DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

Daglfing am Sonntag: MĂŒnchner Pokal und 20.000 Euro-V7 inkl. 6.808,23 Euro Jackpot

(mf) Das Muttertag-Programm in Daglfing kann sich mehr als sehen lassen: Elf Rennen stehen auf der Karte (1. Start: 13.58 Uhr), die quantitativ wie qualitativ gut besetzt sind und in dem mit 12.000 Euro dotierten MĂŒnchner Pokal ihren Höhepunkt haben. Der ist natĂŒrlich Bestandteil in eine wirklich anspruchsvolle V7-Wette, die aber auch mit einer Garantieauszahlung von 20.000 Euro inkl. 6.808,23 Euro Jackpot lockt. Das Motto lautet hier eindeutig „Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.“

V7 mit oder ohne Bank?

In Anbetracht einiger sehr schwer zu lesender V7-Rennen (3.-9. Rennen, Beginn 14.48 Uhr) wird man nicht umhinkommen, sich fĂŒr die eine oder andere Bank zu entscheiden. Viele Kandidaten dafĂŒr gibt es aber nicht. Schon die ersten beiden V7-PrĂŒfungen sind als Amateurfahren ĂŒber die Meile und mit zehn bzw. elf Pferden nicht einfach, aber zudem VorlĂ€ufe fĂŒr ein zum Abschluss des Tages stattfindendes Finale. Mit weniger als drei oder vier Markierungen werden wohl nur ganz wagemutige Wetter auskommen. V7-3 (5. Rennen) fĂŒr die AnfĂ€ngerklasse sieht mit mehreren hoch gehandelten DebĂŒtanten nicht unbedingt einfacher aus, und der dann folgende MĂŒnchner Pokal mit zehn Formpferden aus zwei BĂ€ndern sowieso nicht. Erst in V7-5 (7. Rennen) stĂ¶ĂŸt man auf ein mögliches Bankpferd, denn 2 Bavaria hat letztens endlich einmal ĂŒberzeugt und die Konkurrenz beim Sieg mit 8 1/2 LĂ€ngen Vorsprung förmlich aus den Schuhen gefahren. Im vorletzten V7-Rennen spricht einiges dafĂŒr, dass ein Zweierweg mit dem aktuellen Doppelsieger, jetzt aber in höherer Klasse antretenden 1 Vincenco Rosso und dem lĂ€uferisch extrem starken, beim jĂŒngsten Auftritt aber schon vor der Startmarke ausgefallenen 8 King Occagnes ausreichen könnte, wenngleich Bayern-Neuzugang 3 Ruaha in Hamburg und Berlin zahlreiche exzellente Vorstellungen gegeben hat und eigentlich auch auf den Schein gehört. V7-7 (9. Rennen) schließlich ist ein BĂ€nderstart-Handicap fĂŒr Amateure mit nur wenigen Formpferden besetzt, so dass es wohl ein weiteres Mal die Notwendigkeit fĂŒr die eine oder andere Markierung mehr gibt. Fazit: Wer die V7 trifft, sollte sein Budget fĂŒr die kommenden Wochen, wenn nicht Monate bequem abgesichert haben.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 204 Days of Thunder (Foto), kommt aus der Pause, muss nach dem beim ĂŒberragenden Breeders Crown-Sieg gezeigten aber auch einige gutklassige Konkurrenten bezwingen können.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 309 Timberlake Diamant, vertritt die beste Klasse und hatte beim Comeback in Karlshorst im Endkampf die Nase schon kurz vorn, aber fĂŒr den Sieg wird es aus zweiter Reihe nicht ganz leicht.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 601 Rock My Heart, tritt mit der niedrigsten Gewinnsumme und dem schwĂ€chsten Rekord an, gewann in Straubing aber fĂŒnf der letzten sechs Rennen in ĂŒberzeugender Manier.