Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V86 aus Jägersro und Solvalla: Kleine Felder und trotzdem großes Geld in der V86?!

(jlsr) Wer sich das Programm für die kommende V86 am Mittwoch, den 16.03.2022, in Solvalla und Jägersro angesehen hat, wird sich ein wenig an den Leitspruch der Straubinger Trabrennbahn „Kleine Felder – große Gelder“ zurückerinnert fühlen. Für einen Mittwochabend quantitativ ungewöhnlich gering besetzte Rennen finden ab 20:30 Uhr wieder auf der Hauptstadtbahn in Solvalla und der südlichsten aller schwedischer Rennbahnen in Jägersro statt, doch wer sich denkt, dass es an diesem Mittwoch besonders einfach werden dürfte, die V86 zu treffen, dürfte sich getäuscht haben. Denn obwohl in allen acht Rennen insgesamt „nur“ 83 Pferde an den Ablauf kommen, ist es alles andere als einfach, die acht Sieger dieser Rennen auf den Schein zu bekommen, so dass die Formel „Kleine Felder – große Gelder“ auch auf diese V86 angewendet werden kann.

Wer also an diesem Mittwoch sein Glück versuchen möchte und für seine V86, die wie immer um 20:30 Uhr gestartet wird, auf der Suche nach zwei Banken ist, sollte sich vor allen Dingen im dritten V86-Rennen, der siebten Tagesprüfung aus Jägersro, umsehen. In dieser Prüfung steht Larry Wood (Nr. 5 / Joakim Lövgren) über 1640 Meter sehr günstig. Der vierjährige Maharajah Sohn gewann zwar nur einen seiner letzten fünf Starts und hat sich auch zuletzt als 1,8:1 Favorit in Halmstad nicht von seiner besten Seite gezeigt, sollte heute aber seinen schnellen Antritt nutzen können und eine gute Lage finden, so dass er im Endkampf auch gegen Fromming (Nr. 6 / Victor Rosleff) und den dänischen Gast Caviar (Nr. 4 / Jeppe Juel) die Nase vorn haben dürfte. Spannend dürfte dieses Rennen in jedem Fall aus deutscher Sicht werden, denn mit Virginias Prime (Nr. 12 / Kornelius Kluth) kommt ein aus dem Besitz von Jürgen Hempel siebenjähriger Wallach an den Ablauf, der zuletzt in Berlin seine Form stets steigern konnte und zweimal auf der deutschen Hauptstadtbahn in Mariendorf zweitplatziert war. Zwar wird es für einen Sieg wahrscheinlich nicht reichen, aber als Platzgeldkandidaten sollte man Virginias Prime im Auge behalten.

Die zweite Bank des Tages dürfte sich im achten und letzten V86-Rennen, dem zehntenn Rennen der Karte aus Solvalla verstecken. In diesem Wettbewerb kommt es zum mit Spannung erwarteten Vergleich zwischen Very Kronos (Nr. 9 / Erik Adielsson) und Admiral As (Nr. 4 / Örjan Kihlström), die beide aus einer Pause kommen und weit über dem Feld stehen. Beide Pferde proben für höhere Aufgaben, der Paralympiatravet ist das erste erklärte Ziel der Saison für beide Topstarts, doch während Very Kronos bereits in der höchsten schwedischen Klasse etabliert ist, ist es für Admiral As der erste Auftritt auf diesem Niveau. Beide haben sich im letzten Herbst mit einem Sieg in die Winterruhe verabschiedet und wollen heute zeigen, dass sie die neue Saison mit viel Power angehen wollen. Was für ein tolles Duell! Da werden selbst sehr gute Pferde wie Diamanten (Nr. 1 / Björn Goop), der ebenfalls aus einer rund dreimonatigen Pause kommt, und der ein wenig im Winter die Form suchende Milligan’s School (Nr. 7 / Ulf Eriksson) auf verlorenem Posten stehen.

Ein Mittwochabend, der sportlich nichts zu wünschen übrig lässt, verspricht die V86 aus Solvalla und Jägersro, daher lohnt es sich auch diese Woche wieder mit dabei zu sein und die eine oder andere Wette zu tätigen, natürlich auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V86-Renntag aus Solvalla und Jägersro:

Siegkandidat des Tages:

V86-2 (Rennen 7 aus Solvalla): In einer nicht allzu stark besetzten Partie sollte Oscar Run (Nr. 2 / Erik Adielsson), der hier verlockend günstig im Rennen steht, seine aufstrebende Form bestätigen können und in den Winnercircle einziehen.

Platzanwärter des Tages:

V86-4 (Rennen 8 aus Solvalla): Drei Siege aus den letzten drei Starts stehen bei Kentucky Derby (Nr. 7 / Jörgen Westholm) zu Buche. Auch wenn die vierjährige Stute, die laut ihrem Trainer speziell auf das im Juli stattfindende „Sto-Championatet“ vorbereitet wird, aus einer langen Pause kommt, sollte sie heute schon auf dem Podium zu finden sein.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V86-7 (Rennen 9 aus Jägersro): Die dänischen Formen aus Skive oder Åalborg sind zwar stets in Jägersro wenig aussagekräftig, aber bei einem entsprechenden Rennverlauf sollte Thai Sansa (Nr. 11 / Hussein Kassir) für die Überraschung vorzumerken sein.