DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Viel Jackpot-V6-Spaß mit Formfahrer Victor Gentz

(mf) Wer kennt ihn nicht, den Satz von der Konkurrenz, die das GeschĂ€ft belebt? Ob das auch unter parallel veranstaltenden Rennvereinen gilt oder nicht, kann sich wieder einmal am Sonntag zeigen, wenn zeitgleich zum herausragenden Programm in Gelsenkirchen auch Karlshorst mit einer speziell fĂŒr den Wetter hochinteressanten Karte „am Start“ ist und dazu noch die Galopper in Riem, Hannover und Leipzig. Mittelpunkt der neun Karlshorster Rennen mit frĂŒhem Beginn um 13.00 Uhr wird die V6-Wette (2.-7. Rennen) sein, die nicht nur mit 10.000 Euro Garantie, sondern vor allem mit 5.648 Euro Jackpot attraktiv ausgestattet ist.

Alles Victor oder was?

Der Vorname Victor hat seinen Ursprung bekanntlich im Lateinischen und bedeutet „Sieger“. FĂŒr Victor Gentz (Foto) trifft er aktuell besonders zu, denn nach 40 Siegen im vergangenen Jahr (Erfolgsquote bei 210 Fahrten 19 %) steht er nach vier Monaten in diesem bereits bei 21 Volltreffern bzw. sagenhaften 31 %. Es lĂ€uft also richtig gut, und der Sonntag könnte Ă€hnlich erfolgreich werden. Unter den sechs Pferden, die Gentz anspannt, befindet sich kein wirklicher Außenseiter, und es kĂ€me schon ĂŒberraschend, wenn nicht mindestens zwei Volltreffer heraussprĂ€ngen. Auch ein dritter oder gar vierter wĂ€re nicht ĂŒberraschend, aber man soll ja nicht unken.

V6 + Bratwurst = 10 Euro

Die V6-Strategen werden schnell feststellen, dass die Wette mit zahlenmĂ€ĂŸig mittleren Feldern nicht unlösbar wirkt. Im Gegenteil, selbst wer ein Kleinsystem im 10 Euro-Bereich austĂŒftelt, kann sich schon Chancen auf einen V6-Gewinn ausrechnen. In Anbetracht der vorzĂŒglichen finanziellen Aussichten werden die meisten aber bewusst den einen oder anderen zusĂ€tzlichen Außenseiter berĂŒcksichtigen. Wir schauen genauer hin:

V6-1 (2. Rennen): Lockerer Start, denn jeder Sieger außer 4 Go for Gold (Kornelius Kluth) und 7 Othello PS (Victor Gentz) wĂŒrde die V6-Reihen schon deutlich lichten.

V6-2 (3. Rennen): AnfÀngerklasse. Ist 3 Honey Bear (Victor Gentz) mit sensationeller Qualifikations-Zeit bereits eine Bank?

V6-3 (4. Rennen): Nochmal Gentz? 2 His Highness S gewann in gutem Stil, doch man kann auch mit dem ihm nur knapp unterlegenen 5 Hamster de l’Inam (Thorsten Tietz) oder gar trotz Pause der schwierigen, aber aus anderer Klasse kommenden 1 Heartbeat (Andreas GlĂ€ser) liebĂ€ugeln.

V6-4 (5. Rennen): 1 Pandroklus Eck (Thorsten Tietz) verlor nur aufgrund katastrophalen Rennverlaufs, 3 Don Timoko (Kornelius Kluth) nutzte das mit starker Leistung, und 6 Honfleur (Victor Gentz) scheint als lachende Dritte nicht aus der Welt zu sein.

V6-5 (6. Rennen): 2 Klaus Hazelaar (Emma Stolle) hat zweimal gepatzt, doch tritt er in Normalform an, sollte die Frage nach dem Sieger bereits geklÀrt sein.

V6-6 (7. Rennen): Nochmal die AnfÀnger und möglicherweise das offenste V6-Rennen. Der Zweierweg 6 Lamborghini Bros (Thorsten Tietz) und 7 Mountain Hero (Victor Gentz) bietet sich an, ein Garantieschein wird aber nicht mitgeliefert.

2x1x3x3x1x2 = 36 x 0,20 = 7,20 Euro