Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V65 aus Bollnäs am Samstagabend – Zweiter Jackpot des Tages um 235.000 Euro mit zahlreichen Stars

(jlsr) Nach den V75 Rennen in Jägersro am heutigen Samstagabend, den 09.04.2022, bei der es um einen Jackpot von über 2,5 Millionen Euro ging, können alle am Totalisator erfolgreiche und auch nicht so erfolgreiche Fans und Freunde des schwedischen Trabrennsports noch einmal ihr Glück versuchen, denn in der V65 aus Bollnäs, die wie immer um 19:40 Uhr gestartet wird, geht es auch  noch einmal um mehr als 235.000 Euro extra, die aufgrund der vielen Außenseiter, die am letzten Samstag in Kalmar gewonnen haben, dem ersten Rang der V65 zugeschlagen werden. Da dieser Jackpot dem ersten von nur zwei Rängen zugeschlagen wird, ist diese Wettart heute Abend besonders interessant, denn die Gewinnchancen in dieser V65 sind mitunter viel größer als „beim großen Bruder“ V75. Daher lohnt heute Abend auch die Abgabe einer V65 ganz besonders, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Um das eigene V65-System bei diesem Jackpot möglichst chancenreich, aber auch bezahlbar zu halten, sollte man sich auch heute Abend für zwei Bänke entscheiden, die zum einen die Chance auf „6 Richtige“ und somit einen Teil des Jackpots erhöhen, andererseits aber auch nicht als „Volksbanken“ gelten. Ein Pferd, auf das diese Beschreibung passt, findet sich direkt im ersten V65-Rennen des Abends, dem vierten Rennen der Karte: Kalaxy Boko (Nr. 10 / Per Linderoth) konnte nach dem Trainerwechsel zu Per Linderoth und einer längeren Pause direkt mit einem dritten und vierten Platz, nur eine Länge hinter dem Sieger, gefallen, so dass in diesem Rennen Kalaxy Boko sehr günstig untergekommen ist und durchaus um den Sieg ein Wörtchen mitreden kann, auch wenn der fünfjährige Yarrah Boko Sohn aktuell in der V65 bei weitem nicht der Favorit ist. Diese Favoritenbürde kommt Waka Waka (Nr. 7 / Ulf Ohlsson) zuteil, der vierjährige Southwind Frank Sohn hat sich bei ihren letzten Auftritten stets teuer verkauft und ist die letzten beiden Male, die er jeweils als Fünfter ins Ziel kam, auch am Rennverlauf gescheitert. Zuvor siegte Waka Waka mehrfach auch auf höherer Ebene sehr eindrucksvoll. Startplatz 7 dürfte jedoch für den Hengst eine harte Prüfung sein, so dass es für ihn nicht leicht werden wird, die Spitze zu bekommen, und so dürfte Kalaxy Boko am Ende der „Abstauber“ in diesem Rennen sein und als erste Bank in der V65 stechen.

Eine zweite Bank findet sich dann im siebten Rennen der Abendkarte, dem vierten V65-Lauf: Viele Experten werden Condoir (Nr. 9 / Ulf Eriksson) nicht direkt auf der Rechnung haben, doch beim genaueren Studium des Formenspiegels des Up and Quick Sohnes aus dem Training von Robert Bergh fällt auf, dass er zuletzt im November 2021 (!) im Divisionsfinale (!) der V75 (!) am Ablauf war und sogar im September im Divisonsfinale der Svensk Travliga in Solvalla einen tollen zweiten Platz erreicht hat. Heute scheint der sechsjährige Wallach sehr günstig untergekommen zu sein, so dass er trotz der langen Pause auch einen Beacon Kronos (Nr. 3 / Magnus Djuse), der jedoch ebenfalls aus einer fünfmonatigen Pause kommt, und einen nicht in Überform agierenden Barry Wadd (Nr. 1 / Tomas Pettersson) und den ebenfalls schon inder V75 engagierten I’ll Fixit (Nr. 7 / Rikard N. Skoglund) am Ende schlagen kann. Sollte Condior heute gewinnen und als Bank funktionieren, dürfte ein größerer Teil des Jackpots schon einmal – vorausgesetzt die anderen fünf Sieger stehen ebenfalls auf dem Schein – sicher sein!

Eine nicht leicht zu lösende V65 mit über 235.000 Euro im Jackpot an einem unterhaltsamen Abend aus Bollnäs mit guten Chancen auf eine lukrative Quote erwartet alle Freunde des schwedischen Rennsports, daher lohnt es mit dabei zu sein, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V65-Renntag aus Bollnäs vom 09.04.2022:

Siegkandidat des Tages:

V65-1 (Rennen 4): Auch, wenn er nicht als Favorit ins Rennen geht, stehen die Zeichen für einen Sieg von Kalaxy Boko (Nr. 10 / Per Linderoth) im Auftaktrennen zur V65 auf grün, so dass man sich diese lukrative Siegquote nicht entgehen lassen sollte.   

Platzanwärter des Tages:

V65-5 (Rennen 8): Aus ganz anderen Aufgaben kommt Hulte Alva (Nr. 8 / Magnus Djuse). Die fünfjährige Hulte Magnus Sohn zeigte zuletzt Ende März in einem stärker besetzten Rennen bei seinem Ehrenplatz einen Ansatz, der ihn heute normalerweise auch unter die ersten Drei führen dürfte…

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V65-2 (Rennen 5): Über enormes Laufvermögen verfügt Jan W. Schermer (Nr. 9 / Rikard N. Skoglund). Nach durchaus einigen Ansätzen im letzten Sommer bei Hans Crebas im Training wechselte der Varenne Sohn ins Training von Joakim Elfving, wo er sich erstmals im April in einem nichtssagenden Probelauf vorstellte. Sollten die Eindrücke aus dem Training stimmen, dürfte der sechsjährige Wallach heute um den Sieg mitkämpfen.