Dr√ľcken Sie ‚ÄěEnter‚Äú, um den Inhalte zu √ľberspringen

Samstag in Caen : “Ducs de Normandie” mit Starbesetzung – Hochklassiges Rahmenprogramm mit drei weiteren Gruppe-Rennen

(dip) Jedes Jahr im Mai findet in Caen mit dem “Prix des Ducs de Normandie” der wichtigste Renntag des Jahres statt. Bereits ein Blick in die Siegerliste dieser im Jahr 1974 ins Leben gerufenen Pr√ľfung macht deutlich, welch immens hohen Stellenwert dieses Traditionsrennen f√ľr Besitzer, Trainer und Fahrer hat. Ber√ľhmte Pferde, wie die franz√∂sische Traberlegende Ourasi, Abo Volo oder auch Oyonnax gingen neben dem Sieg in diesem Halbklassiker auch noch als Prix d`Am√©rique-Sieger in die Geschichte des Trabrennsports ein. Doch auch Namen wie Bird Parker, Aubrion du Gers oder Vorjahressieger Etonnant sind den meisten Trabrennsport-Begeisterten wohlbekannt. Mit Unforgettable, der hier 2009 gewinnen konnte, gelang auch einem deutschen Teilnehmer schon ein Triumph in diesem Rennen, das seit seiner Gr√ľndung fest in franz√∂sischer Hand ist. Neben dem deutschen Derbysieger von 2005 konnten lediglich noch zwei Schweden (Solo Hagen 1984 und Activity 1995) die einheimische Dominanz zu brechen.

Sensationelle “Ducs”¬†
Es soll der “sch√∂nste und beste Renntag des Jahres” werden, so die bereits vor Wochen formulierte und wahrlich nicht zu bescheiden ausgerufene Zielsetzung der Verantwortlichen rund um das mitten im Herzen der Stadt Caen gelegene Hippodrome de la Prairie. Und sp√§testens seit Bekanntgabe der offiziellen Starterliste d√ľrfte klar sein, dass der diesj√§hrige “Prix des Ducs de Normandie” (Gruppe II, 150.000 ‚ā¨, 2450 Meter) zumindest aus sportlicher Sicht die Erwartungen mindestens erf√ľllt, wahrscheinlich aber sogar noch √ľbertroffen hat. Mit Titelverteidiger 13 ETONNANT ((Foto, Anthony Barrier) durfte man insgeheim sicher rechnen, doch dass auch 7 AMPIA MEDE SM (Franck Nivard) und vor allem 14 CLEANGAME (Jean-Michel Bazire) den Weg in die 100.000 Einwohnerstadt finden w√ľrden, darf schon als √úberraschung bezeichnet werden. Speziell Jean-Michel Bazire, der dieses Rennen bereits sechsmal gewinnen konnte, z√§hlt zu den extrem seltenen G√§sten in der Normandie. Seit seinem letzten Sieg in diesem Rennen mit Aubrion du Gers (2019) war der zwanzigfache franz√∂sische “sulky d`or” nur ganze viermal in Caen zu Gast. Mit Cleangame soll nun der siebte Sieg in diesem Halbklassiker gelingen, und wenn man Bazire Glauben schenken darf, ist dieses schwierige Unterfangen auch gegen diese immens starke Gegnerschaft m√∂glich. “Vor zwei Jahren war Cleangame schon einmal in diesem Rennen am Start. Damals machte er mir eingangs des letzten Bogens einen Fehler, doch der Cleangame 2022 ist mittlerweile ein anderer Cleangame. Ohne Etonnant und die vielen sonstigen guten Pferde in diesem Rennen zu untersch√§tzen werden wir um den Sieg mitfahren. Er ist momentan perfekt auf dem Posten”, so ein sehr optimistisch wirkender Jean-Michel Bazire unter der Woche in einem Interview. Neben Etonnant und Ampia Mede SM sind mit dem letztj√§hrigen “Am√©rique”-Dritten und nach langer Verletzungspause langsam aber sicher wieder an alte St√§rke ankn√ľpfenden 12 GU D`HERIPRE (Jean-Philippe Monclin), dem zuletzt in Argentan als Zweiter einen deutlichen Ansatz liefernden 11 FAKIR DU LORAULT (Francois Lecanu) oder der im selben Rennen sehr ungl√ľcklich gescheiterten 10 REBELLA MATTERS (Christophe Martens) weitere Hochkar√§ter mit von der Partie, so dass die diesj√§hrige Auflage dieses Semi-Klassikers rein von der Besetzung her v√∂llig zurecht das Pr√§dikat “sensationell” verdient. Den Veranstalter wird`s freuen, den neutralen Zuschauer sowieso – und den Wetter gewiss auch, denn dieses Rennen ist zugleich die Quint√© des Tages. Startzeit dieses Rennens ist um 15.15 Uhr.
pferdewetten.de-Quint√© Tipp:¬† 13 Etonnant – 14 Cleangame – 7 Ampia Mede SM – 10 Rebella Matters – 12 Gu d¬īH√©ripr√© –¬†

Duell der Giganten I

Ein weiterer Leckerbissen der besonderen Art steht im 7.Rennen an, wenn sich um 17.35 Uhr im “Prix Guillaume le Conquerant” (Gruppe III, 80.000 ‚ā¨, 2450 Meter) die beiden besten vierj√§hrigen Hengste Frankreichs zum wiederholten Male begegnen. 12 IZOARD VEDAQUAIS (Eric Raffin), der seine Karriere mit 12 Siegen aus 12 Rennen derma√üen spektakul√§r begann, dass nicht wenige Experten in ihn bereits einen zuk√ľnftigen “Am√©rique”-Sieger sahen, musste nun zweimal binnen weniger Wochen einem anderen aufstrebenden und dabei kaum minder imponierenden Altersgef√§hrten den Vortritt lassen. 11 IDAO DE TILLARD (Cl√©ment Duvaldestin) hat sich mit seinen beiden Erfolgen in Vincennes und Enghien zumindest vor√ľbergehend an die Spitze des Jahrgangs gesetzt und m√∂chte diese Position nat√ľrlich auch nach diesem Rennen behalten. Kleine Kuriosit√§t am Rande: Idao de Tillard kehrt an diesem Samstag erstmals nach zwei Jahren wieder auf die Rennbahn nach Caen zur√ľck, wo er sich auf den Tag genau vor zwei Jahren am 14.Mai 2020 f√ľr den Rennbetrieb qualifizierte. Doch damit nicht genug: Acht Monate vor dieser Qualifikation wurde der Hengst, ebenfalls in Caen, auf der dortigen J√§hrlingsauktion versteigert. F√ľr verh√§ltnism√§√üig d√ľnne 27.000 ‚ā¨ erhielt sein Trainer Thierry Duvaldestin damals den Zuschlag, was sich angesichts des momentanen Kontostands von 415.000 ‚ā¨  als gutes Gesch√§ft erwiesen hat. Da neben den beiden Jahrgangsleadern auch noch solch erwiesene K√∂nner wie 10 IDEAL LIGNERIES (Francois Lagadeuc), 7 INMAROSA (L√©o Abrivard), 8 IMPRESSIONIST (Louis Baudron), 9 INOUBLIABLE (Jean-Philipp Dubois) oder auch die letztj√§hrige Europa-Championesse 6 IVENSONG (David Thomain) mit von der Partie sein werden, w√§chst die Vorfreude auf dieses exzellent besetzte Vierj√§hrigen-Rennen quasi min√ľtlich immer mehr.

pferdewetten.de-Tipp: 11 Idao de Tillard – 12 Izoard V√©daquais – 9 Inoubliable  chancenreicher Au√üenseiter: 10 Id√©al Ligneries

Duell der Giganten II
Unmittelbar danach sieht es nach einem weiteren Zweikampf, diesmal allerdings unter dem Sattel, aus. Im als 8.Rennen gelaufenen “Prix Henri Balli√®re” (Gruppe II, 120.000 ‚ā¨, 2450 Meter) kommt es bereits zur zehnten direkten Auseinandersetzung zwischen dem vierj√§hrigen Halbmillion√§r 9 ICI C`EST PARIS (David Thomain) und der besten Stute des Jahrgangs 8 IDEALE DU CHENE (Paul Ploquin). Sowohl im direkten head to head (5:4), als auch rein nach Siegen (3:2) liegt der Hengst momentan knapp vorn, doch bewegen sich beide in etwa auf Augenh√∂he, so dass der Rennverlauf hier m√∂glicherweise den Unterschied ausmachen wird. 
pferdewetten.de-Tipp: 9 Ici c`est Paris – 8 Id√©ale du Ch√™ne – 7 Inoui Danica   chancenreicher Au√üenseiter: 6 Ines des Rioults

Wiedergutmachung f√ľr Jaspers Turgot?

Er√∂ffnet wird das samst√§gliche Gruppe-Spektakel bereits im zweiten Rennen des Tages um 14.33 Uhr mit dem “Prix de Caen” (Gruppe II, 120.000 ‚ā¨, 2450 Meter). In einem Trabreiten f√ľr dreij√§hrige Hengste und Stuten sollte ein diesmal fehlerfrei bleibender 11 JASPERS TURGOT (David Thomain) gute Chancen besitzen, wieder auf die Siegerstra√üe zur√ľckzufinden. Mit 9 JOLLY ROGER (Adrien Lamy), 10 JORGOS DE GUEZ (Jean-Yann Ricart), 7 JAB DE MYE (Camille Levesque), 8 JIPSY DU NOYER (Alexandre Abrivard) und dem schnellen, aber ungemein schwierigen Mont√©-Debutanten 2 JEWEL CASH (Francois Lagadeuc) ist die Gruppe der Herausforderer allerdings nicht gerade klein. 
pferdewetten.de-Tipp: 11 Jaspers Turgot – 8 Jipsy du Noyer – 9 Jolly Roger  chancenreicher Au√üenseiter: 2 Jewel Cash