einen der absoluten Profifahrer zu vertrauen, der mit breiter Brust nach Axevalla kommt und auf dem Papier mindestens zwei der sieben V75-Rennen gewinnen sollte und somit auch zwei spannende Bänke stellen dürfte:

Den Auftakt macht direkt im ersten V75-Rennen, der fünften Prüfung mit Start um 16:20 Uhr, Unico Broline (Nr. 9 / Erik Adielsson). Der von Sofia Aronsson trainierte Cantab Hall Sohn konnte drei der letzten fünf Starts gewinnen und überzeugte zuletzt auf der heutigen Bahn über 1640 Meter. Auch wenn es heute 1000 Meter länger geht, dürfte auch ein Platz in der zweiten Startreihe für Unico Broline kein Problem sein, denn Mitte Dezember in Göteborg gewann der Wallach mit seinem heutigen Fahrer eine ähnliche Prüfung aus dem Windschatten des Führenden mit höllischem Speed, der ihm auch heute auf der bereits erwähnten langen Zielgeraden zugutekommen dürfte. Zwar befindet sich mit Four Guys Dream (Nr. 5 / Stefan Persson) ein harter Gegner in diesem Rennen, der die letzten drei Starts stets als Zweiter beendete, doch bei passendem Verlauf dürfte Unico Broline heute als Sieger und somit als erste Bank des Tages vom Platz gehen.  

Im abschließenden siebten V75-Rennen, der elften Tagesprüfung, steuert Erik Adielsson dann Icon Mearas (Nr. 4 / Erik Adielsson). Der vierjährige Ready Cash Sohn galt als Dreijähriger als einer der „Aufsteiger“ der Saison und gewann vier seiner letzten fünf Starts in beeindruckender Manier. Auch wenn es bei der Generalprobe vor drei Wochen in Solvalla nach einer unglücklichen Fahrership seines Piloten nur zu einem zweiten Platz reichte, ist es heute nur schwer vorstellbar, dass Icon Mearas nicht gegen Borups Tornado (Nr. 2 / Ulf Ohlsson) und Fenix Brick (Nr. 11 / Jorma Kontio) die Nase vorn behält. Fragezeichen in diesem Rennen ist Best Ofdream Trio (Nr. 12 / Kim Eriksson), der fünfjährige Hengst kommt mit tollen Formen und mehreren Siegen aus Italien nach Schweden und könnte heute direkt überraschen, sollte aber normalerweise auch gegen einen Icon Mearas auf verlorenem Posten stehen, so dass die zweite Bank des Tages wieder mit Erik Adielsson im Sulky „stechen“ sollte.

Eine spannende V75 aus Axevalla mit einem 2,5 Millionen Euro Jackpot und mit guten Chancen auf eine lukrative Quote erwartet alle Freunde des schwedischen Rennsports am kommenden Samstag, daher lohnt es mit dabei zu sein, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag aus Axevalla vom 26.02.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-3 (Rennen 7): Disco Volante (Nr. 1 / Ulf Ohlsson) dürfte sich nach dem schwachen Auftritt letzte Woche in Bergsåker direkt rehabilitieren. Über 1640 Meter Autostart mit der innersten Startnummer gibt es nur wenig Optionen gegen den inzwischen neunjährigen Schnellstarter und Distanzspezialisten, so dass ein Start – Ziel – Sieg keine Überraschung wäre.

Platzanwärter des Tages:

V75-7 (Rennen 11): Für diese eine Fahrt kommt Petter Lundberg extra aus Stockholm ins ca. 400 Kilometer entfernte Axevalla. Allein diese Information zeigt, wie hoch die Chancen auf einen Podestplatz nach zwei Siegen zuletzt – einer davon bei der V75 in Romme Mitte Dezember – für Gordon Brodde (Nr. 7 / Petter Lundberg) stehen dürften.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-6 (Rennen 10): Nach mehreren Enttäuschungen Ende des letzten Jahres verschwand Zante Grif (Nr. 14 / Erik Adielsson) in eine Pause, aus der die Stute heute zurückkehrt. Normalerweise wird ihr Fahrer sie beim ersten Start nicht bis „Gedeih und Verderb“ fordern, doch die Gegnerinnen scheinen nicht allzu stark, so dass ein Sieg Zante Grifs für lukrative Odds nicht aus der Welt zu sein scheint.