Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

R├Âmerhofer Alenquer gewinnt das Winter Derby

Im ersten Gruperennen auf der Flachen in der europ├Ąischen Saison 2022, dem Winter Derby in Lingfield, kam am Samstag auch ein Pferd aus deutscher Zucht an den Start.
 
Denn die ├╝ber 2000 Meter der Sandbahn f├╝hrende Gruppe III-Pr├╝fung, die mit 110.000 Pfund dotiert war, war das Ziel des vom Gest├╝t R├Âmerhof gezogenen Alenquer. Der Adlerflug-Sohn aus dem Quartier von Trainer William Haggas hatte es unter Jockey Cieren Fallon mit sechs Gegnern zu tun, und ging bei seinem ersten Start auf einer Sandbahn als gemeinsam mit Fancy Man (Richard Hannon/Sean Levey) als zweiter Favorit zur Quote von 3,7:1 ins Rennen.

St├Ąrker gewettet als der Vierj├Ąhrige war nur der von John und Thady Gosden trainierte Lord North (Robert Havlin). Doch der hatte gegen den Adlerflug-Sohn keine Chance. Nach einem Rennen vom zweiten Platz aus, ging Alenquer zu Beginn der Zielgeraden an die Spitze, verschaffte sich gleich einen guten Vorteil, und konnte auch den Schlussangriff des Favoriten Lord North parieren.

Dieser wurde Zweiter vor Fancy Man, der Rest hatte zu keinem Zeitpunkt eine wirkliche Chance. Zweieinhalb L├Ąngen Vorsprung hatte Alenquer, f├╝r den es der dritte Gruppesieg war, im Ziel vor Lord North.

Lesen bei GaloppOnline