DrĂŒcken Sie „Enter“, um den Inhalte zu ĂŒberspringen

V75 aus Charlottenlund: Renntag der Extraklasse rund um den Copenhagen Cup

(jlsr) Kommenden Sonntag, den 15.05.2022, sollte man sich als Fan des skandinavischen Trabrennsports zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr nichts vornehmen, denn was in dieser Zeit auf der Rennbahn der dĂ€nischen Hauptstadt Kopenhagen geboten wird, lĂ€sst jeden nur noch mit der Zunge schnalzen. Der grĂ¶ĂŸte Renntag im Jahr rund um den traditionsreichen, wenn auch in den letzten Jahren aufgrund der verringerten Dotation etwas abgewerteten Copenhagen Cup, bietet wirklich alles, was man sich nur wĂŒnschen kann. Aufgepeppt wird dieser Renntag nicht nur durch die gesamte schwedische Fahrerelite wie Örjan Kihlström, Björn Goop, Erik Adielsson oder Johan Untersteiner, sondern auch aufgrund zahlreicher zwei- und vierbeiniger GĂ€ste aus den Niederlanden, Deutschland und Frankreich. Freuen darf man sich unter anderem auf ein Wiedersehen mit dem „verhinderten deutschen Derbysieger“ aus dem Jahr 2020 Keytothehill, der im zweiten Rennen des Tages von Björn Goop gesteuert wird, aber auch auf zahlreiche Chancen von Robin Bakker oder Christophe Martens, der zwei Cracks aus Frankreich mitbringt. Und wĂ€re dies nicht schon genug, gibt es natĂŒrlich auch eine V75, die um 15:00 Uhr gestartet wird und die alles andere als leicht an diesem Sonntagnachmittag daher kommt, umso wichtiger ist es also, sich zwei chancenreiche BĂ€nke herauszusuchen, um auf der Jagd nach dem großen Gewinn chancenreich vertreten zu sein.

So findet sich die erste, wenn auch etwas gewagte Bank des Tages, direkt im ersten V75-Rennen, dem sechsten Rennen der Karte. In einer ĂŒber 1600 Meter fĂŒhrenden SprinterprĂŒfung muss ganz klar mit Marcello Wibb (Nr. 1 / Christophe Martens) rechnen. Der siebenjĂ€hrige Raja Mirchi Sohn konnte im Dezember mehrere Rennen in Vincennes gewinnen und wagte sich im Januar und Februar sogar gegen die ganz dicken Brocken im Wintermeeting in Paris. Auch wenn er dort nicht ganz so erfolgreich abschnitt, trifft er es heute mit dem idealen Startplatz recht leicht an und sollte dieses Rennen fĂŒr sich entscheiden können. Zwar werden der Sieger des „Bild-Pokals“ 2022 vom 1. Mai in Gelsenkirchen Officer Stephen (Nr. 4 / Dion Tesselaer) und sein „Runner-Up“ Gustafson (Nr. 10 / Jaap van Rijn) ebenso um die lukrativen PlĂ€tze kĂ€mpfen, sollten aber fĂŒr den Sieg erst in zweiter Linie in Betracht kommen. Einzig Schnellstarter Photo Lavec (Nr. 3 / Bo Westergaard) könnte Marcello Wibb einige Steine in den Weg legen, sollte er das Startduell gewinnen können. Von der Klasse und der Leistungen in Vincennes muss aber heute mit Marcello Wibb als Sieger und erste V75-Bank gerechnet werden.  

Im Hauptereignis, dem mit ĂŒber 100.000 Euro fĂŒr den Sieger dotierten „Copenhagen Cup 2022“, welcher an elfter Stelle im Programm, dem sechsten V75-Rennen gestartet wird, spricht ebenfalls viel fĂŒr Christophe Martens, der mit Alcoy (Nr. 9 / Christophe Martens) einen achtjĂ€hrigen Ready Cash Sohn aus Paris nach Kopenhagen mitbringt, der sich zuletzt noch als Vierter zu Vivid Wise As, Etonnant und Delia du Pommereux im Prix d’Atlantique in Enghien mehr als achtbar aus der AffĂ€re gezogen hat und heute seine SpeedqualitĂ€ten auf den letzten 300 Metern voll ausschöpfen dĂŒrfte. Bekommt Alcoy einen halbwegs guten Rennverlauf als zweites, drittes Pferd außen, ist er im Einlauf brandgefĂ€hrlich und als Sieger und Bank mehr als denkbar. Aber auch der in Paris mehrfach siegreiche Usain Töll (Nr. 7 / Christoffer Eriksson) und der zuletzt in Halmstad in der Silverdivision von Startplatz 12 siegreiche Four Guys Dream (Nr. 2 / Stefan Persson) möchten um den Sieg mitfahren. Großes Fragezeichen in diesem Rennen ist Milligan’s School (Nr. 3 / Ulf Eriksson). Der neunjĂ€hrige Wallach aus dem Stall von Stefan „Tarzan“ Melander lĂ€uft seiner blendenden Form des letzten Jahres, als er mehrere Gruppe I Rennen gewinnen konnte, etwas hinterher, soll aber nach Auskunft seines Trainers in blendender Verfassung sein. Ob es heute fĂŒr die Überraschung gegen Alcoy reicht, darf zumindest ein wenig bezweifelt werden.

Ein Sonntagnachmittag, der keine WĂŒnsche offenlĂ€sst: Spannende Jahrgangsrennen, eine starke deutsch-niederlĂ€ndische Streitmacht, GĂ€ste auf Frankreich und Schweden und eine V75 mit lukrativen Gewinnchancen ab 13:00 Uhr auf der Hauptstadtbahn in Kopenhagen! Mitspielen und Mitfiebern ist heute absolute Pflicht – natĂŒrlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V75-Renntag in Charlottenlund vom 15.05.2022:

Siegkandidat des Tages:

V75-5 (Rennen 10): Der Sieger des „Schwarzer Steward Rennen 2022“ in Hamburg-Bahrenfeld Luuk Schermer (Nr. 6 / Micha Brouwer) sollte auch heute gegen gewiss nicht zu unterschĂ€tzende Gegner das Maß aller Dinge sein.  

PlatzanwÀrter des Tages:

V75-4 (Rennen 9): Mehrfach begeisterte Devs Daffodil (Nr. 5 / Conrad Lugauer) mit einem enormen Schluss-Speed und konnte so u.a. auch schon V75-Rennen gewinnen. Der lange Einlauf in Charlottenlund dĂŒrfte der achtjĂ€hrigen Stute entgegenkommen, so dass nach zwei eher enttĂ€uschenden Leistungen heute wieder ein Podestplatz drin sein dĂŒrfte.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V75-2 (Rennen 7): Letztes Jahr gewann Love you too (Nr. 1 / Robin Bakker) zu sensationellen Odds von ĂŒber 900 : 10 beim Elitloppet-Wochenende in Solvalla einen Jahrgangsvergleich. Heute trifft es der inzwischen vierjĂ€hrige Wallach nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig schwer an, so dass ein Sieg keine allzu große Überraschung darstellen sollte.