Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 mit Doppeljackpot von 230.000 Euro am Freitagabend aus Östersund: Wie viele Siege entführt Jomar Blekkan nach Norwegen?

(jlsr) Was für ein Schneechaos gestern Abend bei der V64 in Örebro, wodurch die Vorläufe zur schwedischen Breeders Crown unter unwirtlichen Bedingungen stattfinden mussten und sich in nahezu allen sechs Rennen der V64 die Favoriten durchsetzten. Tolle Sieger wie Felix Orlando bei den vierjährigen Hengsten und Wallachen oder Glamorous Rain im korrespondierenden Stutenlauf begeisterten im Schneesturm, doch viel Rendite war am gestrigen Abend in der V64 nicht zu machen, denn gerade einmal knapp 19,00 Euro gab es für 6 Richtige. Geradezu zwangsläufig führt eine solch geringe Auszahlung zu einem Doppeljackpot in Höhe von 230.000 Euro, der bereits am heutigen Freitagabend, den 08.04.2022, dem ersten Rang der V64 zugeschlagen wird zur Ausspielung kommt. Veranstalter für diese V64 wird Östersund sein, die schmucke Stadt in der nordschwedischen Provinz Jämtland. Und genau auf dieser Rennbahn scheint sich ein Norweger besonders wohl zu fühlen, so dass man für unsere beiden www.pferdwetten.de – Bänke besonders Jomar Blekkan (Foto) im Auge behalten muss:

Der Norweger, der im fünften V64-Rennen, dem achten Tagesbewerb, Borea del Cicero (Nr. 5 / Jomar Blekkan) mit über die Grenze nach Östersund bringt, sollte nach der Streichung des Ex-Lasbekers Naheed anhand der letzten Leistung auf der neuen Bahn Orkla in Norwegen, wo Borea del Cicero einen dritten Platz erreichte, heute als Favorit an den Ablauf kommen, so dass man den Italiener in norwegischem Training auch als mögliche Bank in der V64 auswählen sollte. „Darkhorse“ in diesem Rennen ist Timo Lane (Nr. 6 / Rikard N. Skoglund). Der von Robert Bergh trainierte Timoko Sohn kommt nach einer nichtssagenden Wiederqualifikation nach fast einjähriger Pause an den Ablauf und sollte insbesondere im Heat beobachtet werden. Jedoch dürfte man mit einer Bank Borea del Cicero in diesem fünften V64-Rennen gute Chancen auf den Doppeljackpot von 230.000 Euro haben.

Bereits im ersten V64-Rennen dürfte sich dann die formal erste Bank der V64 befinden, denn Alma Prins (Nr. 4 / Jomar Blekkan) kommt mit fantastischen Formen aus Norwegen über die Grenze nach Östersund, auch wenn der letzte Start in Oslo-Bjerke nach einem Fehler zu Beginn unplatziert endete. Davor gab es jedoch für den Tekno Odin Sohn drei Siege aus vier Starts, jedoch auch eine Disqualifikation genau auf der heutigen Bahn. Doch nach den Leistungen aus Trondheim muss man Alma Prins hier ganz klar auf der Rechnung haben. Will Prinsen (Nr. 9 / Arve Sjoner) kommt ebenfalls mit guten Formen aus Norwegen, hat jedoch das Handicap der zweiten Startreihe zu schultern, und die schwedische Hoffnung B.W.Rune (Nr. 8 / Mats Djuse) scheint zuletzt ein wenig in ein Formtief gefallen zu sein, so dass Alma Prins eine lohnende und interessante Bank für die V64 darstellen dürfte.

Ein perfekter Start ins Wochenende mit der V64 aus Östersund, einem 230.000 Euro Doppel-Jackpot und einem Norweger auf Beutezug – alles zu bewetten natürlich hier auf www.pferdewetten.de! Daher am besten jetzt schon den Tipp für die V64 in Östersund ausarbeiten und am Freitagabend mitfiebern und gewinnen.

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Östersund vom 08.04.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Über Alma Prins (Nr. 4 / Jomar Blekkan) ist bereits alles gesagt worden. Der Kaltblüter sollte auch in dieser Gesellschaft am Ende für den Sieg in Frage kommen und seinen letzten Auftritt auf der Hauptstadtbahn in Oslo-Bjerke umgehend korrigieren können.  

Platzanwärter des Tages:

V64-6 (Rennen 9): Der Formenspiegel von Thess Prinsen (Nr. 13 / Magnus Djuse) liest sich nicht schlecht: Nach dem Wechsel des Metiers vom Monté zurück zum Fahren konnte der inzwischen zwölfjährige Lome Kongen Sohn einmal gewinnen, wurde einmal Dritter und einmal Fünfter, und das bei aufsteigender Form. Daher dürfte heute Abend ein Podestplatz alles andere als unerreichbar sein.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Young Hope (Nr. 1 / Per Linderoth) hat sich im Winter vor allen Dingen in Sundsvall vorgestellt und dort gute Ergebnisse einfahren können. Der vor Ort trainierte vierjährige Orlando Vici Sohn genießt bei seinem Trainer eine sehr hohe Wertschätzung und könnte heute gegen nicht allzu starke Gegner sogar für einen Heimsieg sorgen.