Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 am Freitag aus Åby: Ein neues Königspaar für den schwedischen Trabrennsport gesucht!

(jlsr) Es ist schon einer der besonderen Renntage, die auf der Bahn im Mölndal, ca. 7 Kilometer südlich von Göteborg gelegen und von dort aus regelmäßig mit den Straßenbahnlinien 2 und 4 erreichbar, am kommenden Freitag, den 22.04.2022, stattfindet: Denn an diesem Abend findet nicht nur eine weitere Runde der beliebten V64-Wette statt, sondern auch das erste Saisonhighlight für alle vierjährigen Pferde, die Vorläufe zum „Konungs Gustav V.“ und „Drottning Silvias“ Pokal 2022. Die Finalläufe, für die es sich heute zu qualifizieren gilt, finden dann am 7. Mai im Rahmen der V75 und des Paralympiatravets statt, doch heute sieht man nicht nur die gesamte Vierjährigen-Elite Schwedens, sondern auch einige interessante Gäste aus dem europäischen Ausland am Ablauf, so dass in der V64 bestimmt einige Überraschungen zu erwarten sind, denn nur die ersten zwei Pferde eines jeden Vorlaufs qualifizieren sich direkt für die Finalläufe, so dass taktieren oder abwarten am heutigen Abend nicht zum Erfolg führen dürfte.

Daher dürfte es für die V64 durchaus sinnvoll sein, sich wieder auf zwei Bänke zu fokussieren, um sich in den anderen vier Rennen breiter aufstellen zu können. Eine dieser Bänke könnte, und dass nicht nur aus deutscher Sicht, Usain Lobell (Nr. 7 / Robin Bakker) im fünften V64-Rennen des Abends, dem achten Rennen der Karte, heißen. Der „verhinderte Derbysieber“ des letzten Jahres, der nach dem verpatzten Derbyfinale, in dem er an einem Fehler scheiterte, mit einem vierten Platz in Vincennes und einem Sieg in der Breeders Crown im Oktober 2021 in Berlin-Mariendorf in die Winterruhe ging, stellte sich Anfang des Monats im niederländischen Wolvega wieder vor, scheiterte aber auch dort an einem Fehler. Trotzdem, so die Aussage seines Trainers Paul Hagoort, ist der vierjährige Bold Eagle Sohn bereit für die nächste Herausforderung und für den Titel des „schwedischen Königs“ im Trabrennsport. Zwar werden in diesem Vorlauf Usain Lobell vor allen Dingen der Sieger beider E3-Finalläufe Felix Orlando (Nr. 4 / Per Nordström) und der zuletzt überraschend gut gelaufene Indy Rock (Nr. 1 / Johan Untersteiner) das Leben schwer machen, aber aufgrund der Klasse und der bereits gezeigten Leistungen als Dreijähriger sollte der deutsche Bold Eagle Sohn heute die Nase vorn haben und als Bank für die V64 stechen können.

Eine zweite, wenn nicht sogar die Bank des Tages, findet sich bereits im ersten V64-Rennen, dem vierten Tagesbewerb mit Start um 19:30 Uhr, denn hier startet mit Francesco Zet (Nr. 1 / Örjan Kihlström) der letztjährige schwedische Kriteriumssieger und haushohe Favorit auf das diesjährige schwedische Derby. Der vierjährige Father Patrick Sohn, der auch neben dem Kriterium die Breeders Crown im November 2021 in Eskilstuna gewinnen konnte und bei zehn Starts acht Siege einfahren konnte, sollte in diesem Vorlauf das Maß aller Dinge sein, auch wenn er direkt aus der Pause kommt. Daniel Redén, der Trainer Francesco Zets, hegt große Hoffnungen, endlich auch einmal den „Konungs Gustav V.“ Pokal zu gewinnen, nachdem ihm dies im letzten Jahr schon mit Honey Mearas im „Drotting Silvias Pokal“ gelungen ist. Es scheint auch wenig wahrscheinlich, dass der gutklassige Cubralibre Jet (Nr. 4 / Wim Paal) oder der niederländische Vertreter Let it Be V.P. (Nr. 8 / Robin Bakker) Francesco Zet ein Beinchen stellen können, so dass die formal erste Bank des Tages in der V64 direkt zu Beginn stehen dürfte und somit den Weg frei für einen spannenden Abend machen dürfte.

Tolle Vorläufe zu den „Kungapokalen“ mit der V64 aus Åby und einem chancenreichen Quartier Hagoort, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Åby vom 22.04.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-1 (Rennen 4): Über Francesco Zet (Nr. 1 / Örjan Kihlström) ist alles gesagt worden. Nach einer nahezu perfekten Saison als Dreijähriger dürfte der vierjährige Hengst heute die nächste Siegerschleife einfahren und Kurs auf eine ebenso glanzvolle Vierjährigen-Saison nehmen.   

Platzanwärter des Tages:

V64-4 (Rennen 7): Bright Crystal (Nr. 6 / Björn Goop) hatte im letzten Jahr häufig einfach nur Pech bei ihren Auftritten. Auch beim ersten Start nach der Pause in Axevalla vor zehn Tagen hatte die vierjährige Stute wieder den Rennverlauf gegen sich, doch ihr Trainer und Fahrer hält sehr viel von der Readly Express Tochter, so dass mit ihr heute durchaus auf dem Podium gerechnet werden sollte.  

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-6 (Rennen 8): Bei ihrem einzigen Auftritt in Schweden im September 2021 in Jägersro konnte Chebba Mil (Nr. 5 / Robin Bakker) bei ihrem fünften Platz noch nicht ihr gesamtes Können zeigen. Doch der Sieg vor zwei Wochen in Wolvega war derart beeindruckend, dass die vierjährige Readly Express Tochter heute sogar ihren Vorlauf als Überraschungssiegerin gewinnen könnte.