DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V75 aus Åby: Dreimal Gruppe I und sensationeller Rahmen

(jlsr) Es ist der erste große Saisonhöhepunkt in Schweden, auf den viele Fans monatelang gewartet haben: Am kommenden Samstag, den 07.05.2022, findet auf der Trabrennbahn in Åby, ca. 7 Kilometer sĂŒdlich von Göteborg gelegen, der Paralympiatravet 2022 statt. Zehn Pferde aus vier verschiedenen LĂ€ndern gehen auf eine 2140 Meter lange Reise und kĂ€mpfen um insgesamt knapp 300.000 Euro Preisgeld. WĂ€re dies nicht schon genug, finden an diesem Nachmittag gleich zwei weitere Gruppe I Rennen statt, nĂ€mlich die FinallĂ€ufe zum „Drotting Silvias Pokalen“ und zum „Konung Gustaf V:s Pokalen“, deren VorlĂ€ufe vor zwei Wochen stattfanden und in denen sich u.a. die deutsche Hoffnung Usain Lobell grandios qualifizieren konnte. Hinzu kommt ein Rahmenprogramm, dass ohne Übertreibung das PrĂ€dikat „sensationell“ erhĂ€lt. Daher lohnt es sich aus sportlicher Sicht besonders, ab 14:35 Uhr am Samstag dabei zu sein. SĂ€mtliche Rennen sind natĂŒrlich bei www.pferdewetten.de bewettbar und die eine oder andere Überraschung scheint jetzt schon vorprogrammiert zu sein, so dass es sich durchaus lohnen könnte, eine V75 zu spielen.

Um hierbei möglichst erfolgreich zu sein, sollte man sich auf jeden Fall auf zwei BĂ€nke festlegen, um sich in den offenen Rennen breit aufstellen zu können. Eine solche Bank dĂŒrfte sich auch direkt im Finale zum „Konung Gustaf V:s Pokalen“, welches an siebter Stelle des Programms und als drittes V75-Rennen gelaufen wird. Denn hier kommt mit Francesco Zet (Nr. 2 / Örjan Kihlström) der bisherige Jahrgangsprimus, der u.a. das „Svensk Trav Kriterium“ und die Breeders Crown im letzten Jahr an seine Fahnen heften konnte, an den Ablauf. Bereits mehr als 675.000 Euro hat der vierjĂ€hrige Father Patrick Sohn bereits eingetrabt, und sein Trainer Daniel RedĂ©n spricht bereits von einem neuen Superstar in seinem Stall. Im Vorlauf war Francesco Zet trotz langer Pause direkt so turmhoch ĂŒberlegen, dass es nur wenig Zweifel geben kann, dass er sich nicht auch das mit 150.000 Euro fĂŒr den Sieger ĂŒppig dotierte Finale sichern wird. Zwar zeigten in den weiteren VorlĂ€ufen die deutsche Hoffnung Usain Lobell (Nr. 3 / Robin Bakker) und Felix Orlando (Nr. 6 / Per Nordström), der sich letztes Jahr beide E3-FinallĂ€ufe sichern konnte, tolle Leistungen, doch einen Francesco Zet in Bestform dĂŒrften sie nur schwer in die Knie zwingen können, so dass die erste Bank des Tages heute feststehen dĂŒrfte.

Die zweite Bank des Tages findet sich dann im anderen Hauptereignis des Tages, dem Paralympiatravet 2022, welcher als elftes Rennen des Tages und siebtes und letztes V75-Rennen ausgetragen wird. Wer ein wenig die letzten Rennen von Delia du Pommereux (Nr. 3 / David Thomain) in Frankreich beobachtet hat und wie die Stute sich dort am Ende eingesetzt und jeweils nur knapp geschlagen wurde, muss sie heute einfach bĂ€nkern. Nicht nur, dass die neunjĂ€hrige Niky Tochter die Titelverteidigerin in diesem Rennen ist – letztes Jahr gewann sie mit Eric Raffin aus dem Feld noch sehr sicher – sie ist auch in absoluter Topform und hat sich im Winter in Paris-Vincennes mit ganz anderen Gegnern herumgeschlagen. Auch wenn viele Hoffnungen auf Who’s Who (Nr. 4 / Örjan Kihlström), der aktuell jedoch nicht die Bestform zur Hand haben zu scheint, und dem DĂ€nen Extreme (Nr. 1 / Björn Goop) liegen, dĂŒrfte ein erneuter Sieg von Delia du Pommereux in diesem Rennen keine Überraschung sein, so dass sie eine chancenreiche zweite Bank in der V75 darstellen dĂŒrfte.

Ein spannender Nachmittag mit sensationellem Sport, drei Gruppe I Entscheidungen und fantastischen Rennen – Mitwetten ist natĂŒrlich wieder einmal Pflicht – hier bei www.pferdewetten.de !

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag in Åby vom 07.05.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-6 (Rennen 10): Unico Broline (Nr. 6 / Erik Adielsson) ist sowas wie der Shootingstar der letzten Wochen. Der von Sofia Aronsson trainierte Cantab Hall Sohn konnte vier seiner letzten fĂŒnf Starts gewinnen und wirkte insbesondere beim letzten Start in Romme derart ĂŒberlegen, dass man ihn heute erneut auf dem Zettel haben muss.

PlatzanwÀrter des Tages:

V75-2 (Rennen 6): Der Formenspiegel von FromHeaven Idzarda (Nr. 1 / Carl Johan Jepson) spricht eine eindeutige Sprache: Zwei Siege und zwei Platzierungen bei fĂŒnf Starts. Trotzdem sind gerade die Platzquoten beim sechsjĂ€hrigen From Above Sohn stets mehr als lukrativ, so dass auch heute wieder eine Platzwette auf FromHeaven Idzarda satte Gewinne einfahren dĂŒrfte.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-1 (Rennen 5): Im Finale des „Drotting Silvias Pokalen“ rechnen nicht viele mit einem Sieg von Bright Crystal (Nr. 11 / Björn Goop). Dabei hat die Stute im vergangenen Jahr das eine oder andere große Rennen erfolgreich bestritten, konnte in den „Trav Oaks“ einen beachtlichen zweiten Platz erreichen und war im Vorlauf nicht weit hinter den beiden Erstplatzierten. Bei einem optimalen Rennverlauf könnte die Readly Express Tochter sogar um den Sieg ein Wörtchen mitsprechen.