DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Mittwoch: Zweite Etappe zum GNT in Salon-de-Provence als QuintĂ© – Evariste du Bourg vor weiterem Sieg?

(dip) Nachdem der Start zum diesjĂ€hrigen GNT vor drei Wochen hoch im französischen Norden in der UniversitĂ€tsstadt Amiens eingelĂ€utet wurde, geht es am Mittwoch fĂŒr die insgesamt 16 Teilnehmer zur zweiten Etappe in den SĂŒdosten des Landes. Der “Grand National du Trot Paris Turf” (Gruppe III, 90.000 €, 3000 Meter) ist auf dem schmucken, aber auch etwas speziellen, exakt 1326 Meter langen Oval in Salon-de-Provence, Austragungsort der zweiten Station dieser Frankreich-Tour, die aus insgesamt 14 LĂ€ufen in ebenso viel verschiedenen StĂ€dten besteht, bevor es dann traditionell am ersten Sonntag im Dezember zum großen Finale in Vincennes kommen wird. 


Auf den Spuren von Nostradamus

Knapp 45.000 Einwohner zĂ€hlt die unweit von Marseille gelegene Kleinstadt Salon-de Provence, in der vor fast einem halben Jahrtausend der berĂŒhmte Seher und Prophet Nostradamus, der bis zum heutigen Tag als einer der bekanntesten Verfasser von Prophezeiungen gilt, seine letzten Lebensjahre verbrachte und im Jahre 1566 dort auch verstarb. Wie seine Prophezeiung hinsichtlich dieses Rennens ausgesehen hĂ€tten, bleibt natĂŒrlich fĂŒr immer ungeklĂ€rt, doch auch ein Meister seines Fachs, hĂ€tte sich bei einer konkreten Prognose nicht leicht getan. Einige bekannte Namen aus dem letztjĂ€hrigen GNT finden sich im Startfeld ebenso wieder, wie diverse new entries, die vorzugsweise aus der sĂŒdlichen Region Frankreichs stammen und somit fĂŒr die nötige WĂŒrze in dieser PrĂŒfung sorgen. Was der große Nostradamus hingegen ganz sicher schon im Vorfeld dieses Rennens erkannt hĂ€tte, sind die Rahmenbedingungen fĂŒr die Teilnehmer. Die Distanz betrĂ€gt genau 3000 Meter fĂŒr die ersten zwölf, sowie 3025 Meter fĂŒr die ĂŒbrigen vier Kandidaten und es wird im Uhrzeigersinn rechts herum gelaufen.

Dominanz aus dem SĂŒden?

Zu den absoluten Stars im SĂŒden Frankreichs zĂ€hlt schon seit einigen Jahren zweifelsfrei Nicolas Ensch. Dies stellte er erst noch im diesjĂ€hrigen Wintermeeting in Cagnes-sur-mer unter Beweis, in dem er mit insgesamt 27 Siegen die Nummer eins war. Nicht nur die rĂ€umliche NĂ€he zum Austragungsort dieser Etappe, sondern vor allem sein frischer Sieger 13 EDEN BASQUE (Nicolas Ensch) waren fĂŒr ihn gewichtige GrĂŒnde, um trotz Zulage in dieser PrĂŒfung anzutreten. Noch stĂ€rker als er, scheint aber ein anderer Teilnehmer aus dem zweiten Band zu sein. Der ebenfalls bevorzugt im sĂŒdfranzösischen Raum tĂ€tige und dort kaum minder erfolgreich agierende Trainer Jean Marie Roubaud bietet mit 14 EVARISTE DU BOURG (Steve Stefano) sein absolutes Paradepferd auf, das seit Herbst 2020 regelrecht von Erfolg zu Erfolg eilt. Nicht weniger als 16, der insgesamt 22 Starts gestaltete der Wallach in den letzten eineinhalb Jahren siegreich, womit er sich fast schon automatisch auf den Favoritenthron setzt. Sein erstes und bislang einziges Gastspiel auf dieser Bahn konnte der AchtjĂ€hrige ebenfalls gewinnen, so dass die Konkurrenz mehr als gewarnt sein wird. Mit 15 CRACK MONEY (Jean-Charles Feron), der sich im letzten Jahr immerhin zwei GNT-PrĂŒfungen holen konnte, sowie 16 DJANGO DU BOCAGE (David Bekaert) vervollstĂ€ndigt sich das qualitativ durchweg stark besetzte Zulagenband. Letzterer sorgte vor drei Wochen beim Tour-Auftakt in Amiens fĂŒr eine große Überraschung, als er das Rennen als 67:1 longshot mit einem sensationellen zweiten Platz beendete. 

Mehrere Möglichkeiten im ersten Band

Von der Grundmarke aus wird der bestĂ€ndige 3 EDEN JULRY (Jean-Paul Gauvin) ebenso sein Heil in der Offensive suchen, wie 5 EXPRESS DU GERS (Pierre Vercruysse/Foto) und 6 DAY DE BELLOUET (Jean-Christophe Sorel). Alle drei sind aktuell in mehr oder minder guter Verfassung und bevorzugen es, ihre Rennen von der Spitze aus zu gestalten. Eher auf die Karte Speed setzen hingegen der schon seit vielen Wochen nahezu permanent in die Wette laufende 4 CRIS LUIS PORSGUEN (FrĂ©dĂ©ric Clozier), sowie 11 CAMPIONE MIO (Denis Brossard), der im Gegensatz zu seinen jĂŒngsten beiden Starts diesmal wieder barfuß antreten wird, was seine Aussichten deutlich grĂ¶ĂŸer werden lassen. 12 DIVINE MONCEAU (Alexandre Abrivard) ist als gewinnreichste Teilnehmerin im ersten Band perfekt untergekommen und weiß darĂŒber hinaus mit dem schon seit Wochen in fantastischer Form fahrenden und momentan auf Platz 1 im französischen Championat der Profifahrer liegenden Alexandre Abrivard einen zusĂ€tzlichen Bonuspunkt hinter sich. Auch 7 FRAGONARD DELO (Kevin Leblanc), der sich im Dezember sogar eine QuintĂ© in Vincennes sichern konnte, zuletzt aber klar unter den Erwartungen blieb, sowie 9 FESTIF CHARMANT (CĂ©dric Terry), der sich beim ersten Auftritt unter neuer Regie nach einem Startfehler noch etwas anzeigte, sind fĂŒr einen Platz in der FĂŒnferwette nicht ohne Möglichkeiten. Das Rennen wird am Mittwoch gleich zu Beginn der Veranstaltung  in Salon-de-Provence um 13.50 Uhr als QuintĂ© gestartet.

pferdewetten.de-QuintĂ© Tipp:  14 Evariste du Bourg – 13 Eden Basque – 4 Cris Luis Porsguen – 16 Django du Bocage – 12 Divine Monceau 

chancenreicher Außenseiter: 11 Campione Mio