Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V75 aus dem norwegischen Mysen: Zeit für den „Unionskampen“ 2022!

Dass sich Schweden und Norwegen eigentlich historisch sehr nahe stehen, ist hinlänglich bekannt, und auch die innige Freundschaft der zwei Königreiche ist weit über die Grenzen Europas hin bekannt. Doch zweimal im Jahr, immer am dritten Samstag im März und dritten Samstag im September, wird zumindest im Trabrennsport aus dieser innigen Freundschaft für knapp fünf Stunden „gelebte Rivalität“, denn an diesen Tagen findet, wie am kommenden Samstag, den 19.03.2022 auch, der „Unionskampen“ statt. Dabei handelt es sich um eine gemeinsam ausgetragene V75-Veranstaltung, bei der schwedische gegen norwegische Zwei- und Vierbeiner antreten und am Ende die höhere Zahl an Siegen erringen möchten. Traditionell findet im Frühjahr, wie am kommenden Samstag auch, das „Hinspiel“ auf norwegischer Seite auf der Trabrennbahn in Momarken im kleinen Örtchen Mysen, ca. 40 Kilometer von der schwedischen Grenze entfernt statt. Und traditionell ist die V75 aufgrund der vielen norwegischen Pferde meistens recht schwer zu treffen, so dass auch am kommenden Samstag bei quantitativ und qualitativ hoch besetzten Feldern einige Überraschungen auf die Besucher vor Ort oder vor dem heimischen PC warten dürften. Daher sollte es sich nicht nur aufgrund des gemeinsamen norwegisch-schwedischen „Pools“, der meistens über 11 Millionen Euro beinhaltet, zu mehr als lukrativen Quoten in der V75, die wie immer um 16:20 Uhr beginnt, kommen, so dass mitspielen nahezu Pflicht an diesem Nachmittag ist!

Natürlich ist es bei solch einem Programm besonders wichtig, sich zwei chancenreiche Bänke herauszusuchen, um mit dem eigenen V75-System – sei es alleine oder gemeinsam mit Freunden – erfolgreich zu sein. Und wer ein wenig in die „Geschichtsbücher“ des „Unionskampen“ geschaut hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass in der Endabrechnung zwar meistens die Schweden gewonnen haben, im Kaltblüterrennen aber nahezu immer die Norweger die Nase vorn haben. Eben genau dieses Szenario könnte sich auch am Samstag wiederholen, denn im dritten V75-Rennen, dem siebten Renne der Karte, sollte es zu einem ungefährdeten Sieg von Odd Herakles (Foto / Nr. 14 / Tom Erik Solberg) kommen. Der Sieger des letztjährigen „Elitkampen“ am „Elitloppet“-Wochenende hat bereits früh im Jahr das Ziel „Titelverteidigung“ ausgegeben, so dass der zwölfjährige Wallach mit den heutigen Gegnern in jedem Falle „kurzen Prozess“ machen sollte, möchte er am letzten Sonntag im Mai eine Siegchance haben. Nach einer knapp siebenmonatigen Pause stellte sich Odd Herakles direkt Anfang März in Oslo-Bjerke wieder siegreich vor und sollte heute alle Trümpfe trotz der 20 Meter Zulage besitzen. Auch wenn mit Ulsrud Tea (Nr. 10 / Björn Steine) und den 20 Meter besser stehenden Todin (Nr. 6 / Vidar Hop) zwei durchaus chancenreiche Gegner mit von der Partie sind, dürfte Odd Herakles heute die erste und zugleich sicherste Bank des Tages sein.

Unsere zweite Bank des Tages versteckt sich dann im fünften V75-Rennen, dem neunten Rennen des Tages, und dürfte nicht für jeden Wetter sofort ersichtlich sein, doch anhand der letzten Leistungen kann der Sieg in diesem über 1640 Meter führenden Rennen nur über Firebird Scoop (Nr. 4 / Anna Sedström) gehen. Der siebenjährige Wallach reist mit drei Siegen aus fünf Starts nach Norwegen und konnte insbesondere beim letzten Auftritt in Romme und Mantorp überzeugen, als er jeweils mit seiner heutigen Fahrerin das Feld faktisch deklassierte und unangefasst gewinnen konnte. Sollte Firebird Scoop heute seine Antrittsschnelligkeit ausspielen können und gegen die norwegische Hoffnung A Perfect Dutchess (Nr. 8 / Frode Hamre) und den ebenfalls startschnellen The Baron (Nr. 2 / Olav Mikkelborg) an die Spitze kommen, dürfte der vierte Sieg in Serie für Firebird Scoop reine Formsache sein. Fragezeichen in diesem Rennen ist Stenson (Nr. 12 / Thomas Uhrberg), der die lange Reise aus Malmö nach Mysen nicht ohne Grund antreten wird und trotz zweiter Startreihe nicht unterschätzt werden darf. Trotzdem sollte Firebird Scoop als zweite Bank des Tages für interessante Odds sorgen können.

Ein spannender Nachmittag mit tollem Sport, schwedisch-norwegischen Duellen in der V75 und grandiosen Gewinnchancen – Mitwetten ist natürlich wieder einmal Pflicht – hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag in Momarken vom 19.03.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-6 (Rennen 10): Beartime (Nr. 6 / Carl Johan Jepson) ist viel stärker als es der Formenspiegel zeigt und konnte die letzten beiden Rennen erfolgreich als Sieger und Zweiter bestreiten. Auch wenn er heute über die geforderten 1640 Meter mit dem Startplatz nur suboptimal bedient ist, wird ihm sein Fahrer eine gute Lage im Mittelfeld suchen und dann auf der über 240 Meter langen Zielgeraden in Momarken seinen gewaltigen Speed ausnutzen, so dass ein Sieg „aus dem Feld“ mehr als möglich sein sollte.

Platzanwärter des Tages:

V75-7 (Rennen 11): Der Formenspiegel von Anchor Man (Nr. 12 / Troels Andersen) zeigt zwar seit Wochen stetig nach unten, nachdem man im Januar mehrfach nur knapp an einem Sieg in der V75 scheiterte. Heute sollte nach zwei Streichresultaten zuletzt wieder ein Platz auf dem Podium möglich sein.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-4 (Rennen 8): Auch wenn alle Augen auf Namanga Bo (Nr. 12 / Eirik Höitomt) in diesem Rennen gerichtet sein dürften, die für ihren neuen Trainer Rick Ebbinge vor zwei Wochen in Jägersro spektakulär gewann, darf die 20 Meter besser im Rennen stehende und mit tollen Formen anreisende Listas Marion (Nr. 5 / Dagfinn Aarum) nicht vergessen werden, die an einem guten Tag hier alle schlagen kann.