Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 aus Jägersro mit Jackpot: Der Abend des Conrad Lugauer?

(jlsr) Pessimisten hatten es kommen sehen, Optimisten doch auf den großen Gewinn gehofft, am Ende lag die Auszahlung für „sechs Richtige“ in der Jackpot-V64 am Montagabend in Färjestad mit knapp 200,00 Euro über dem erwarteten Szenario, doch erneut wurde der dritte Rang für vier Richtige nicht ausbezahlt, so dass sich am heutigen Dienstag, den 03.05.2022, die südlichste aller Trabrennbahnen Schwedens über einen erneuten Jackpot in der V64 freuen darf. Denn ab 19:30 Uhr geht es auf der Derbybahn in Jägersro in der V64 um einen stattlichen Jackpot von mehr als 150.000 Euro, die dem ersten Rang zugeschlagen werden und somit erneut für lukrative Quoten sorgen dürften. Im Fokus an diesem Dienstagabend steht zudem ein Mann, der seit seiner Übersiedelung aus Bayern nach Schweden seit einigen Jahren für richtig Furore sorgt und heute sogar bei optimaler Ausbeute drei bis vier Sieger an diesem Abend stellen könnte: Die Rede ist von Conrad Lugauer, der mit einigen chancenreichen Pferden heute nach Malmö auf seine Heimatbahn kommt und auch die eine oder andere Bank in einem V64-System stellen dürfte.

Denn direkt im ersten Rennen der V64, dem vierten Rennen des Tages, bietet der Ex-Bayer mit Sandsjöns Enzo (Nr. 2 / Conrad Lugauer) einen hochveranlagten Brioni Sohn vor, der in den letzten Wochen eigentlich immer in der V75 eingesetzt war und dort u.a. in Kalmar Anfang März spektakulär gewinnen konnte. Beim letzten Auftritt in der V75 auf der heutigen Bahn Anfang April unterlief dem siebenjährigen Hengst ein Fehler, so dass er disqualifiziert wurde, so dass heute in jedem Falle Wiedergutmachung angesagt ist. Zwar stehen mit Gina Mearas (Nr. 1 / Johan Untersteiner), die bei ihrem ersten Auftritt nach dem eher erfolglosen Frankreich-Gastspiel im Winter mit einem vierten Platz auf der Derbybahn einen Ansatz bot, und dem zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurückgefundenen Borups Racing (Nr. 8 / Ken Ecce) zwei harte Brocken im Weg, doch mit der Leistung aus Kalmar von Anfang März dürfte Sandsjöns Enzo heute direkt zum Auftakt in die V64 eine sichere Bank darstellen und den Grundstein für die Jagd auf den 150.000 Euro Jackpot legen.

Drei Rennen weiter, im siebten Rennen der Karte und dem vierten V64-Rennen des Abends, könnte Conrad Lugauer erneut zur Siegerehrung vorfahren, denn er steuert in diesem Rennen mit Vincentius (Nr. 7 / Conrad Lugauer) einen vierjährigen Infinitif Sohn, der bei seinen letzten Auftritten stets von Conrad Lugauers Sohn Marc Elias gesteuert wurde und beim letzten Start auf der heutigen Bahn einen bärenstarken Eindruck hinterließ. Auch wenn der vierjährige Wallach noch etwas „grün“ hinter den Ohren zu sein scheint, sollte er am heutigen Abend, sofern er glatt in die Partie findet, auch gegen Marabou Brodda (Nr. 10 / Flemming Jensen) und Steady Victory (Nr. 6 / Johan Untersteiner) die Nase vorn haben, so dass auch die zweite „Lugauer-Bank“ des Abends für lukrative Quoten in der V64 sorgen und dem Bayer einen erfolgreichen Arbeitstag bescheren dürfte.

Ein mehr als spannendes und interessantes Dienstagsprogramm mit der V64 aus Jägersro mit einem Jackpot von mehr als 150.000 Euro und einem Conrad Lugauer mit zahlreichen Chancen. Daher auf jeden Fall dabei sein und Mitwetten, natürlich hier auf www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag in Jägersro vom 03.05.2022:

Siegkandidat des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Der Stall von Per Nordström hat zurzeit eine enorme Form aufzuweisen. Davon könnte heute auch Global Coldplay (Nr. 6 / Simon Mitman) profitieren, der zwar nicht unbedingt als „Siegertyp“ gilt, heute aber mit seinem jungen Fahrer gegen nicht all zu starke Gegner seinen nächsten Treffer landen sollte.

Platzanwärter des Tages:

V64-9 (Rennen 6): Nach dem verpatzten ersten Besuch in Jägersro vor zwei Monaten versucht sich das Team von Virginias Prime (Nr. 8 / Kornelius Kluth) erneut in Schweden. Nachdem der Wallach zwischenzeitlich in Hamburg schon wieder einmal gewinnen konnte und einmal Zweiter wurde, dürfte er heute durchaus aus als ernstzunehmender Platzgeldanwärter gelten und die Platzquote „fett“ machen.

Chancenreicher AuĂźenseiter des Tages:

V64-3 (Rennen 6): Eight Hour (Nr. 1 / Kevin Oscarsson) eilt stets der Ruf eines hervorragenden Rennpferdes voraus. Bei den letzten Starts konnte dies die sechsjährige Stute nur im Ansatz bestätigen, allerdings gegen schwerere Gegner als heute. Läuft heute einmal alles optimal, dĂĽrfte die Ganymede Tochter fĂĽr sehr lukrative Odds im Siegesfall zu haben sein…