DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Daglfing: Reizvolle Matinée zum Wochenbeginn

Daglfing: Reizvolle Matinée zum Wochenbeginn

(mf) Wer hat am Montagmorgen schon wieder Lust zu arbeiten? Wohl die wenigsten. Erstmal gilt es, das Wochenende abzuschĂŒtteln oder es im Kreis der BĂŒro-Kollegen noch einmal Revue passieren zu lassen. In Firmen, wo Auftragserteilungen ĂŒber Akquise-AktivitĂ€ten erfolgen, wird dringend davon abgeraten, zu Wochenbeginn und frĂŒher Stunde beim Kunden anzurufen.

Solche Überlegungen spielen im Trabrennsport keine Rolle. Rennen finden statt, wenn sie im PMU-Kalender stehen, egal wie die Laune der Aktiven ist. Aber oh Wunder: Ausgerechnet MatinĂ©e-Termine am Montag sind in letzter Zeit richtig gut gelaufen. Schöner Sport, viele Starter, interessante Wetten, ordentlicher Zuspruch von Seiten der Wetter. Am 28. MĂ€rz ist es in MĂŒnchen-Daglfing nicht anders, wenn ab 11.30 Uhr neun teilweise vollbesetzte Rennen stattfinden. Und zu gewinnen gibt es auch etwas: 5.000 Euro Garantieauszahlung in der V6 (2.-7. Rennen) sind ebenso ein Anreiz wie 3.500 Euro in der Viererwette des 4. Rennen, zumal dort nicht weniger als 13 Teilnehmer eingeschrieben wurden.

Klasse-RĂŒckkehrer

Neben der Masse stimmt auch die Klasse. So gibt im 3. Rennen der ehemalige Breeders Crown- und JĂ€gersro-Sieger Azimut (Thomas Royer) sein Comeback, doch ist der Spitzenhengst inzwischen neun Jahre alt und war gut sieben Monate nicht draußen. Zum Geldwechselkurs wird er deshalb sicher nicht antreten, zumal mehrere Mitbewerber auch als große Könner gelten. Im 5. Rennen kommt nach nicht viel kĂŒrzerer Pause mit Blind Date (Rudolf Haller) eine sieggewohnte Stute wieder heraus, die beim letzten Start 2021 den Breeders Crown-Sieg nur um Haaresbreite verpasste. Das mutmaßliche Duell mit dem Liebling vieler Fans Mockridge (Victor Gentz) dĂŒrfte einer der Höhepunkte des Mittags werden.

Siegertypen

Der bei vier Starts noch ungeschlagene King d’Occagnes (Marian Tux) zum Auftakt sowie etliche Duelle zwischen aktuellen Siegern im weiteren Verlauf runden den Renntag ab, und zum Schluss lĂ€uft noch die „Bayerische WundertĂŒte“: Die fĂŒnfjĂ€hrige Stute Bavaria (Josef Franzl) gilt in der AnfĂ€ngerklasse seit Wochen als „sicheres Ding“, doch scheitert die Azimut-Schwester immer wieder an Unsicherheiten. Klappt es diesmal?

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 807 Indirajah, zog gegenĂŒber 805 Marjan nach Zielfoto den KĂŒrzeren, kann diesmal aber aus der ersten Reihe starten.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 410 Tiffany Diamant, hielt sich zu zwei Top-Pferden gut genug, um sich als speedstarkes Pferd auch in diesem Riesenfeld bemerkbar zu machen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 109 Espoir Rouge TU, ĂŒberwunden geglaubte Unsicherheiten kehrten in letzter Zeit zurĂŒck, Laufvermögen fehlt es nicht.