DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Schmackhaftes Osterangebot in Daglfing

(mf) Der Ostersonntag ist unter Rennveranstaltern ein Termin, um den man gerne einen großen Bogen macht. Viel Familie, wenig Rennsport, ist eine verbreitete Devise unter potenziellen Besuchern, so dass selten ein Umsatzergebnis im gehobenen Bereich zu erwarten ist. In der jĂŒngeren Vergangenheit „opferte“ sich MĂŒnchen-Daglfing meist und kam auf DurchschnittsumsĂ€tze von etwa 9.000 Euro pro Rennen, die andernorts am Karfreitag oder Ostermontag deutlich getoppt wurden. Diesmal könnte es anders und Daglfing deutlich sechsstellig werden. Die elf Rennen am Sonntag ab 14.00 Uhr haben es in sich. Und eine V7-Wette (2.-8. Rennen) mit 10.000 Euro Garantie sowie ein Jackpot in der Viererwette des 7. Rennen in Höhe von knapp 3.300 Euro werden ihren Teil dazu beitragen, dass zum sportlich Reizvollen auch das finanzielle Engagement der Fans kommt.

10.000 Euro V7-Garantie

Mehr oder minder „geradeaus“ wird man die V7-Wette nicht treffen können, was schon an der beachtlichen Anzahl von 65 Pferden in den sieben Rennen der Königswette liegt. Hinzu kommt die ideale Kombination aus ĂŒberschaubaren Favoritengruppen und völlig undurchsichtig scheinende PrĂŒfungen, die ein paar Markierungen mehr nötig machen, aber auch die Wahrscheinlichkeit auf „großes Geld“ erhöhen. Zum Auftakt (2. Rennen) könnte man es sogar mit der Bank 5 Lanzelot (Rudi Haller) versuchen, und auch danach bietet sich mit dem Zweierweg 8 Golden Future (Rudi Haller)/10 Very Special One (Peter Platzer) eine preiswerte Variante an, bevor die Aufgaben kniffliger werden.

7.500 Euro Vierer-Garantie inkl. 3.269,68 Euro Jackpot

Der Höhepunkt der Kombinationsvielfalt könnte des 7. Rennen (V7-6) werden, wenn anlĂ€sslich des Viererwette-Jackpots ein 12er-Feld antritt, dessen Kandidaten mit Gewinnsummen zwischen 12.000 und 340.000 Euro die grĂ¶ĂŸtmögliche Bandbreite verkörpern. FĂŒr den vierten Platz, den bei Olympia niemand haben will, der aber fĂŒr die Viererwette so extrem wichtig ist, bietet sich kaum ein Streicher an, und fĂŒr den Sieg kommt in dieser Handicap-PrĂŒfung fast das halbe Feld in Betracht. Die besten Möglichkeiten sollten in der Kombination aus Form und Startplatz wohl 5 Suarez (Walter Herrnreiter) und 6 Black Star (Peter Platzer) besitzen, doch wird das kaum mehr als eine Grundlage fĂŒr weitere Überlegungen sein.

Feines Monté

Im Anschluss an die V7-Wette folgt noch ein Trabreiten, das zwar nur sieben Teilnehmer am 1.600 Meter-BĂ€nderstart vereint, aber schon durch das ewig junge Duell der Klasse-Jocketten Ronja Walter und Lea Ahokas reizvoll ist. Die Dauerchampionesse sitzt auf dem in dieser Disziplin noch ungeschlagenen 4 Maranello Bo, ihre Herausforderin auf dem debĂŒtierenden, vor dem Sulky aber schon höchst erfolgreich gewesenen 6 Far West.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 507 Champ CG, krönte eine Serie von guten Platzierungen in Karlshorst mit einem feinen Treffer, kann hier gleich noch einmal zuschlagen.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 605 Stella Rosso, hat bei drei Starts und stetiger Steigerung noch nichts verkehrt gemacht, sollte es auch in dieser schwierigeren Aufgabe in die Wette schaffen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 712 Atoll Danover, hat fast so viel Gewinnsumme wie die elf Gegner zusammen, sprang beim Deutschland-DebĂŒt 600 Meter vor dem Ziel in prominenter Lage.