Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

V75 am Ostersamstag aus dem norwegischen Klosterskogen: Klosterskogen Grand Prix als Hauptereignis und Odd Herakles probt f├╝r den “Elitkampen”

(jlsr) Die Tradition wird nach zwei Jahren der Zwangsunterbrechung durch die Corona-Pandemie wieder aufgenommen: Ostersamstag veranstalten Schweden und Norwegen eine gemeinsame V75-Veranstaltung rund um den “Klosterskogen Grand Prix”, und auch wenn die Anzahl der schwedischen G├Ąste in diesem Jahr noch ein wenig gering ausf├Ąllt, d├╝rfte dies eine frohe “Osterbotschaft” sein. Somit geht es am heutigen Ostersamstag, den 16.04.2022, in das beschauliche ├ľrtchen Skien, ca. 150 Kilometer s├╝dlich von Oslo gelegen, und auf die dortige Rennbahn Klosterskogen, wo der Veranstalter ab 13:30 Uhr (Beginn der V75 ab 15:00 Uhr) ein spannendes, zw├Âlf Rennen umfassendes Programm auf die Beine gestellt hat und neben den einheimischen Norwegern auch G├Ąste aus D├Ąnemark und Schweden f├╝r bunte Farbtupfer sorgen d├╝rften. Die V75 ist ├╝brigens die dritte und zugleich vorletzte Etappe der “V75 Spring Races”, die am morgigen Ostersonntag, wenn in Romme ab 16:20 Uhr zur gewohnten V75-Zeit der “Multi-Jackpot” ausgespielt wird, ihr gro├čes Finale erleben. Sollte sich heute in der V75 noch ein Jackpot ergeben, wird dieser h├Ąlftig der kommenden V75-Veranstaltung am n├Ąchsten Samstag in Norwegen und eben der V75 morgen im schwedischen Romme zugeschlagen.

Zwar d├╝rfte es am heutigen Samstag mit den zahlreichen Pferden aus Norwegen nicht leicht werden, sich f├╝r zwei B├Ąnke in der V75 zu entscheiden, doch mit ein wenig Mumm auf die “skandinavischen” G├Ąste k├Ânnte heute noch einmal vor dem gro├čen Finale morgen ein dicker Batzen an Budget dazukommen. Denn im ersten V75-Rennen, welches um 15:00 Uhr gestartet wird und ├╝ber 2900 Meter f├╝hrt, werden alle Augen auf Moni Viking (Nr. 13 / Bj├Ârn Goop) gerichtet sein. Der inzwischen bei Jan Lyng in Trondheim im Training stehende neunj├Ąhrige Maharajah Sohn, der u.a. im ├ůby Stora Pris 2020 seine Steherqualit├Ąten bewiesen hat, kommt jedoch aus einer mehr als neunmonatigen (!) Pause und hat zudem eine dreifache Zulage von 60 Metern auf die vorderen Pferde aufzuholen, so dass beim ersten Start seit dem zweiten Platz im Jarlsberg Grand Prix berechtigte Zweifel bestehen d├╝rften, ob Moni Viking heute bereits “auf 100” sein d├╝rfte und daher als Bank eher ungeeignet erscheint. Daf├╝r steht in diesem Rennen Giantissimo (Nr. 3 / Birger J├Ârgensen) sehr verlockend in diesem Rennen. Der sechsj├Ąhrige Franzose konnte seine letzten vier Starts alle gewinnen und zeigte insbesondere Anfang Februar in J├Ągersro ├╝ber 2640 Meter seine Steherqualit├Ąten. Zwar d├╝rften auch Delight Classic (Nr. 10 / Kristian Malmin) und Gangnam Style K. (Nr. 12 / Eirik H├Âitomt), die ebenfalls schon auf der Langstrecke erfolgreich waren, Hoffnungen auf einen Sieg hegen, doch Giantissimo mit dem d├Ąnischen Champion im Sulky d├╝rfte heute direkt zu Beginn der V75 eine mehr als lukrative Bank darstellen.

Die zweite Bank des Tages, die fast so sicher wie die sprichw├Ârtliche Bank von England sein d├╝rfte, sollte sich dann im f├╝nften V75-Rennen, dem neunten Rennen des Tages verstecken: Denn in diesem allein mit 20.000 Euro f├╝r den Sieger dotierten Kaltbl├╝terrennen w├Ąre alles andere als ein Sieg von Odd Herakles (Nr. 5 / Tom Erik Solberg) eine Sensation. Der zw├Âlfj├Ąhrige Wallach, der in diesem Jahr den Hattrick im “Elitkampen”, dem prestigetr├Ąchtigen Kaltbl├╝terrennen am Elitloppet-Sonntag, anstrebt, setzte sich bei seinem letzten Start in Momarken Mitte M├Ąrz mit einer derartigen Autorit├Ąt durch, dass sich selbst die erfahrensten Experten die Augen rieben. Daher sollte sich der Moe Odin Sohn, der dieses an seinen Vater erinnernde Rennen bereits 2019 gewinnen konnte, heute auch wieder zum Sieg vorfahren k├Ânnen. Es ist freilich nur schwer vorstellbar, dass Ulsrud Tea (Nr. 6 / Svein Ove Wassberg), der letztes Jahr dieses Rennen gewann, in Momarken aber gegen Odd Herakles nicht den Hauch einer Chance hatte, oder der von “Kaltbluts-Orakel” Jan-Olov Persson nach Klosterskogen geschickte B.W. Sture (Nr. 4 / Magnus Teien Gundersen), der Anfang des Monats als Zweiter zu M├ąnlykke A.M. in Bergs├ąker ebenso chancenlos wie Ulsrud Tea zu Odd Herakles in Momarken war, heute das Ruder herumrei├čen. Daher d├╝rfte die zweite Bank des Tages Odd Herakles der Grundstein zu “7 Richtigen” darstellen.

Ostersamstag mit Rennen aus Norwegen, Spitzensport, spannenden Entscheidungen und einer nicht leicht zu erratenen V75, was will man mehr? Daher auf jeden Fall mitwetten und dabei sein, nat├╝rlich hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de ÔÇô Tipps zum V75-Renntag aus Klosterskogen vom 16.04.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-5 (Rennen 9): Zu Odd Herakles (Nr. 5 / Tom Erik Solberg) ist bereits alles gesagt worden. Der vielleicht sogar weltweit beste Kaltbl├╝ter sollte heute eine weitere Demonstration seines K├Ânnens pr├Ąsentieren und selbst bei Odds von 11:10 f├╝r eine Siegwette in Betracht gezogen werden, denn 10% Rendite zahlt heutzutage keine Bank!

Platzanw├Ąrter des Tages:

V75-4 (Rennen 8): Bo Westergaard ist in der Szene ber├╝hmt-ber├╝chtigt! Der wegen Dopings f├╝r mehrere Jahre suspendierte Trainer hat seit einigen Monaten sein Lot wieder fest im Griff, und auf Basis der letzten Leistungen sollte Elegant C N (Nr. 6 / Bo Westergaard) mindestens f├╝r ein Platzgeld in diesem Rennen in Frage kommen, vielleicht sogar f├╝r mehr…

Chancenreicher Au├čenseiter des Tages:

V75-7 (Rennen 11): Im Hauptrennen des Tages, dem Klosterskogen Grand Prix, sind die Norweger meistens am Ende die Sieger. Mit etwas Renngl├╝ck d├╝rfte Miracle Tile (Nr. 9 / Kristian Malmin), der schon in diversen schwedischen V75-Schlachten seine Visitenkarte abgegeben hat, am Ende um den Sieg ein geh├Âriges W├Ârtchen mitreden.