Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Dubai World Cup

Bevor es bei uns in Deutschland am Sonntag in D├╝sseldorf weitergeht, findet am Samstagabend deutscher Zeit eines der wichtigsten Rennen des Jahres auf der ganzen Welt statt. Der Dubai World Cup ist mit 12.000.000 US Dollar dotiert und wird als letzter Tagesordnungspunkt in Meydan ausgetragen. Nat├╝rlich habe ich auch f├╝r alle anderen acht Rennen einen Tipp f├╝r euch. Ich w├╝nsche also: Viel Spa├č und Good luck.

Das erste Rennen ist ein Gruppe I-Rennen f├╝r Araber (Startzeit 12:45 Uhr). Eigentlich bin ich ein Experte f├╝r Araberrennen, aber in diesem Jahr habe ich auch schon in Ghlin den Sieger im Araberrennen richtig angesagt. Dieses Mal ist wetten allerdings ein Muss, weil ich glaube der Ritt auf  Rb Rich Lyke Me ist der beste des Tages unseres holl├Ąndischen Freundes Adrie de Vries.

Die Godolphin Mile (Startzeit 13:20 Uhr) ist ein Gruppe II-Rennen auf Sand ├╝ber die Meile, das mit 1.000.000 US Dollar dotiert ist. In Riad hatte ich mit Pferden aus meinem Lieblingsland Japan sehr viel Gl├╝ck, deswegen werde ich auch weiterhin auf dieser Schiene bleiben. Ich gehe daher mit Soliste Thunder mit Christian Demuro, der auch interessant am Toto stehen wird. Soliste Thunder war i einzigen Gruppe I-Rennen im Februar vierter zum Ausnahmepferd Cafe Pharao. Der tiefe Sand in Tokyo ist sehr gut zu vergleichen mit dem Gel├Ąuf in Meydan. Der Gegner wird Storm Damage aus dem m├Ąchtigen Godolphin-Imperium sein.

Im Dubai Gold Cup geht es ├╝ber 3200 Meter (Startzeit 13:55 Uhr). Das Gruppe II-Rennen kann sich mit internationaler Besetzung und einer Dotierung von ebenfalls 1.000.000 US Dollar wirklich sehen lassen. Manobo ist aber offensichtlich ein Ausnahmepferd und sollte das Rennen auf gar keinen Fall verlieren. Der Gegner wird der Japaner Stay Foolish sein, auf den ich schon in Riad gut gewettet hatte. Joseph OÔÇÖBrien sattelt au├čerdem Baron Samedi, der in Riad hinter Stay Foolish kein schlechtes Rennen lief, trotzdem wird Manobo der Sieger sein.

Im Al Quoz Sprint, einem Gruppe I-Rennen auf Gras ├╝ber schnelle 1200 Meter (Startzeit 14:35 Uhr), das sogar mit 1.500.000 US Dollar dotiert ist, gehe ich mit den Amerikanern, obwohl sie auf Sand sogar noch st├Ąrker sind. Casa Creed hat mich in Riad schon nicht entt├Ąuscht. Da habe ich ihn gewettet und er wurde zweiter. Er ist also nicht nur dort schon stark gelaufen, sondern hat sich sicherlich nun auch akklimatisiert. F├╝r einen Festkurs von 150:10 kriegt Casa Creed im Sprint definitiv mein Geld.

Beim UAE Derby (Startzeit 15:10 Uhr) f├╝r dreij├Ąhrige Pferde ├╝ber 1900 Meter auf der Sandbahn geht es um 1.000.000 US Dollar. Pinehurst ist der Favorit. Ihn habe ich in Riad nicht nur angesagt, sondern auch gut gewettet. Mir hat aber die Leistung von Sekifu, dem Japaner, gut gefallen. Beide Pferde liefen im The Saudi Derby Cup und obwohl Pinehurst siegte, gelang es Sekifu ihn ordentlich zu kitzeln. Mittlerweile hat er sich sicher auch gut akklimatisiert. Ich bin ein gro├čer Japan-Freund und gehe deswegen mit Sekifu und Combustion. Reiwa Homare war au├čerdem bei ihrem letzten Start in Hanshin nur eine halbe L├Ąnge hinter Sekifu, sollte hier also auch klarkommen.

Im Dubai Golden Shaheen (Startzeit 15:45 Uhr) geht es um 2.000.000 US Dollar. In dem Rennen ├╝ber 1200 Meter auf Sand tippe ich daher wieder auf einen Amerikaner und zwar auf Drain the clock. Nicht vergessen: In diesem Rennen l├Ąuft auch Carina Feys Manjeer!

Im Dubai Turf (Startzeit 16:20 Uhr), einem Gruppe I-Rennen ├╝ber 1800 Meter mit einer Gesamtdotierung von 5.000.000 US Dollar auf Gras gehe ich mit dem Japaner mit dem passenden Namen Schnell Meister. Es wird ein Zweikampf mit Gosdens Lord North.

Das Longines Dubai Sheema Classic (Startzeit 16:55 Uhr) ist ein Gruppe I-Rennen ├╝ber 2400 Meter auf Gras, das mit 6.000.000 US Dollar dotiert ist. Hier treffen sich einige der besten Pferde der Welt. Godolphins Yibir trifft auf die japanische Supermacht von Shahryar, Authority und Glory Vase. Mir gef├Ąllt aber der Engl├Ąnder Pyledriver, der nicht immer das Turfgl├╝ck auf seiner Seite hatte. Bei einem Festkurs von 260:10 schlage ich aber gerne zu, weil nun zum ersten Mal Franki Dettori im Sattel sitzen wird, der beste Jockey der Welt. Mir schmerzt das Herz, weil ich gegen Japan wetten muss, bei der Quote bleibt mir aber keine andere Wahl.

Den Abschluss des Tages markiert der Dubai World Cup, einem Gruppe I-Rennen ├╝ber 2000 Meter auf Sand, das mit 12.000.000 US Dollar dotiert ist. Um 17:30 Uhr ├Âffnen sich die Boxen zum ehemals bestdotierten Rennen der Welt. Und obwohl es In Riad nun 20.000.000 US Dollar zu gewinnen gibt, ist der Dubai World Cup f├╝r mich immer noch das prestigetr├Ąchtigste Rennen der Welt. Mit Life is good kommt sozusagen der Weltmeister ├╝ber diese Distanz hier an den Start. Bei seinem letzten Start im Pegasus World Cup hat er Knicks Go abgefertigt, das ist mal eine Ansage. Auch zu einer Quote von 18:10 muss man ihn mitnehmen, auch wenn echte Gegner da sind. Wenn ich noch ein Pferd auf Platz spielen sollte, dann sich den Japaner Chuwa Wizard und nat├╝rlich den Brasilianer Aero Term zu einer Quote von 670:10, der in Riad gar nicht verkehrt lief und im Saudi Cup f├╝nfter wurde. Meine Meinung.