Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V86 am Mittwoch aus Solvalla und Jägersro: Mit zwei “deutschen” Bänken zu acht Richtigen?

(jlsr) Es ist wieder Mittwoch und somit Zeit für die V86! Nachdem in der letzten Woche die Veranstaltung aus Solvalla und Bergsåker aufgrund des plötzlichen Todes von Olle Goop unter sehr gedrückter Stimmung stattfand, soll es am kommenden Mittwoch, den 27.04.2022, wenn die V86 aus Stockholm und Malmö bzw. von der Haupstadtbahn Solvalla und der Derbybahn Jägersro kommt, trotz aller Trauer um einen der größten Trainer und Fahrer im schwedischen Trabrennsport wieder fröhlicher zugehen. Und das dazugehörige Programm an diesem Abend verspricht einiges, denn in Jägersro ist (natürlich) auch wieder das Team Nimczyk (Foto) mit chancenreichen Startern vertreten.

Für die V86, die diesen Mittwoch nicht all zu schwierig ausschaut, dürfte dann auch das Team rund um den deutschen Goldhelm durchaus auch eine der potentiellen Banken stellen, denn im siebten V86-Rennen des Abends, dem neunten Rennen aus Jägersro, steht trotz Startplatz 12 und der Distanz von nur 1640 Metern Izzy’s Newport (Nr. 12 / Michael Nimczyk) verlockend günstig im Feld. Der siebenjährige Muscle Mass Sohn gewann beide seiner Auftritte auf der schwedischen Derbybahn in beeindruckender Manier und dürfte heute einmal mehr auf seinen knackigen Schlußspurt setzen. Zwar stehen Izzy’s Newport mit dem Lasbeker Piccadilly (Nr. 6 / Joakim Lövgren) und vor allem Indigo (Nr. 5 / Rick Ebbinge) zwei harte Brocken im Weg, doch mit ein wenig Vertrauen und den zuvor gezeigten Leistungen könnte Izzy’s Newport heute als interessante Bank in der V86 gelten.

Als andere mögliche Bank nahezu sich aufdrängend ist Namanga Bo (Nr. 12 / Rick Ebbinge) im fünften V86-Rennen, dem achten Rennen der Karte aus Jägersro, zu beachten. Nachdem die Stute aus dem Besitz von Hans Ulrich Bornmann ihren letzten Auftritt in der V75 krankheitsbedingt sausen lassen musste, davor aber in der V75 in Momarken Mitte März ihre Gegnerinnen mit einer unnachahmlichen Dominanz nahezu “zertrümmerte”, scheint es nur schwer vorstellbar, dass die fünfjährige Maharajah Tochter heute nicht als Siegerin vom Platz geht, auch wenn mit denen aus ganz anderen Aufgaben kommenden Zante Grif (Nr. 10 / Stefan Persson) und Wild Love (Nr. 13 / Victor Rosleff) zwei Schwergewichte auf sie warten. Auf Basis des Auftritts in Momarken drängt sich in diesem Rennen jedoch Namanga Bo geradezu als Bank auf, so dass der Grundstein für ein erfolgreiches V86-System gelegt sein dürfte.

Spannende Rennen aus Stockholm und Malmö, eine starke deutsch-niederländliche Note durch Michael Nimczyk und Rick Ebbinge und die Chance auf einen Millionengewinn: Es ist angerichtet für einen kurzweiligen Mittwochabend, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V86-Renntag aus Solvalla und Jägersro vom 27.04.2022:

Siegkandidat des Tages:

V86-1 (Rennen 6 aus Jägersro): Eine weitere, zumindest aus Besitzersicht, deutsche Hoffnung an diesem Abend ist Natorp Bo (Nr. 1 / Per Nordström). Auch wenn der fünfjährige “HaBo”-Hengst beim letzten Auftritt in Åby nicht über Platz 5 hinauskam, steht er hier sehr prominent im Rennen und dürfte um den Sieg ein Wörtchen mitreden.

Platzanwärter des Tages:

V86-6 (Rennen 9 aus Solvalla): Das deutsche Stutenderby fest im Blick hat Precious Thing (Nr. 9 / Jörgen S. Eriksson). Die vierjährige Mister J.P. Tochter trifft heute zwar auf starke Gegner, könnte aber nach Auskunft ihres Trainers, der von sehr guten Trainingseindrücken berichtet, am Ende durchaus für sehr lukrative Quoten auf dem Podium landen.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V86-8 (Rennen 10 aus Solvalla): Zum Abschluss der V86 könnte es noch einmal richtig knallen, denn die haushohe Vorabfavoritin Margareta Tooma (Nr. 10 / Örjan Kihlström) ist mit einem Startplatz in der zweiten Reihe schlecht bedient und steht daher noch lange nicht als Siegerin fest. Hingegen zeigte Ninja Zon (Nr. 1 / Markus Niklasson) jetzt mehrfach schon ihre Klasse und gewann Anfang Februar in Solvalla “wie sie wollte”. Heute könnte bei einem durchaus zu erwartenden turbulenten Rennverlauf vieles möglich sein und Ninja Zon am Ende vielleicht sogar ganz vorne stehen…